Kreisliga Nürnberg

2:0 bei Bergmüllers Comeback

Brachten den Favoriten Wacker Nürnberg zum Stolpern: Philipp Reif (links, im Hinspiel) und seine Fischbacher | Foto: kk2018/03/DSC_3789.jpg

FISCHBACH – Die 90 Minuten beim starken Aufsteiger Wacker Nürnberg waren alles andere als ein Spiel für Fußball-Ästheten, aber das war Manuel Bergmüller bei seinem Comeback als Fischbacher Trainer herzlich egal: „Uns ging es ja in dieser Partie nicht darum schön zu spielen, sondern endlich mal wieder zu gewinnen.“

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: SV Wacker Nürnberg – TSV Fischbach 0:2 (0:1) – Drei enorm wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt sicherten sich die „Karpfen“, bei denen Manuel Bergmüller nach über einem halben Jahr sein Comeback auf der Trainerbank gab, im Gastspiel bei Wacker Nürnberg. Aufgrund extrem schwieriger Platzverhältnissen war an spielerische Elemente nicht zu denken, sodass beide Teams vorwiegend mit weiten Bällen agierten. Goalgetter Olly Lahr brachte seine Farben mit einem klasse Freistoßtreffer aus 30 Metern in Front. Die Kugel klatsche vom Innenpfosten in die Maschen, Wacker-Keeper Niedermeier war machtlos. Anschließend stand Fischbachs Torwart Markus Hassfürther im Mittelpunkt, als er zunächst eine Großchance und kurz vor dem Pausentee einen Strafstoß glänzend parierte.

Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer nach wie vor ein zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten. Olly Lahr wurde in der 57. Minute von den Beinen geholt, der Schiedsrichter zeigte zurecht auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an, scheiterte aber am stark reagierenden Wacker-Keeper Niedermeier. Zehn Minuten vor Ende gelang den „Karpfen“ mit dem schönsten Spielzug der Begegnung die Entscheidung: Der eingewechselte Maxi Zeh steckte schön auf den ebenfalls eingewechselten Alex Kolb durch, der trocken abzog und die Kugel im rechten unteren Eck einschlug.

In der 89. Minute handelte sich Alex Krapf noch die Ampelkarte wegen Ballwegschlagens ein, was aus Sicht von TSV-Coach Bergmüller völlig überzogen war.

N-Land Der Bote
Der Bote