LKW kracht in Stauende

Zwei Schwerverletzte bei Lastwagen-Unfall

Am Autobahnkreuz Nürnberg Süd schob ein Auffahrer zwei Laster ineinander. Foto: Feuerwehr2018/09/NL-Unfall-A6.jpg

FEUCHT – Am Autobahnkreuz Nürnberg-Süd ist ein Laster am Mittwochmittag mit hoher Geschwindigkeit gegen 11.30 Uhr in das Ende eines Staus gekracht und hat dabei zwei weitere im Stau stehende Sattelzüge ineinander geschoben.

Der Unfallverursacher, ein 58-jähriger Berufskraftfahrer, wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzung. Die Feuchter Feuerwehr befreite den Mann ebenso aus dem Wrack seines Zugfahrzeugs wie den Fahrer des mittleren Lkw, auf den der Verursacher aufgefahren war, und der dann gegen einen dritten Sattelschlepper geschoben wurde.

Mit schweren, wenn auch nicht lebensbedrohlichen Verletzungen, bargen die Feuerwehrleute den Fahrer des mittleren Lasters. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf 170 000 Euro.

Im Bereich des Autobahnkreuzes Nürnberg Süd kam es während der Rettungs- und Bergemaßnahmen zu kilometerlangen Staus.

N-Land Alex Blinten
Alex Blinten