Feuchter Veranstaltung war wieder Publikumsmagnet

Zeidlermarkt ist ein Spektakel für Jung und Alt

Beste Stimmung auf dem Zeidlermarkt - auch beim Rathauschef und seinen beiden Stellvertretern. Foto: Blinten2017/05/Zeidlermarkt7.jpg
Dr. Ralf Schabik verwandelte einen Silber- in einen Goldtaler.2017/05/Zeidlermarkt6.jpg
Marion Fischer blieb bei ihrer Gefangennahme gelassen.2017/05/Zeidlermarkt3.jpg

FEUCHT – Von wegen verflixtes 7. Jahr: Der Feuchter Zeidlermarkt war auch im siebten Jahr wieder ein voller Erfolg – was sicher an der erneut hervorragenden Organisation, aber auch am großen Publikumsinteresse lag. Das ist nach sieben Jahren ungebrochen. Viele Feuchter und auch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus den Nachbarkommunen kamen ins Ortszentrum, um das Spektakel mitzuerleben.

Nach der Eröffnung vor der Reichswaldhalle durch Alexander Hommel vom Arbeitskreis Feuchter Gewerbe (AFG) und Bürgermeister Konrad Rupprecht formierte sich ein Festzug und zog, angeführt von einer Abordnung der Wallensteiner aus Altdorf, über den Steg im Gauchsbachstal zur Hauptstraße. Hier standen die Zeidlermarkt-Besucher links und rechts, winkten, staunten und lachten und hatten einen Riesenspaß, als die beiden Landsknechte vom Verein Weltenpforte auf einmal mit ihren Schwertern aufeinander losgingen.

Viel Publikum war auch im siebten Jahr beim Feuchter Zeidlermarkt dabei.2017/05/Zeidlermarkt2.jpg

Während die Feuchter Geschäftsleute ihre Läden ab 13 Uhr offen hatten und sich über Kundschaft am Sonntag freuten, waren auch die Stände auf dem Zeidlermarkt ausnahmslos gut besucht.

Viele nutzten den Besuch der Veranstaltung auch, um sich zu informieren: über die Bienenhaltung, den Feuchter Honig oder über die örtliche Geschichte. Dazu bot eine Drei-Schlösser-Führung von Daniela Seemann die passende Gelegenheit. Führungen gab es auch im Zeidlermuseum, das nachmittags durchgehend geöffnet war. In der Reichswaldhalle lief der Film von Willi Memmel über die Marktgemeinde Feucht.

Quacksalberapotheke

Besonderer Anziehungspunkt für das Publikum war erneut das Lager der Wallensteiner, die heuer mit ihrer Quacksalberapotheke die Leute faszinierten. Apotheker Dr. Ralf Schabik zauberte aus Silbertalern Goldtaler und destillierte ein dunkelbraunes Getränk, das sich beim Probieren als Kraütertrank, sprich: Magenbitter, herausstellte.

Weitere Hingucker waren die mittelalterlichen Abordnungen aus Neumarkt und eine Schmiede, in der Schwerter geschmiedet werden konnten.

Überraschung im weiteren Verlauf des Nachmittags dann für Kreisbäuerin Marion Fischer, als sie vor der Metzgerei Fürst beim Besuch ihrer Verwandschaft plötzlich verhaftet und ins Halseisen gesteckt wurde. Die festgenommene Kreisbäuerin blieb gelassen. Als ihr Mann spöttische Kommentare über ihre Verhaftung abgab, konterte sie: „Komm Du mir nach Hause!“ Bürgermeister Konrad Rupprecht dankte besonders Alexander Hommel für dessen Einsatz: „Ohne ihn würde es das Fest ja gar nicht geben“, sagte er bei der Eröffnung. Hommel seinerseits nahm den Dank für den gesamten AFG entgegen, der die Organisation des Zeidlermarktes seit sieben Jahren in der Hand hat. A.B.

 

N-Land Alex Blinten
Alex Blinten