Wann endet der Auswärtsfluch?

Feuchts nächster Versuch in Veitsbronn

Hat heute in Veitsbronn mit Personalsorgen zu kämpfen: SC-Coach Rainer Zietsch. | Foto: Zink2018/04/20180413_feucht_neudrossenfeld_dama_0006.jpg

FEUCHT – Nach dem turbulenten Wochenende ist wieder Ruhe eingekehrt beim SC Feucht. Die Trainerfrage für die nächste Saison ist nun frühzeitig geklärt (Der Bote berichtete), so dass sich die Zeidler im Endspurt auf die wirklichen wichtigen Dinge konzentrieren können. Zum Beispiel: Endlich mal wieder einen Auswärtssieg einzufahren. Die nächste Gelegenheit dazu haben sie praktischerweise schon heute Abend beim Nachholspiel in Veitsbronn (Anpfiff 18.15 Uhr).

Am vergangenen Wochenende zeigte sich mal wieder, dass der Sportclub nicht irgendein Verein im mittelfränkischen Amateurfußball ist. Dass Florian Schlicker ab der neuen Saison das Traineramt im Waldstadion übernimmt, war das Hauptgesprächsthema auf den Fußballplätzen in der Region – und auch weit darüber hinaus. Der wichtige 1:0-Heimsieg gegen Tabellennachbar TSV Neudrossenfeld, immerhin der 14. in Folge, rückte da schon beinahe in den Hintergrund.

Verletzungssorgen beim SC

Für den noch amtierenden SC-Coach Rainer Zietsch („Florian Schlicker ist eine gute Wahl“) ist das kein Problem, er glaubt nicht, dass sich seine Elf von dem medialen Tamtam hat ablenken lassen. „Ich hoffe, dass alle meine Spieler jetzt heiß darauf sind, endlich diese negative Auswärtsserie zu beenden.“

Auf dem Papier reist der Sportclub dann auch als großer Favorit nach Veitsbronn, die zuletzt zweimal verloren haben. Aber diese Rolle relativiert sich ein wenig, da die Zeidler bekanntlich in der Fremde so ihre Probleme haben, ihr dominantes Spiel durchzubringen und zudem auch noch mit erheblichen Verletzungssorgen zu kämpfen haben.

Sicher passen muss Marco Christ, dessen Untersuchungsergebnis, nachdem er gegen Neudrossenfeld einen Schlag auf den operierten Knöchel abbekommen hatte, zwar noch aussteht, mit dem aber so bald wohl nicht mehr zu rechnen ist. Bei den ebenfalls angeschlagenen Szymon Pasko und Philipp Mandelkow wollte Zietsch auf jeden Fall das gestrige Abendtraining abwarten. 

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann