Bezirksmeisterschaft der Bogenschützen in Feucht

25.000 Pfeile zischten durch die Zeidlerhalle

340 Bogenschützen schossen an der Bezirksmeisterschaft 25 000 Pfeile | Foto: privat2017/12/2017_BezirkHalle-1.jpg

FEUCHT/MOOSBACH – Der Mittelfränkische Schützenbund hatte zur Bezirksmeisterschaft der Bogenschützen in die Zeidler-Halle in Feucht geladen. 340 Schützen, davon 22 vom SV Moosbach, hatten sich hierfür über die Gaumeisterschaft qualifiziert. Der Ausrichter des Turniers war, wie bereits im letzten Jahr, die Bogenabteilung des SV Moosbach. Das eingespielte Team erzielte trotz Doppelbelastung siebenmal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze.

Je eine Goldmedaille schossen Laura Gessner (Schüler A w) mit 566 Ringen und Domenic Merkel (Jugend m) mit 558 Ringen. Souverän erreichten beide mit fast 40 Ringen Vorsprung, vor dem Zweitplatzierten, den Sieg.

Eine weitere Goldmedaille ging an Anja Merkel (Compound Damen) mit 552 Ringen. Mit durchweg 5-10 Ringen Vorsprung hielt sie die Gegnerinnen aus Irfersdorf in Schach. Obwohl sie gesundheitlich angeschlagen war, erkämpfte sich Ina Middlemiss in der Klasse Master w mit 522 Ringen ebenfalls eine Goldmedaille. Nach einem Rückstand im ersten Durchgang, siegte sie am Ende mit 6 Ringen Vorsprung.

Goldmedaillen en masse

Goldmedaillen in der Mannschaftswertung gab es noch für: Schüler A: Laura Gesner, Sarah Brückner und Johannes Horn; Jugend: Domenic Merkel, Marc Zehelein und Tobias Brückner; Master w: Ina Middlemiss, Karin Walter und Hannelore Schneider.

Einzel-Silber gewann Sarah Brückner in der Klasse Schüler A w mit 523 Ringen. Mannschaftssilber ging an die Herren Christian Merkel, Mark Fichtner und Harald Brückner.

Bronze erreichte Karin Walter bei der Klasse Master w und die Damenmannschaft mit Barbara Fichtner, Silke Gessner und Petra Reinfelder.

Persönliche Bestleistung

Sehr zufrieden mit seiner Schießleistung war nach dieser Bezirksmeisterschaft auch Heiko Reitmeier (Herren). Nachdem sich trotz konstanten Trainings kein Fortschritt im Trefferbild einstellen wollte, kamen schon Zweifel auf, ob Bogenschießen die geeignete Sportart sei. Alles wurde nochmal geprüft: Material, Haltung, Schießablauf und Rhythmus. Und seine Ausdauer zahlte sich aus. Er schoss mit 507 Ringen seine persönliche Bestleitung und kann nun darauf aufbauen.

Das höchste Ergebnis dieser Meisterschaft erzielte Daniel Hartmann vom BS Feucht mit 572 von 600 Ringen.

Bei der abschließenden Siegerehrung bedankte sich Herbert Plagwitz (Bezirksreferent) bei den teilnehmenden Schützen für die guten Leistungen und bei der Organisation und den Helfern der Bogenabteilung des SV Moosbach für die gelungene Bezirksmeisterschaft. Bilder und Ergebnisse unter www.svmoosbach.de

N-Land Der Bote
Der Bote