Fußball Kreisliga 2:

FC Schnaittach kassiert schon vor der Pause vier Treffer

Der Ottensooser Volkan Ak (weißes Shirt) stoppt an der eigenen Strafraumgrenze regelgerecht den Reichenschwander Angreifer Waldemar Bonet.Foto: J. Ruppert2017/10/FCR-Ott-Hoch.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (lf) — Diepersdorf gewinnt zu Hause gegen den FC Schnaittach mit 4:2 und bleibt weiterhin dicht dran an den Aufstiegsrängen der Kreisliga 2. Am anderen Ende der Tabelle feiert der SK Lauf II einen wichtigen Auswärtssieg beim TSC Pottenstein und verschafft sich etwas Luft im Abstiegskampf.

FC Reichenschwand – FC Ottensoos 2:3 (1:1) – Bereits in der ersten Minute gingen die Platzherren in Führung. Nach schwachem Abwehrverhalten netzte Purrmann zum 1:0 ein. Die Gäste waren zunächst sichtlich geschockt und brachten nichts Zählbares auf den Rasen. Mit der ersten klaren Tormöglichkeit machte Ottensoos den Ausgleich. Nach einer Einzelleistung traf Schorn zum 1:1. Die Begegnung war nun wieder offen und beide Teams kamen zu guten Einschussmöglichkeiten. Allerdings geschah bis zur Pause nicht mehr viel.
Im zweiten Durchgang hatte der FCO zunächst den besseren Start. Spielführer Straußner erzielte mit einem trockenen Schuss das 1:2 für die Gäste. Nur sechs Minuten später glich Goalgetter Fink allerdings wieder aus. Danach dezimierten sich die Platzherren durch eine gelb/rote Karte für Schelenz. Die letzten Minuten blieben spannend. Beide Seiten hatten den Sieg auf dem Fuß. Mit der letzten Möglichkeit des Spieles dtraf Heinlein zum umjubelten 2:3- Siegtreffer für Ottensoos und sicherte seiner Mannschaft somit die drei Punkte gegen tapfere Reichenschwander.
Tore: 1:0 (1.) Purrmann; 1:1 (20.) Schorn; 1:2 (58.) Straußner; 2:2 (84.) Fink; 2:3 (90.) Heinlein Gelb/rote Karte: Schelenz (65./Reichenschwand/Wiederholtes Foulspiel) Schiedsrichter: Harald Hartmann Zuschauer: 120.

SpVgg Diepersdorf – FC Schnaittach 4:2 (4:1) – Zu ungewöhnlicher Spielzeit, bereits um 13 Uhr begrüßte die SpVgg die Gäste vom FC Schnaittach. Die Hausherren übernahmen von Anfang an das Kommando und hatten in der vierten Spielminute die erste gute Möglichkeit durch Spielertrainer Wolf, dessen Schuss aus elf Metern aber zur Ecke geklärt wurde. In der 8. Minute das nächste dicke Ding für die SpVgg. Wolf legte auf Eichenmüller ab, der am Fünfer-Eck mit einem Hackentrick den Gästekeeper überlisten wollte. Dieser konnte aber mit einer Fußabwehr klären. In der 13. Minute bekam Diepersdorf nach einem Foul an Wolf an der Strafraumgrenze einen Freistoß zugesprochen. Reuß legte sich die Kugel zurecht und nagelte die Pille in den Winkel zur 1:0 Führung. Nur eine Zeigerumdrehung später legte Eichenmüller nach Vorlage von Wießler zum 2:0 nach. Diepersdorf blieb weiter am Drücker und erhöhte nach einem Steilpass von Wolf auf Eichenmüller auf 3:0. In der 25. Minute gab es das erste Lebenszeichen der Schnaittacher. Boz zog aus 18 Metern ab, aber Diepersdorfs Keeper Seidl konnte mit einer guten Parade zur Ecke klären. Nach einem schönen Ball auf Schnaittachs Dotzler verkürzte dieser auf 3:1 (28.). Direkt vom Anpfiff weg folgte ein langer Ball Richtung Schnaittacher Tor. Dieser vertändelte den Ball und Eichenmüller stellt auf 4:1. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Diepersdorfs Distler noch die Möglichkeit zu erhöhen, sein Schuss aus zwölf Metern konnte Gästekeeper Hopf aber mit einer klasse Parade zur Ecke klären. Mit dem 4:1 ging es anschließend in die Kabinen.
Die zweite Halbzeit startete weniger spektakulär Es dauerte bis zur 69. Minute, ehe sich Schnaittachs Stroh ein Herz fasste und den Ball zum 4:2 in den rechten Winkel schlenzte. Dieser sehenswerte Treffer blieb am Ende aber nur Ergebniskosmetik und Diepersdorf behält drei Punkte zu Hause.
Tore: 1:0 (13.) Reuß; 2:0 (14.) Eichenmüller; 3:0 (24.) Eichenmüller; 3:1 (28.) Dotzler; 4:1 (29.) Eichenmüller; 4:2 (69.) Stroh SR: Sedat Özdemir Zuschauer: k.A.

TSC Pottenstein – SK Lauf II (1:4) (1:0) – Der SK Lauf II entscheidet das Abstiegskampf Duell beim TSC Pottenstein mit 1:4 für sich. Haderte der SKL letzte Woche noch mit seinen vergebenen Chancen, war es diesmal der TSC der seinen Möglichkeiten der Anfangsphase nachtrauerte. Gleich dreimal hätte die Führung für die Platzherren fallen können, Torhüter von der Grün zeichnete sich jedoch als sicherer Rückhalt für den SKL aus und hielt seinen Kasten lange sauber. Auch vorne zeigten sich Laufs Mannschaft treffsicher. Nach einem Sololauf durch Pottensteins Mittelfeld wurde der Ball auf Haas quergelegt und dieser markierte das 0:1 in der 21. Minute. Dieser Treffer brachte Lauf mehr Sicherheit und die restliche erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Im zweiten Durchgang wurde Pottenstein etwas überrumpelt. Pottenstein zeigte insgesamt eine ordentliche Partie, Lauf verstand es aber die individuellen Fehler eiskalt auszunutzen. In der 53. Minute verwandelte Gül einen Elfmeter, nach Foul von Torhüter Mager. Nur drei Minuten später stellte Reutter auf 0:3 nach einem Ballverlust im Aufbauspiel. In der 67. Minute folgte der Anschlusstreffer vom aktiven, aber bisher glücklosen Pottensteiner Haas. Aber auch dieser Anschlusstreffer brachte nicht mehr die Wende und in der 90. Minute konnte Reutter mit seinem zweiten Treffer sogar noch auf 4:2 erhöhen.
Tore: 0:1 (21.) Haas; 0:2 (53./FE) Gül; 0:3 (56.) Reutter; 1:3 (67.) Haas; 1:4 (90.) Reutter; SR: Reinhold Schramm Zuschauer: 50.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung