Fußballvorschau Pegnitzgrund

FC Hersbruck fordert Hinterbänkler

2017/10/fussball-ganz.jpg

PEGNITZGRUND – Bereits am Samstag steht den Kickern des FC Hersbruck mit Türk Spor Nürnberg die nächste Hürde bevor. Zeitgleich steigt in Lauf die Spitzenpartie des Sportklubs gegen den FSV Stadeln. Das erste Match der dritten Bezirksligarunde fand am Donnerstag statt. Der FC Kalchreuth bezwang den TSV Neunkirchen 2:0 und schloss punktemäßig zum Spitzenquartett FC Hersbruck, ASV Veitsbronn, Steinachgrund und Diepersdorf auf.

FC Hersbruck – Türk Spor Nbg.
Vor wenigen Wochen waren die Gäste noch ein heißer Kandidat auf den Vizetitel der Vorsaison. Nun stehen sie nach zwei knappen Niederlagen noch ohne einen einzigen Zähler mit am Tabellenende der Liga. Türk Spor Nürnberg hatte allerdings im Gegensatz zu dem eingespielten Hersbrucker Team einen ziemlichen Personalwechsel zu verkraften. An die acht Akteure verließen den Verein, zusammen mit den Jugendlichen aus der eigenen U 19 kam in etwa die gleiche Anzahl an neuen Kräften hinzu.

Kreisklassenmeister SG Oberes Pegnitztal beginnt heute Nachmittag die Herausforderung Kreisliga. Gegner auf der Rupprechstegener Waldsportanlage ist der SC Kühlenfels. Der FC Reichenschwand ist auswärts gefordert und reist zum SK Lauf II. Nach dem freien Fall mit zwei Abstiegen in Folge hofft der ASV Pegnitz im Match mit dem TSC Pottenstein auf ein Erfolgserlebnis.

Oberes Pegnitztal – Kühlenfels
Den Schwung nach dem Titelgewinn mitnehmen, heißt die Devise der Platzherren. Die Aufgabe kann gelingen. Denn Kontrahent SC Kühlenfels gehörte in der letzten Saison nicht eben zu den Topteams der Kreisliga und kam nach einer schwachen Rückrunde auf den elften Rang.

SK Lauf II – FC Reichenschwand
Die Reserve hat ihr Team ziemlich umgekrempelt. Die Neulinge stammen aus Kreisliga, Kreisklasse, A-Klasse und der eigenen Jugend. Trotzdem sagen die Laufer selbstbewusst, dass sie im Endklassement unter die besten Fünf wollen. Reichenschwands neuer Spielertrainer und Torjäger Philipp Lämmermann steckt die Ziele nicht ganz so hoch. Er verfügt über eine gefestigte Truppe, die gezielt verstärkt wurde.

Die Sonntagsspiele werden vom FC Hersbruck II und den Rückersdorfern eröffnet. Gleich ein Härtetest steht den Sittenbachtalern bevor, die die SG Am Lichtenstein empfangen. Der SV Neuhaus erwartet mit der SpVgg Diepersdorf einen starken Aufsteiger.

Erst um 17 Uhr greift die SpVgg Weigendorf/Hartmannshof ins Geschehen ein. Auch sie hat einen Neuling zu Gast. Der FC Röthenbach hat allerdings wichtige Speiler aus der Aufstiegsmannschaft ziehen lassen müssen. Der TSV wird nicht mehr so hoch eingeschätzt und wäre mit einem Remis gegen Schönberg wohl zufrieden.
Der SV Altensittenbach hat zum Auftakt in der A 5 einen vermeintlich einfachen Konkurrenten: die Weißenbrunner Zweite.

Die beiden Albachtaler Mannschaften fahren in die Fremde: Happurg fordert auswärts den TSV Lauf II, und die SG Alfeld/Förrenbach muss zum Türkischen FK Röthenbach.
In einem Reservenduell der A-Klasse 4 stehen sich heute die SG Oberes Pegnitztal und der SC Kühlenfels gegenüber. In der A-Klasse Amberg/Weiden Nord trifft der ungeschlagene Tabellendritte SV Etzelwang auf den Viertplatzierten FC Kaltenbrunn.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert