12. Auflage

Volle Halle bei Pokermeisterschaft in Etzelwang

Der Hype ist nach wie vor groß: Bereits zwei Tage nach Bekanntwerden des Anmeldezeitraums war das Turnier bis zum letzten Platz ausgebucht und die Wartelisten waren voll. Mit 120 Teilnehmern zählt die Etzelwanger Pokermeisterschaft seit Jahren zu den größten Turnieren Bayerns. | Foto: privat2019/01/poker_1.jpg

ETZELWANG – Wer erfahrene Pokerspieler fragt, wie oft sie schon die höchste Hand – einen Royal Flush – in ihrer jahrelangen Karriere hatten, bekommt Aussagen wie „Noch nie“ oder „Vielleicht einmal“ zu hören. Denn die Wahrscheinlichkeit für eine solche Hand liegt im Bereich von 0,003 Prozent. Christoph Pirner aus Lehenhammer aber hatte sie bei der 12. Pokermeisterschaft in Etzelwang gleich zwei Mal.

Zum Jahreswechsel kamen zahlreiche Pokerbegeisterte in der Schulturnhalle in Etzelwang zusammen, um bei dem traditionellen Turnier ihren Meister auszuspielen. Organisiert von der freiwilligen Feuerwehr Etzelwang um Benjamin Rischkau, Richard und Robert Pilhofer, Florian Czeschka und ihrem großen Team erfreut es sich mit 120 Teilnehmern seit Jahren sehr großer Beliebtheit und zählt zu den größten eintägigen Wettbewerben in Bayern.

An insgesamt 13 Pokertischen nahmen die Spieler Platz und warteten darauf, dass die Turnierleitung die erste Hand freigab. Mit einem Startgeld von zehn Euro erhielt jeder Teilnehmer seine Chips, die es jetzt zu verteidigen und vor allem zu vermehren galt. Gespielt wurde wie immer die Variante „Texas Hold’em No Limit“, bei der jeder Spieler jederzeit alle seine Chips setzen kann.

„Seat open“ hieß das laute Kommando, wenn ein Spieler aus dem Turnier ausschied. So lichteten sich nach und nach die Reihen und es dauerte etwa sechs Stunden, bis nur noch die besten Zehn am sogenannten „Final Table“ den Gewinner unter sich ausspielten. Direkt daneben waren die Preise aufgebaut, die allesamt von Unternehmen aus der Region gestiftet wurden. Darunter Gutscheine und hochwertige Sachpreise, wie ein Sonos Play:5 Lautsprecher, ein Soundchair, ein Bürostuhl und vieles mehr mit einem Gesamtwert von über 2000 Euro.

Nach einem hart umkämpften Finale stand um 2.45 Uhr in der Nacht der Sieger fest: Veit Binder aus Tabernackel bei Etzelwang holte sich den Turniersieg vor Moritz Bielesch aus Etzelwang und Markus Hertlein auf dem dritten Platz.  Die beste Hand des Abends spielte Christoph Pirner, und das gleich zweimal: Mit seinen beiden Royal Flushes – einer Straße von der Zehn bis zum Ass in einer Farbe – sorgte er für die Sensation des Abends und holte sich am Ende Platz vier.

Hinter den Kulissen des Turniers arbeiteten zahlreiche Helfer, damit Spieler und Zuschauer den ganzen Abend über mit Getränken und kleinen Snacks versorgt werden konnten. Ebenso waren 15 „Dealer“ (Kartengeber) im Einsatz, die ebenso ausdauernd wie die Spieler den ganzen Abend hoch konzentriert die Tische leiteten. Den professionellen und fairen Umgang miteinander schätzen sowohl die Stammgäste des Turniers als auch die Neulinge sehr, und deshalb werden auch dieses Jahr am Jahresende die Karten wieder neu gemischt werden.

N-Land Christian Skiefe
Christian Skiefe