Fußballvorschau

Henfenfeld fordert Spitzenreiter

2017/10/fussball-ganz.jpg

PEGNITZGRUND – Die Fußballer des FC Hersbruck haben beste Aussichten, in der Erfolgsspur zu bleiben. Kontrahent SC Adelsdorf zählt bereits jetzt zu den Abstiegskandidaten der Bezirksliga und hat auswärts gerade mal einen Dreier in zwölf Partien geholt. Im Spitzenspiel treffen Herzogenaurach und Türkspor Nürnberg aufeinander.

FC Hersbruck – SC Adelsdorf
Die Gäste sind in der letzten Saison als Vizemeister der Kreisliga Erlangen aufgestiegen, aber nie so richtig eine Etage höher angekommen. Seit den ersten Runden befindet sich das Team in der Kellerzone. Ein Hauptgrund ist der Weggang des Adelsdorfer Torjägers zum Landesligisten ASV Vach im Sommer. Diese Lücke konnte der derzeitige Vorletzte der Bezirksliga nicht schließen. Dazu kommt noch eine recht anfällige Abwehr, die die Hersbrucker Stürmer nutzen möchten, um den zweiten Tabellenrang zu behaupten.

Auf die beiden heimischen Kreisligisten warten schwere Aufgaben. Bereits am Samstag reist die SpVgg Sittenbachtal zum TSV Neunkirchen. Die Heimelf mischt um den Platz an der Sonne mit. Ähnlich schwierig ist die Hürde am morgigen Sonntag für die Reichenschwander. Sie empfangen den Sechstplatzierten DJK Weingarts.

FC Reichenschwand – Weingarts
Das Hinspiel ging mit 7:3 an die DJK. An einen Namen dürften sich die Platzherren noch schmerzlich erinnern: Christian Kosel markierte damals gleich vier der Weingartser Treffer. In der Fremde ist der Reichenschwander Gegner allerdings nur bedingt erfolgreich (ausgeglichene Bilanz) gewesen.

Neunkirchen – Sittenbachtal
Der beste Angriff der Kreisliga gegen die zweitschwächste Abwehr und dann sind die Gastgeber zuhause in dieser Spielzeit auch noch ungeschlagen – die Sittenbachtaler fahren als Außenseiter nach Neunkirchen. Allerdings schafften die „Taler“ den Sprung in die Nichtabstiegszone und sollten entsprechend motiviert sein. In der Hinrunde gab es ein deutliches 6:2 für den Favoriten.

Wenn die Henfenfelder im Aufstiegsrennen der Kreisklasse 4 bleiben wollen, brauchen sie einen Sieg über die SG Oberes Pegnitztal. Beide Spitzenteams haben eine ähnliche Tordifferenz, allerdings zehn Punkte Unterschied.

Im zweiten Topduell kommt es zum Vergleich zwischen dem Tabellenzweiten FSV Schönberg und dem Dritten Weigendorf/Hartmannshof. Die Offenhausener können den Abstand zu den Abstiegsrängen ausbauen. Sie fahren zum Vorletzten SC Eckenhaifd II. Eine Platzverbesserung in der Tabelle wird es kaum geben, denn der in Reichweite des SVO liegende SK Heuchling fordert Punktelieferant SpVgg Neunkirchen.

Die Neuhauser möchten sich durch drei Zähler gegen den SV Osternohe weiter nach oben orientieren. Ob sich der TSV Lauf im Winter erholt hat, wird sich im Match mit der SG Am Lichtenstein zeigen.

In der A-Klasse 5 tragen die SG SV Henfenfeld II/SC Engelthal und die SG Oberes Pegnitztal II ein Hinterbänklerduell aus.
Der FC Hersbruck II strebt in Neuhaus ebenso einen Dreier an wie die SG Alfeld/Förrenbach beim zuletzt kriselnden FC Reichenschwand II.

Altensittenbach möchte gegen Vorra die volle Ausbeute. Schwerer wird dieses Ziel für den SC Happurg, der seinen Tabellennachbarn Glückauf Auerbach zu Gast hat. Tabellenerster FC Pegnitz reist zum im Mittelfeld der Tabelle liegenden FC Ottensoos II.

Der SV Etzelwang hofft weiter auf seinen ersten Saisonerfolg. Diesmal kommt der Tabellensechste der Kreisklasse Amberg/Weiden Süd Ursensollen zum Schlusslicht.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert