Bauarbeiten in Engelthal laufen

Schritt für Schritt zur neuen Straße

Bürgermeister Günther Rögner, Herbert Sperber vom Landratsamt und Siegfried Dettmann vom Bauunternehmen Steininger (von links) sind zufrieden mit dem Baustellenverlauf. | Foto: M. Wildner2017/08/8326460.jpeg

ENGELTHAL – „Bisher läuft alles wie geplant“, sagt Engelthals Bürgermeister Günther Rögner zur Baustelle in seinem Ort. Derzeit erneuern Arbeiter die Staatsstraße zwischen der Sattlerei Weiß und dem Schmiedtor.

Aktuell werden Wasserleitungen verlegt und Schieber ausgewechselt. Insgesamt sollen noch zirka drei Wochen vergehen, bis die Bauarbeiten am dritten und letzten Straßenabschnitt bis zum Ortsende beginnen können. „Sobald wir diesen bebauen, besteht eine Umleitung über das Glasergäßchen, allerdings nur für Pkw“, erklärt Herbert Sperber vom Landratsamt. In der unübersichtlichen Straße soll eine Ampelanlage den Verkehr regeln.

Berufspendlern, die nach Offenhausen müssen oder aus dieser Richtung kommen, empfiehlt Rögner, über Entenberg zu fahren: „Die schmale Gasse wird sonst leicht überlastet.“ Lkw-Fahrer müssen sowieso ausweichen. Sobald der letzte Abschnitt bebaut wird, müssen auch die Anwohner am Schloss und der Sparkasse ihre Autos woanders parken.

Obwohl der Zeitplan allgemein eingehalten sei, werden sich die Pflasterarbeiten in den privaten Straßen etwas verzögern. „Das beauftragte Unternehmen bekommt zurzeit kein Personal“, erklärt Siegfried Dettmann von der Firma Steiniger, die mit den Straßenarbeiten beauftragt ist, „deshalb müssen wir das mit unseren eigenen Leuten so lange kompensieren.“ Bis November soll schließlich die komplette Staatsstraße erneuert sein.

N-Land Marina Wildner
Marina Wildner