Fußball Kreisklasse 4:

Ein Spiel mit acht Toren fand trotzdem keinen Sieger

In einem umkämpften Stadtderby - hier ein Duell mit Kapitän Viktor Callian und Eugen Kreis gegen Tim Schmid (am Ball) und Sebastian Boos (links) - musste sich der SK Heuchling gegen den TSV Lauf 1:3 geschlagen geben. Foto: Keilholz2017/08/Heuchling-TSV-Lauf-Callian.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND — Der TSV Lauf fuhr seinen zweiten Sieg in Folge ein und führt damit die Tabelle der Kreisklasse 4 an. Die SG am Lichtenstein bezwang die Reserve aus Eckenhaid mit 4:0. Der TSV Rückersdorf und der SV Neuhaus trennten sich mit einem 4:4-Remis. Die SpVgg Neunkirchen verlor 0:1 gegen den FSV Schönberg und liegt damit auf dem 15. Tabellenplatz.

SK Heuchling – TSV Lauf 1:3 (1:0) – Der TSV Lauf fuhr seinen zweiten Saisonsieg gegen den SK Heuchling ein. Zu Beginn der Partie hatten die Heuchlinger deutliche Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive. So kam es das die Gäste bereits in der 5. Minute in Führung gingen. Nach einem Pass in die Schnittstelle traf Kofinas zum 0:1. Nachdem die Heuchlinger nach und nach System in ihr Spiel brachten, erarbeiteten sich die Platzherren mehrere vielversprechende Torchancen. Der Abschluss war allerdings noch zu zögerlich und unpräzise. Auch die Gäste hatten Möglichkeiten, Torwart Schepers war jedoch immer zu Stelle. Nach einer Ecke des TSV Lauf war es diesmal nicht Schepers der sein Team vor einem höheren Rückstand bewahrte, sondern Innenverteidiger Ehret, der noch auf der Linie klären konnte. Die nächste Möglichkeit ergab sich für den SKH nach einem Freistoß von Kellner.
Nach Wiederanpfiff hatten zunächst die Platzherren mehr Spielanteile. Dann gelang den Gastgebern der Ausgleich. Nach einem Freistoß traf Schwarzer zum 1:1. Direkt nach dem Anstoß schossen die Laufer den Ball in die Spitze, den Bickel zum 2:1 einnetzte. Nach einem Freistoß aus dem eigenen Strafraum, fand das Leder seinen Weg zu Neuert, der sich dreht und eiskalt zum 1:3 vollendete.
Tore: 1:0 Kofinas (5.), 1:1 Schwarzer, 2:1 Bickel, 3:1 Neuert Schiedsrichter: Karl Rösch Zuschauer: 150

TSV Rückersdorf – SV Neuhaus/ Rothenbruck 4:4 (2:2) – Der TSV Rückersdorf und der SV Neuhaus trennten sich mit einem Unentschieden. Bereits in der zehnten Minute gingen die Gäste nach einem Eigentor in Führung. Die Neuhauser hatten zwar mehr Spielanteile, waren den Rückersdorfern jedoch nicht überlegen, die mit einer starken Teamleistung gegen hielten. In der 27. Minute gelang den Platzherren der Ausgleich. Nach einem Foul an Holfelder entschied Schiedsrichter Heider auf Foulelfmeter, den Luthner platziert einnetzte. In der 40. Minute gingen die Rückersdorfer in Führung. Nach einer schönen Kombination über drei Stationen traf Holfelder zum 2:1. Kurz vor Ende der ersten Hälfte glichen die Neuhauser durch Sander aus.
Kurz nach Wiederanpfiff gingen die Gäste in Führung. Nach einer Einzelaktion traf erneut Sander zum 2:3. In der 56. Minute erzielte Sander das 2:4 und machte damit seinen lupenreinen Hattrick perfekt. Die Rückersdorfer ließen jedoch nicht nach und verkürzten eine Minute später durch Döll auf 3:4. Eine Unaufmerksamkeit in der Neuhauser Hintermannschaft verhalf Rückersdorf in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielen zu können.
Tore: 0:1 (10./ET), 1:1 Luthner (27./FE), 2:1 Holfelder (40.), 2:2 Sander (42.), 2:3 Sander (47.) 2:4 Sander (56.), 3:4 Döll (57.), 4:4 Limmer (90+1) Gelb/Rote Karte: Yücel (TSV Rückersdorf/89./wdh. Foulspiel) Schiedsrichter: Marco Heider Zuschauer: 150

SG Am Lichtenstein – SC Eckenhaid II 4:0 (2:0) — In der 2. Minute die erste Torchance für die SG. Nach einem Konter probierte Daniel Hönig einen Lupfer, der Gästekeeper stand zu weit vor seinem Tor. Auf der anderen Seite hatte ein Eckenhaider den ersten Abschluss in der 9. Minute mit dem Knie. In der 13. Spielminuten hätte die Heimmannschaft in Führung gehen müssen. Robin Wild wurde aus abseitsverdächtiger Position steil geschickt, scheiterte aber zweimal an Sebastian Prietz. In der 20. Minute die hochverdiente Führung für die SG. Nach einem Pass von Sven Löhner auf Daniel Hönig ließ dieser dem SCE-Torwart keine Chance zur Abwehr. Per Flachschuss von links ins lange Toreck erzielte er das 1:0. Doch die Gäste zeigten sich nicht geschockt. Kurz darauf musste Torwart Philipp Benisch für sein Team retten. Auch die folgende Ecke war brandgefährlich, der Ball strich rechts am Tor vorbei. In der 31. Minute das 2:0. Wieder war es Sven Löhner, der den Ball in die Spitze spielte. Daniel Hönig legte den Ball quer auf Robin Wild, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Doch wie nach dem ersten Tor hatte Eckenhaid gleich darauf ebenfalls eine große Torchance. Der Lupfer war aber zu unpräzise und ging am Tor vorbei. Robin Wild, Daniel Hönig und Bastian Freibott vergaben in Folge noch einige Hochkaräter vor der Halbzeitpause.
Die SG ging in der zweiten Halbzeit weiterhin fahrlässig mit der Chancenverwertung um. Daniel Hönig vergab freistehend vor dem Eckenhaider Torwart die nächste Gelegenheit. Doch auch die Gäste vergaben in der 52. Minute eine Großchance, nachdem der Stürmer links im Strafraum freigespielt wurde. In der 53. Minute entschied Schiedsrichter Grollmisch nach einem Foul an Daniel Hönig auf Elfmeter. Max Huber verwandelte zum 3:0. Danach wurde wieder beste Torchance aus teils aussichtsreicher Position vergeben. Philipp Bär, Daniel Hönig und Sven Löhner hätten das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben können. In der 85. Minute doch noch das 4:0. Robin Wild setzte sich auf der rechten Seite durch. Sein Ball landete beim eingewechselten Markus Haas, der den Ball auf Daniel Hönig zurücklegte. Dieser musste freistehend nur noch einschieben.
Tore: 1:0 (20.) Daniel Hönig, 2:0 (31.) Robin Wild, 3:0 (54./FE) Max Huber, 4:0 (85.) Daniel Hönig. Rote Karten: 81. Franz Winklbauer (SCE/Tätlichkeit; 81. Stefan Steger (SG/Tätlichkeit). Schiedsrichter: Karl-Heinz Grollmisch (1. FC Schlicht).

SpVgg Weigendorf – TV Leinburg 2:3 (0:1) — Der TV Leinburg bestimmte von Anfang an das Geschehen und ließ Ball und Gegner laufen. Die Heimelf zeigte sich kämpferisch und versuchte dagegenzuhalten. In der 29. Minute traf Grebner zum 0:1 für die Gäste. Beide Mannschaften kamen daraufhin zu weiteren Tormöglichkeiten. Im ersten Durchgang konnte allerdings kein Team mehr einen Treffer erzielen und somit ging man mit einem 0:1 in die Halbzeitpause.
Leinburg legte in der zweiten Hälfte wieder stark los und schockte die Platzherren mit einem Doppelschlag. Link und Hartmann erhöhten für den TV auf 0:3. Danach nahm Leinburg Tempo raus und ließ es ruhiger angehen. Dies brachte die Spielvereinigung wieder besser in die Begegnung. Engelhardt konnte in der 64. Minute auf 1:3 verkürzen. Weigendorf/Hartmannshof machte nun Druck, scheiterte zunächst aber immer wieder an der gut organisierten Defensive der Gäste. In der 81. Minute traf wiederum Engelhardt zum 2:3. Die Heimelf hatte nun wieder Hoffnung und warf nochmals alles nach vorne. Dies brachte allerdings keinen Ertrag mehr und Leinburg nahm die drei Punkte mit aus Hartmannshof.
Tore: 0:1 Grebner (29.), 0:2 Link (54.), 0:3 Hartmann (57.), 1:3 Engelhardt (64.), 2:3 Engelhardt (81.); SR: Walter Kaufmann.

SpVgg Neunkirchen – FSV Schönberg 1:2 (0:1) — Im ersten Heimspiel der Saison traf die neu formierte Mannschaft der SpVgg Neunkirchen auf den FSV Schönberg. Die Gastgeber hatten bereits in der 3. Minute die Chance zur Führung, doch S. Raschendorfer vergab freistehend. Zwei Minuten später die gleiche Gelegenheit für die Gäste, doch M. Müller schoss dem Torhüter in die Arme. Die Gäste hatten die besseren Chancen. Es dauerte bis zur 32. Minute als Torhüter L. Güntner Gästestürmer Müller zu Fall brachte. Den fälligen Elfmeter verwandelte M. Güntner sicher zum 0:1-Pausenstand.
Nach dem Wechsel drängten die Platzherren auf den Ausgleich. In der 55. Minute vergab S. Raschendorfer, als er über das Tor schoss. Schönberg hätte kurze Zeit später schon den Sack zumachen können, doch M. Wittig scheiterte an L. Güntner. In der 68. Minute dann der 1:1 Ausgleich. F. Döhler verwandelte im Nachschuss. In der 72. Minute nützte S. Maier einen Abwehrfehler der SpVgg und schoss unhaltbar zum 1:2 ein. Weitere Bemühungen der Gastgeber blieben erfolglos, sodass es beim etwas glücklichen 1:2 für die Gäste blieb. schi
Tore: 0:1 (32./FE) M. Güntner 1:1 (68.) F. Döhler, 1:2 (72.) S. Maier. Gelb-Rote Karte: 90. F. Nakus (FSV Schönberg) wegen wiederholtem Foulspiel. SR: Richard Kellerhals (Eckental). Zuschauer: 100.

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer