Basarfrauen in der Bertleinschule

Ein Markt der Freude macht und Freude spendet

Die Basarfrauen Marion Müller, Eleonore Herget und Ingrid Münch haben seit über 30 Jahren ein Herz für Arme. | Foto: Krieger2018/12/Bsar-1.jpg

LAUF — Zum 38. Mal luden die Laufer Basarfrauen zu ihrem Weihnachtsmarkt in die Bertleinaula und viele Besucher kamen.

Das ganze Jahr über arbeiten die 80 Damen allen Alters an ihren handgemachten Waren, die sie zugunsten des Kinderkrankenhauses der Christusträger in Vanga im Kongo verkaufen. Das braucht dringend eine neue Stromversorgung.

Wer zum Basar kommt, weiß: hier werde ich fündig. Auch in diesem Jahr hielten die Besucher nach selbstgestrickten Socken und Mützen, handgetöpferten Schalen und Bechern, Patchworkdecken, Weihnachtsschmuck, kreativen Näharbeiten, schönen Dingen aus Papier, Marmeladen und Raritäten vom Flohmarkt Ausschau.

Nicht nur für Buchliebhaber gab es beim Weihnachtsmarkt wieder viel zum Stöbern. | Foto: Krieger2018/12/DSC2388.jpg

Von Februar bis November hatten sich die Basarfrauen, von denen viele schon mehr als drei Jahrzehnte tätig sind, kaum eine Pause gegönnt, um den Markt wieder mit Schönem und Nützlichem zu befüllen.

Im kommenden Jahr müssen sie räumlich für eine Weile enger zusammenrücken: Während der Sanierung der Bertleinschule wird auch der Basar umziehen. Er findet 2019 im Gemeindehaus von St. Otto statt.

N-Land Isabel Krieger
Isabel Krieger