„Bocktober“ in Lauf

Ein heißes Musikspektakel an einem kühlen Herbstabend

Die Band Rootslevel entführte die Besucher ins Reich von Klassikern der Rockmusikgeschichte. | Foto: Schnellinger2018/10/Rootslevel-bocktober.jpg

LAUF — Mit „Bocktober“ in die kühlere Jahreszeit: In der Halle der Laufer Brauerei Simon fand wieder das von Martin Meinzer organisierte Festival mit heißen Rhythmen statt.

„Rootslevel“ eröffneten die Veranstaltung mit gewohnt starken Rhythmen. Die Band um Helga und Lutz Lange entführte die leider zu diesem Zeitpunkt noch wenigen Besucher ins Reich von Klassikern der Rockmusikgeschichte. Harmonisch und nie langweilig, auch wenn die Songs oft zu hören sind.

Eine gute Wahl war es, die Band „Perfect Crime“ um den Laufer Frontmann Gernot Buchta folgen zu lassen. Spielfreude und gute Laune schallten von der kleinen Bühne in der Brauereihalle. Haben sich diese Musiker doch auf ihre Banner geschrieben, sich der zweiten Reihe der berühmten Songs anzunehmen. „Kiss“-Cover trauen sich nur wenige Musiker zu, „Perfect Crime“ haben das Zeug dazu. Mit „Detroit Rock City“ überzeugten sie das inzwischen große Publikum.

Die Band Perfect Crime überzeugte mit „Kiss“-Covern. | Foto: Schnellinger2018/10/Perfect-Crime-bocktober.jpg

Organisator Martin Meinzer war sehr zufrieden und legte selbst den ganzen Abend Hand beim Ausschank an. Nicht umsonst nennt er das Festival nun „Tribute to Bockbier“.

Gespannt waren die Besucher auf den Auftritt des Laufers Nelo. Er ist vielen ein Begriff durch seinen Auftritt in der Fernsehshow „Deutschland sucht den Superstar“. Richtig heiß waren dieser Künstler und seine zwei Begleiter mit Akustikgitarren auf diesen Gig. Ein junger Musiker, der sich der Countrymusik auf seine eigene Art verschrieben hat. Spannend und unkonventionell. Leider führten viele Probleme mit der Saaltechnik dazu, dass der Gig vom Publikum nicht optimal wahrgenommen werden konnte. Bei der Zugabe wurde sogar die Beschallung ausgeblendet.

Gespannt waren die Besucher auf den Auftritt des Laufers Nelo (Mitte), der vielen durch seinen Auftritt in der Fernsehshow „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt ist. | Foto: Schnellinger2018/10/bocktober-nelo.jpg

Zum Abschluss rockte „Purplemania“ die Bühne. Die Nürnberger Band hat sich ausschließlich den Songs der Ausnahmerocker „Deep Purple“ verschrieben. Solide war nun zum Abschluss eine Hitparade der britischen Rocklegenden zu erleben. Ein musikalischer lila Rocknebel waberte zur Begeisterung der Fans durch die Halle.

N-Land Gerd Schnellinger
Gerd Schnellinger