Von Neunhof nach Eschenau

Radweg fast durchgehend asphaltiert

Der Blick gehrt von Eschenau aus Richtung Neunhof (im Hintergrund). An dieser Stelle steigt der Radweg etwas an und weicht ein Stück von der Staatsstraße ab. Eine andere Trassenführung hätte hier einen zu starken Eingriff in die dicht bewachsene hohe Böschung bedeutet. | Foto: Fischer2018/12/radweg-neunhof-totale-1gut.jpg

LAUF/NEUNHOF/ECKENTAL — Offiziell soll der neue Radweg zwischen dem Laufer Ortsteil Neunhof und dem Eckentaler Ort Eschenau zwar erst im kommenden Frühjahr eröffnet werden, benutzt werden kann er aber schon jetzt. Die 2,7 Kilometer lange Strecke wurde in dieser Woche fast komplett asphaltiert.

Angesichts der Jahreszeit mit entsprechender Witterung werden dieses Angebot aktuell zwar nur wenige Radler nutzen, aber durch den neuen Weg könnten sie nun durchgehend von Lauf bis nach Eschenau auf einem sicheren Weg neben der vielbefahrenen Staatsstraße 2240 fahren. Schon vor Jahren hatte Lauf deshalb den Weg von Rudolfshof bis Neuhof gebaut.

Vor allem auch wegen dieses hohen Verkehrsaufkommens auf der wichtigsten direkten Straßenverbindung zwischen Lauf und Eckental, bzw. dem Landkreis Nürnberger Land und dem Landkreis Erlangen, hatten sich besonders Bürgermeister Benedikt Bisping und Eckentals Bürgermeisterin Ilse Dölle beim Spatenstich erst im September sehr froh über das Zustandekommen des Projektes gefreut. Schließlich hatten beide Kommunen jahrelang darauf hingearbeitet und schließlich lassen sich beide Gemeinden den Lückenschluss eine Stange Geld kosten; auch wenn der Freistaat den Radweg kräftig bezuschusst.

Insgesamt rund 2,5 Millionen Euro wird der Weg am Ende kosten. Den größeren Teil davon zahlt Lauf, schließlich liegt mit 1,9 Kilometern Länge der größte Teil, von Neunhof über die Abzweigung nach Beerbach hinaus, auch auf städtischem Grund. Für die Laufer Stadträte war es deshalb in dieser Woche im Bauausschuss auch kein Problem, einer Kostensteigerung von 90 000 Euro zuzustimmen. Probleme mit Grundwasser hatten kurz nach der Ortsausfahrt von Neunhof und im Böschungsbereich vor der Abzweigung nach Beerbach eine Bodenstabilierung notwendig gemacht. Unsere Fotos zeigen links den Radweg kurz vor Eschenau. Nur hier, direkt vor dem Ort, sind einige wenige Meter noch nicht asphaltiert.

N-Land Clemens Fischer
Clemens Fischer