Einzelhandelsgebiet in Forth-Süd

Nahversorgung rückt in greifbare Nähe

Ende gut, alles gut? Immerhin gibt es nun nach langen Planungen und Diskussionen ein Modell für Forth, das die Mehrheit der Räte in Eckental befürwortet. | Foto: Grafik: Marktgemeinde Eckental2018/04/gewerbegebiet-sondergebiet-einzelhandel-ohmstrasse-eckental-forth-planvorentwurf-e1523641703758.jpg

ECKENTAL — Mit zehn zu zwei Stimmen hat der Bau- und Umweltausschuss Eckental den neuen Planungen für das geplante Einzelhandelsgebiet in Forth-Süd zugestimmt.

Nach der Entscheidung des Marktgemeinderats Eckental für einen einzelnen Vollsortimenter in Forth-Süd im vergangenen Herbst hat die Verwaltung in der Sitzung des Bauausschusses am Dienstag gemeinsam mit der beauftragten Fachfirma nun eine neue Entwurfsplanung für das Areal südwestlich der Ohmstraße vorgestellt. Bürgermeisterin Ilse Dölle begrüßte dazu das Architekturbüro Höhnen und Partner aus Bamberg.

Auf dem 1,15 Hektar großen Areal am Ortseingang von Forth soll nach langem Hin und Her und mehr als zwei Jahren Diskussion nun „großflächiger“ Einzelhandel entstehen. Konkret geplant ist ein Supermarkt mit 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Die angedachten zusätzlichen Fachmärkte sowie die zwischenzeitlich ebenfalls geplante Wohnbebauuung auf dem Areal waren im November nach Streitigkeiten im Rat aus den Planungen wieder herausgenommen worden. Die Supermarktkette Rewe soll an dem Standort, dessen Grundstücke sich ein Investor bereits vor einigen Jahren gesichert hat, nach wie vor interessiert sein.

Gut erkennbar auf dem vorgestellten Plan ist nun die Lage des geplanten Supermarktes in Forth-Süd, der entgegen früheren Planungen nun die gesamte hintere Fläche des an das Wohngebiet grenzenden Areals ausfüllen soll. Die Parkplätze sind komplett Richtung Straße gerückt.

Linksabbiegerspur zur B2

Das Sondergebiet Einzelhandel soll nach aktuellem Planungsstand über eine Linksabbiegerspur an die B 2 angebunden werden. Wie diese Abbiegung an die geplante Umgehung von Forth angeschlossen werden soll, wird das Staatliche Straßenbauamt bei der Bürgerversammlung zur geplanten Ortsstraße am kommenden Montag erläutern. Zudem soll ein Zugang für Fußgänger und Radfahrer zu dem Gebiet geschaffen werden. Außerdem soll das Einzelhandelsgebiet von der Ohmstraße aus zu Fuß erreichbar sein.

Nach der mehrheitlichen Verabschiedung des Aufstellungs- und Billigungsbeschlusses durch den Eckentaler Bauausschuss haben nun die Öffentlichkeit sowie Träger und Behörden noch die Möglichkeit zu Einwänden gegen das Einzelhandelsgebiet. Dann ist der Weg frei für eine neue Nahversorgung in Forth.

N-Land Isabel Krieger
Isabel Krieger