Fußball A-Klasse 4:

Die Vorzeichen stehen auf Entscheidungsspiel

bereits am Samstag trennten sich Türkspor Röthenbach und SpVgg Hüttenbach 2:2-Unentschieden. Das Bild zeigt ein Kopfballduell vor dem Röthenabcher Tor. Foto: A. Gumann2018/06/Turkspor-Huba-II-Tim-Bayer-Bild-1.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (dani/eib) — Die Entscheidung, wer in der A-Klasse 4 neben Meister FC Dormitz in die Kreisklasse aufsteigen darf, ist erneut vertagt. Sowohl der Tabellenzweite FC Röthenbach als auch der punktgleiche Verfolger FC Schnaittach II gewannen ihre Partien. Leistet sich am letzten Spieltag in eine Woche keiner der Kontrahenten einen Ausrutscher, muss ein Entscheidungspiel Klarheit bringen, wer den zweiten Aufstiegsplatz in dieser Liga erobert.

Türk. Röthenbach – SpVgg Hüttenbach 2:2 (1:2) – Die Platzherren erwischten einen Traumstart und gingen bereits nach drei Minuten in Führung. Nach einem hohen Ball in den Strafraum bekamen die Gäste das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone. Kanber war einen Moment schneller und brachte den Ball im Tor unter. Danach begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und erspielten sich die eine oder andere Torchance.
In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde es nochmal spannend. Hüttenbach erzielte in der 42. Minute den Ausgleich durch Bayer. Das Tor war ein Ebenbild vom ersten Treffer. Röthenbach gelang es nicht einen hohen Ball in den Sechzehner zu klären und Bayer traf. Nur drei Minuten später drehten die Gäste das Spiel. Vorausgegangen war ein Eckball, die Heimelf konnte sich nicht befreien und Altmann traf.
Nach der Halbzeitpause agierten die Platzherren druckvoll und hatten gleich zu Beginn mehrere hochkarätige Chancen. Es dauerte bis zur 55. Minute ehe der verdiente Ausgleich fiel. Erneut hieß der Torschütze Kanber. Hüttenbach war in diesem Moment in der Vorwärtsbewegung als Kanber den Ball im Mittelfeld erhielt, sich gegen drei Gegenspieler behauptete und an der Strafraumgrenze abzog.
Im weiteren Spielverlauf gestaltete sich eine ausgeglichene Partie und beide Mannschaften hatten gute Chancen. Besonders die Leistung von Hüttenbachs Torhüter Stini ist hervorzuheben, der einen Freistoß in der 70. Minute glänzend parierte und auch in der Schlussphase seine Mannschaft vor einer Niederlage bewahrte. Aufgrund des Spielverlaufs ist das Unentschieden für beide Mannschaften gerecht.
Tore: 1:0 (3.) Kanber, 1:1 (42.) Bayer, 1:2 (45.) Amtmann, 2:2 (50.) Kanber. Schiedsrichter: Ernst Mager. Zuschauer: 50.

TSV Röthenbach – TSV Neunhof II 4:2 (3:0) — In einem hart geführten Spiel, in dem für beide Mannschaften um nichts mehr ging, besiegte der heimische TSV Röthenbach die Gäste aus Neunhof. In der dritten Minute gingen die Hausherren durch Lukas Kerscher nach schönem Spielzug mit 1:0 in Front. Nur drei Minuten später erhöhte Philipp Lächele auf 2:0. In der 25. Minute hatte Fabian Stock eine Kopfballmöglichkeit, doch Neunhofs Torwart Birkel parierte stark. Nur neun Minuten später markierte erneut Kerscher nach feinem Zuspiel von Hakan Özdemir auf 3:0. Kurz vor der Pause klärte Philipp Lächele eine Kopfballchance der Gäste auf der Torlinie. Nach 60 gespielten Minuten hatte der eingewechselte Altlan Baris diesen Riesenmöglichkeit zum 4:0, doch Neunhofs Keeper Birkel war zur Stelle. Die nun drückende Gästeelf verkürzte in der 65. Minute nach feiner Einzelleistung durch Daniel Keding auf 3:1. Gästespieler Thomas Spörl kassierte in der 84. Minute Gelb-Rot. Eine Zeigerumdrehung später sorgte Röthenbachs überragender Akteur, Lukas Kerscher, nach einem Fehlpass der Neunhofer mit dem 4:1 für die Entscheidung. In der Schlussminute gelang den Gästen nur noch der Treffer zum 4:2 durch Steffen Zametzer, der nach einem weiten Ball alleine vor Röthenbachs Keeper Hasan Uzun leichtes Spiel hatte.

1. FC Röthenbach – TSV Brand II 4:0 (2:0) — Mit einem 4:0-Heimerfolg festigte der 1. FC Röthenbach den Relegationsplatz. In einer absolut einseitigen Begegnung brachte Philipp Lahner nach Zuspiel von Mike Hötzel seine Farben mit 1:0 in Führung (12.). Das 2:0 markierte Louis Gloner nur fünf Minuten mit einem schönen Distanzschuss aus gut 25 Metern.
Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Lukas Huber auf 3:0, als er nach einer Ecke auf den kurze Pfosten den Ball mit dem Fuß ins Tor lenkte. Nur vier Minuten später machte der selbe Spieler den 4:0-Endstand perfekt: Eine Flanke von links konnte Brands Keeper Jens Nuetzel nicht entscheidend klären, den Abpraller vollstreckte Huber mit links ins rechte Eck. Die Gäste hatten im gesamten Spiel über eine nennenswerte Gelegenheit, die aber von Röthenbachs Torwart Christopher Büttner stark pariert wurde.

TSV Behringersdorf – SF-FC Büg 0:1 (0:1) — Im Duell der Mittelfeld-Teams ging der TSV Behringersdorf gegen die Sportfreunde Büg als Verlierer vom Platz. Das goldene Tor für die Gäste erzielte Marcus Wölfel mit einem verwandelten Strafstoß in der 38. Spielminute.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung