Fränkische Filmautoren Lauf sind 50

Die Leidenschaft fürs Filmen hält seit einem halben Jahrhundert

Markus Siebler (BDFA), Bürgermeister Benedikt Bisping, Eike Wagner und Vorsitzende Elfi Kanzler feierten 50 Jahre Fränkische Filmautoren. | Foto: Lutz2017/07/Filmautoren-Lauf-50-Jahre.jpg

LAUF — Die Fränkischen Filmautoren Lauf sind 50. Anlässlich des runden Geburtstages luden die Cineasten in ihr Vereinslokal Hotel Post ein. Politprominenz sowie befreundete Vereine und die eigenen Club-Mitglieder kamen zahlreich, um dieses Ereignis zu feiern.

So freute sich die Vorsitzende Elfi Kanzler, dass Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler, Landrat Armin Kroder sowie Laufs Bürgermeister Benedikt Bisping der Einladung gefolgt waren. Daneben galt ihr Gruß dem Vorsitzenden des Bundesverbandes Deutscher Filmautoren (BDFA) Markus Siebler, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Bayern (LFVB), Reiner Urban, sowie Abordnungen befreundeter Filmclubs aus Nürnberg, Erlangen und Bamberg.

Nach einem kurzen Rückblick auf die Clubgeschichte verriet Elfi Kanzler auch ihre einstige persönliche Entscheidung, dem Filmclub beizutreten. Obwohl früher alles wesentlich schwieriger und zeitaufwändiger war, konnte sie sich der Faszination des Filmens nicht entziehen, sagte Kanzler.

Die recht humorigen Ansprachen hatten allesamt den gleichen Tenor: Der Verein könne sehr stolz auf ein so langes Bestehen sein, denn die Technik habe sich in den vergangenen Jahren doch rapide verändert. Junge Menschen für dieses Hobby zu begeistern und gute Filme zu produzieren, sollte Priorität haben. Als Belohnung für das große Engagement des Filmclubs gab es von Landrat Kroder und Bürgermeister Bisping jeweils einen Scheck. Bisping versprach zudem, zu gegebener Zeit den Kaisersaal für einen Filmabend zur Verfügung zu stellen. Marlene Mortler kündigte an, dass sie sich für eine Berlinfahrt der Laufer einsetzen wird.

Auch Reiner Urban aus Landshut, der dem Laufer Filmclub sehr verbunden ist, gab zu, dass es bei der rasanten technischen Veränderung durchaus nicht selbstverständlich ist, dass ein Videoclub so lange Bestand hat. Auch in Zukunft solle stark auf die Dramaturgie und die Stimmung im Film geachtet werden. Großes Lob gab es für die vielen Veranstaltungen, die die Laufer ausgerichtet haben, so zum Beispiel 1998 und 2004 die Bayerischen Filmfestspiele und vieles mehr.

Im Namen aller Mitglieder des Landesverbandes Bayern bedankte sich Urban bei den Jubilaren. In Anerkennung für die große ehrenamtliche Tätigkeit steckte er sowohl der Vorsitzenden Elfi Kanzler als auch dem Ehrenvorsitzenden Rudolf Thiessen die Goldene Ehrennadel des Verbandes an. Auch Markus Siebler vom BDFA war voll des Lobes für das große Engagement für den Bundesverband, von seiner Seite gab es für den Verein eine Medaille. Vor dem gemütlichen Teil holte Elfi Kanzler noch „Vereinswirt“ Hans Lehner in die Runde und bedankte sich bei ihm für die Unterstützung. Als Dankeschön gab es eine Urkunde und eine Anstecknadel.

Und damit man sieht, dass der Filmclub nicht nur in der Vergangenheit schwelgt, wird derzeit ein Film über Lauf produziert, der am 20. Oktober im Pfarrzentrum St. Otto zu sehen sein wird.

Nähere Infos im Internet unter www.filmclub-lauf.jimdo.com

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung