Fußball Kreisklasse 4:

Der Klassenerhalt aus eigener Kraft ist wieder möglich

Johannes Förtsch (links) behält bei diesem Zweikampf die Oberhand gegen Kim Jünemann, der einen Treffer zum 6:3-Auswärtssieg seines SK Heuchling bei der Reserve des SC Eckenhaid beisteuerte. Foto: M. Keilholz2018/05/Eckenhaid-Heuchling-Fortsch.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (isa) — Der SK Heuchling fuhr einen 6:3-Ausswärtssieg gegen den SC Eckenhaid II ein und rückt auf den zehnten Platz der Kreisklasse 4 vor. Der SV Offenhausen und der SV Osternohe trennten sich mit einem 1:1-Remis. Der TV Leinburg fuhr einen wichtigen Dreier im Kampf um den Abstieg ein. Der FSV Weißenbrunn gewann 2:0 gegen den TSV Rückersdorf. Die SpVgg Weigendorf konnte lediglich einen Punkt gegen die Schwaiger Reserve holen.

SC Eckenhaid II – SK Heuchling 3:6 (1:2) – Der SK Heuchling fuhr seinen siebten Rückrundensieg gegen den SC Eckenhaid II ein. Die Partie startete schwungvoll mit zwei Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der fünften Spielminute machten es die Gäste dann besser und gingen in Führung. Innenverteidiger Schwarzer stecke den Ball auf Callian durch, der mit dem linken Fuß abzog und zum 0:1 einnetzte. Nur wenige Minuten später glichen die Platzherren aus. Kappel ließ drei Heuchlinger stehen und steckte den Ball durch auf Schuessel, der zum 1:1 einnetzte. In der 29. Minute gingen die Heuchlinger erneut in Führung. Nach einer schönnen Kombination legte Deinzer quer auf Fiedler, der platziert zum 1:2 ins kurze Eck traf.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Heuchlinger mit erhöhtem Tempo in die Partie und nutzten ihre Chancen. In der 56. Minute belohnte sich Fiedler mit dem 1:3. Drei Minuten später erhöhte der SKH auf 1:4. Callian lief von rechts in den Strafraum, umkurvte den Verteidiger und traf platziert ins kurze Eck. Kurz darauf netzte Callian erneut ein. Doch nach einigen Diskussionen pfiff Schiedsrichter Werner das Tor zurück, da Callian wohl im Abseits stand. In der 66. Minute machten es die Heuchlinger dann besser. Jünemann traf aus kurzer Distanz zum 1:5. Nach einem harten Körpfereinsatz von Schwarzer im Strafraum entschied der Unpartiische auf Foulelfmeter für die Platzherren, den Pauritsch zum 2:5 nutzte. Kurz darauf erhöhte S. Gorka auf 2:6. In der 88. Minute verkürzte Kappel per Kopf zum 3:6-Endstand.
Tore: 0:1 (5.) Callian, 1:1 (13.) Schuessel, 1:2 (29.) Fiedler, 1:3 (56.) Callian, 1:4 (59.) Fiedler, 1:5 (66.) Jünemann, 2:5 (75.) Pauritsch, 2:6 (78.) Gorka S., 3:6 (88.) Kappel Schiedsrichter: Peter Werner Zuschauer: 20

SG SpVgg Weigendorf/​Hartmannshof – SV Schwaig II 1:1 (1:0) -In einer chancenarmen Partie trennten sie die SpVgg Weigendorf und der SV Schwaig II mit einem 1:1 Remis. Die Heimelf startete gut in die Partie ließ jedoch von Minute zu Minute nach. Bis zur 25. Spielminute kam es auf keiner Seite zu keiner nennnenswerten Möglichkeit. Mit der ersten guten Chance gingen die Platzherren in Führung. Ertel setzte sich auf der Außenbahn durch und legte quer auf Steckert, der paltziert zum 1:0 einschob.
Auch nach dem Seitenwechsel spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab. Zwei Großchancen konnten die Gastgeber nicht verwerten. Schwaig machte nur wenig in der Offensive aber konnte in der Defensive gut gegen halten. Nach einem Angriff der Gäste in der 80. Minute entschied Schiedsrichter Betzl auf Foulelfmeter, den Karger zum 1:1 -Endstand einnetzte.
Tore: 1:0 (25.) Steckert, 1:1 (80.= Karger Schiedsrichter: Fritz Betzl Zuschauer: 70

TV Leinburg – SpVgg Neunkirchen 5:1 (2:0) – Der TV Leinburg gewann im Abstiegskampf 5:1 gegen die SpVgg Neunkirchen. Bereits in der 13. Minute gingen die Platzherren in Führung. Nach einer Flanke netzte Heinz zum 1:0 ein. Die Leinburger waren den Neunkirchnern spielerisch stark überlegen, hatten in der ersten Hälfte jedoch nur wenig zwingende Torchancen. Die Neunkirchner wurden nur über lange Bälle gefährlich. Kurz vor Ende der ersten Hälfte prallte der Ball nach einer scharfern Hereingabe an Raschendorfer ab und die Kugel landete zum 2:0 im Gehäuse.
Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Platzherren deutlich mehr Spielanteile. In der 54. Minute erhöhte Opcin per Freistoß zum 3:0. Nur wenig Minuten später bauten die Gastgeber ihre Führung aus. Nach einem Pass in die Gasse kam Ulhaas an den Ball, umpspielte Keeper Güntner und traf zum 4:0. In der 83. Minute verkürzten die Gäste zum 4:1. Kurz vor Spielende erhöhten die Leinburger zum 5:1.
Tore: 1:0 (13.) Heinz, 2:0 (46./ET) , 3:0 (54.) Opcin, 4:0 (52.) Ulhaas, 4:1 (83.), 5:1 (89.) Mösbauer Schiedsrichter: Eric Strasser Zuschauer: 30

SV Offenhausen – SV Osternohe 1:1 (0:1) – Der SV Offenhausen sammelte einen wichten Punkt im Abstiegskampf gegen den SV Osternohe. Die Begegnung begann für die Heimelf denkbar schlecht. In der achten Minute bekam Schmidt den Ball im Strafraum an die Hand. Den fälligen Handelfmeter verwandelte Hofmann zum 0:1. Danach geschah auf beiden Seiten recht wenig. Osternohe machte nicht mehr wie nötig und Offenhausen fehlte der Offensivdrang. Somit ging man mit einem 0:1 in die Halbzeitpause.
Die Heimelf kam mit Schwung aus der Kabine und machte Druck. Die Gäste wurden hauptsächlich über Konter gefährlich. In der 56. Minute nutzte Czerny einen Fehler des Gästekeepers und staubte zum 1:1 ab. Danach neutralisierten sich beide Mannschaften größtenteils. Kein Team konnte nennenswerte Akzente nach vorne setzen und somit trennten sich beide Kontrahenten mit einem gerechten 1:1 Unentschieden.
Tore: 0:1 (8.) Hofmann, 1:1 (56.) Czerny Schiedsrichter: Andreas Tischner Zuschauer: 50

FSV Weißenbrunn – TSV Rückersdorf 2:0 (1:0) – Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge konnte der gastgebende FSV Weißenbrunn im Duell der Mittelfeldteams gegen die Gäste aus Rückersdorf wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Schon nach fünf Minuten gingen die Platzherren in Führung. Scharrer flankte aus dem linken Halbfeld auf Scholtz, der den Ball auf Beutin verlängerte. Beutin drückte die Kugel zum 1:0 über die Linie. Der FSV wirkte in Halbzeit eins überlegen, erspielte sich auch die ein oder andere Möglichkeit, doch fehlte es im Abschluss an der letzten Konsequenz.
Auch in der zweiten Hälfte spieltsich die Partie hauptsächlich im Mittelffeld ab. Die Rückersdorfer konnten sich jedoch keine nennenswerte Torchance erarbeiten. In der 60. Minute kam es zur Großchance für die Gastgeber, doch Schorr setzte die Kugel aus vier Metern an den Pfosten. Der eingewechselte Heiger machte es dann in der 75. Minute besser, als er eine Flanke von Beutin zum 2:0 ins Tor lenkte, was zugleich den Endstand bedeutete.
Tore: 1:0 (5.) Beutin, 2:0 (75.) Weiger Schiedsrichter: Felix Paul Zuschauer: 40

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung