Anzeige

Besuchen Sie den Tag der Regionen am 30. September

Foto: Gemeinde Burgthann2018/09/Tag-der-Regionen_Ezelsdorf.jpg

Was kann das Nürnberger Land?

Darüber gibt der diesjährige Tag der Regionen am 30. September Auskunft. Unter dem Motto „Prima leben unterm Goldhut“ findet die bayerische Hauptveranstaltung in Ezelsdorf, Gemeinde Burgthann, statt. Der bundesweite Aktionstag fungiert als Schaufenster in die einzelnen Regionen der Bundesrepublik. Es präsentieren sich eine Vielfalt an regionalen Initiativen und Produkten, Handwerk, Dienstleistungen und Kultur.
Mit dem deutschlandweiten Slogan „Weil Heimat lebendig ist“ greift der Tag der Regionen 2018 die aktuelle gesellschaftspolitische Diskussion um den Begriff „Heimat“ auf und möchte ihn auf eine positive Art und Weise stärken. Aktionen in der Stadt und auf dem Land zeigen, was die Menschen mit ihrer Heimat verbinden: worauf sie stolz sind, was gut funktioniert, welches Engagement vor Ort vorhanden ist und wie bei allem regionalen Selbstbewusstsein Weltoffenheit und ökologische wie auch soziale Verantwortung gelebt werden.
Zentrales Thema ist es, die Bedeutung regionaler Wirtschaftskreisläufe greifbarer zu machen. „Der Tag der Regionen ist wichtig, weil er vielen Menschen den Regionalgedanken nahe bringt. Er schafft Bewusstsein für die Bedeutung von Nahversorgung und Klimaschutz durch kurze Wege. Er fördert die Stadt-Land-Beziehung und ist Basis für eine gute Nachbarschaft“, führt der erste Bundesvorstand der Regionalbewegung Heiner Sindel aus. Mit jährlich circa 10.000 Besuchern zählt der Tag der Regionen zu der größten Veranstaltung dieser Art in Deutschland.

Goldkegelplatz2018/09/Goldkegelplatz_02.jpg

Der mittelfränkische 2000-Seelen-Ort Ezelsdorf ist dieses Jahr Schauplatz des Tags der Regionen Nürnberger Land. Das lokale Motto, angelehnt an Ezelsdorfs wohl berühmtestes Fundstück: „Prima leben unterm Goldhut“. Buntes Markttreiben und Mitmachaktionen bieten Platz für Dialog und Begegnungen. „Wir zeigen uns am Tag der Regionen als eine Gemeinde, die Moderne und Tradition verbindet. Eine Gemeinde mit großem Freizeitangebot, hervorragender fränkischer Gastronomie und wunderschöner Natur. Das ehrenamtliche Engagement in unseren vielfältigen Vereinen ist ein Garant für ein lebenswertes Burgthann“, preist Burgthanns erster Bürgermeister Heinz Meyer seine Gemeinde. Um der Geschichte des außergewöhnlichen archäologischen Fundstücks Rechnung zu tragen, führen Mitarbeiter des Germanischen Nationalmuseums zum Goldkegelplatz.
Der Tag der Regionen in Ezelsdorf bietet spannende Aktivitäten für die ganze Familie: z. B. Strohhüpfburg, kleiner Kirchweihzug der Kärwaboum, Konzert des Sound-Orchesters Burgthann, eine Spielstraße für Kinder, Klettern an der mobilen Kletterwand, eine Öko-Rallye für Kinder und vieles mehr.
Über 90 Aussteller (siehe unten) zeigen die Lebendigkeit der Region und ihre Vielfalt. Ihr Ziel: ihre mittelfränkische Heimat positiv, gleichzeitig weltoffen und regional verwurzelt erlebbar zu machen. Besucher werden gebeten, die ausgewiesenen Parkplätze zu verwenden oder mit der S-Bahn (S3) anzureisen. Ein Shuttelservice pendelt zwischen den Parkplätzen im Gewerbegebiet „Am Espen“ und dem Veranstaltungsgelände. Die Ortsdurchfahrt Ezelsdorf ist gesperrt.

Veranstalter

Aussteller


Viel Vergnügen am diesjährigen Tag der Regionen wünschen außerdem auch die lokalen Firmen vor Ort:

 

 

N-Land PR-Text
PR-Text