Burgthanner zieht ins Halbfinale von „The Voice“

Benedikt Köstler haut alle um

Begeisterte mit seiner Performance von "House of the Rising Sun": Benedikt Köstler aus Burgthann. | Foto: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner2017/12/Burgthann-Benedikt-Koestler-Voice-of-germany-2.jpg

Am Sonntag sangen sich die ersten Kandidaten der Castingshow „The Voice of Germany“ ins Halbfinale. Nur drei aus jedem Team können es bis dahin schaffen. Einer haute mit seinem Auftritt alle vom Hocker: Benedikt Köstler aus Burgthann.

Er ist erst 17 Jahre jung und hat schon eine Wahnsinnsstimme. Zu was er mit der im Stande ist, bewies er in den Sing Offs mit seiner Version von „House of The Rising Sun“ von The Animals. „Du bist und hast ein Geschenk, das ist verdammt nochmal Kunst. Benedikt, du bist natürlich im Halbfinale„, verkündet Coach Mark Forster, nachdem der Burgthanner alle von den Stühlen gerissen hat.

Köstler schafft, was bislang noch keinem Sing-Off-Kandidaten gelungen ist: Stehend verlangt das Publikum eine Zugabe. Und nachdem er die gesungen hat, feiern nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Juroren den 17-Jährigen. „Oh mein Gott“, äußert Yvonne Catterfield ihr ungläubiges Staunen. „Ich konnte das gerade durchaus genießen“, stapelt Coach Foster tief, nachdem er wieder von seinem Stuhl geklettert ist. Jury-Mitglied Samu Haber fordert gar ein Selfie und bedankt sich mit Küsschen.

Ingesamt müssen sich in den nächsten Shows je zehn Talente aus den Teams von Smudo, Michi Beck, Yvonne Catterfeld, Samu Haber und Mark Forster beweisen, von denen jeweils nur drei weiter kommen. Köstler kann seinen Einzug ins Halbfinale bereits feiern.

N-Land Julia Hornung
Julia Hornung