Zahlreiche Alkohol-Fahrten im Nürnberger Land

53-Jährige legt sich mit Polizei an

Symbolfoto
Symbolfoto | Foto: PZ-Archiv2017/05/blaues-Polizeiauto-Schriftzug-Polizei-klein-ci.jpg

FEUCHT/OCHENBRUCK – In den vergangenen Tagen hat die Polizei im Nürnberger Land mehrere Alkohol-Fahrten im Nürnberger Land gestoppt. Einmal mussten die Beamten sogar körperliche Gewalt anwenden.

Eine 52-jährige Autofahrerin und ihr 75-jähriger Beifahrer haben sich bei einer Verkehrskontrolle derart gegen die Maßnahmen der Beamten gewehrt, dass weitere Streifen hinzugezogen werden mussten.

Nachdem die Beamten die Frau an der Industriestaße gestoppt hatten, bemerkten sie deutlichen Alkoholgeruch. Ein Schnelltest bestätigte den Eindruck: 1,2 Promille. Mit einer Blutentnahme war die 53-Jährige aber überhaupt nicht einverstanden.

Fahrerin reagierte aggressiv

Im Gegenteil: Sie reagierte aggressiv. Nur durch Einsatz körperlicher Gewalt und mit Hilfe weiterer Streifen schafften es die Polizisten, die Frau zu einem Arzt zu bringen. Ihr 75-jähriger Beifahrer versuchte nun selbst mit dem Auto weiterzufahren. Auch er ließ sich nur durch Einsatz körperlicher Gewalt von seinem Plan abbringen. Alkoholwert bei ihm: 1,4 Promille.

Die Beamten stellten schließlich Fahrzeug und Schlüssel sicher. Die Frau erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Bei einer weiteren Verkehrskontrolle haben Beamte in Ochenbruck einen Mopedfahrer mit 1,12 Promille aus dem Verkehr gezogen. Sie nahmen dem 53-Jährigen den Führerschein und ordneten eine Blutentnahme an.

Und in Gersdorf ist am Sonntagabend ein 57-jähriger Autofahrer mit 1,42 Promille gegen eine Laterne an der Hauptstraße gefahren. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro. Die Polizei stellte den Führerschein sicher.

N-Land Der Bote
Der Bote