Fußball Kreisliga:

Bezirksliga-Absteiger starten mit Siegen in die neue Saison

Der Diepersdorfer Kapitän Manfred Krotz (grün) wird an der Reichenschwander Strafraumgrenze in einen Zweikampf verwickelt.Foto: J. Ruppert2017/08/Reichenschwand-Diepersdorf-Manfred-Krotz.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (fab) — Nach einem ungefährdeten 4:0-Heimsieg über den TSC Pottenstein startet der Absteiger aus Ottensoos perfekt in die Kreisligasaison. Anders sieht es sowohl beim SK Lauf II, der 1:3 gegen den SV Ermreuth verliert, als auch beim TSV Neunhof, der sich zu Hause gegen den ASV Pegnitz II mit 2:3 geschlagen geben muss, aus. Die vorläufige Tabellenführung übernimmt der TSV Neunkirchen nach einem 6:1-Kantersieg über den TSV Brand.

SK Lauf II – SV Ermreuth 1:3 (1:1) – Die zweite Mannschaft der SK Lauf startete unter der Führung von Robert Larisch temporeich in die Kreisligasaison und übernahm zunächst die Kontrolle gegen den SV Ermreuth. Die größte Chance in der Drangphase vergab nach 14 Minuten Bürner. Fünf Minuten später zeigte der Unparteiische Rechholz dann dem Laufer Meier, der seinen Gegenspieler als letzte Mann zu Fall brachte, die rote Karte. In Unterzahl musste Lauf dann nach einem schnellen Einwurf den ersten Gegentreffer hinnnehmen. Die dezimierte Heimelf fing sich schnell und spielte weiter nach vorne. Belohnt wurde das Offensivspiel in Minute 45, als Neuzugang Kaya das Leder aus der Distanz zum 1:1-Halbzeitstand versenkte.
Fünf Minuten nach Wiederanpfiff zeigten die Ermreuther erneut ihre Effektivität. Nach einem Ball über die zu hochstehende Laufer Defensive stand ein Gästeakteur mutterseelenalleine vor dem Laufer Torwart Steinke und netzte zum 1:2 ein. Die Laufer waren in der Folge weiterhin bemüht, Großchancen blieben allerdings Mangelware. Anders auf der Gegenseite, wo Gästeakteur Sprenger einen Freistoß an den Querbalken nagelte.
Die Vorentscheidung dann in der 74. Spielminute. Nach einem Ballverlust im Laufer Angriffspiel konterte der Gast über Sprenger, dessen Schuss nach vorne abgewehrt wurde und seinem Sturmkollegen Hammerand vor die Füße sprang. Dieser schob ins verwaiste Gehäuse zum 1:3-Endstand ein.
Tore: 0:1 (20.), 1:1 (45.) A. Kaya, 1:2 (50.), 1:3 (74.) Hammerand. Besondere Vorkommnisse: Rote Karte: C. Meier (18./SKL/Notbremse). Schiedsrichter: Christian Rechholz. Zuschauer: 50.

TSV Neunhof – ASV Pegnitz II 2:3 (1:3) – Bereits nach 20 Minuten sah sich der TSV Neunhof einem 0:3-Rückstand entgegengesetzt. Und das obwohl die Schlagbaum-Elf von Beginn an das spielbestimmende Team war. Die Bezirksliga-Reserve des ASV Pegnitz nutzte jedoch jede Unaufmerksamkeit der Hausherren eiskalt. In der elften Minute war Haas nach einem Freistoß per Kopf zur Stelle. Zwei Minuten später vollendete Mösch eine scharfe Hereingabe per Hacke zum 0:2. In Minute 20 dann erneut Haas, der mit einem gekonnten Lupfer aus 14 Metern das schnelle 0:3 herstellte.
Die Neunhofer ließen die Köpfe nur kurz hängen und kamen in Minute 26 zum verdienten Anschluss. Ein Rückpass von der Grundlinie durch Schmitt vollendete Gruber im rechten Eck. Kurz vor der Pause verpasste dann eben jener Gruber das 2:3, als er über den Ball schlug.
Im zweiten Spielabschnitt war dann nur noch Neunhof zu sehen. Zunächst scheiterten Gruber und Galster noch am gegnerischen Torwart, als in Minute 69 der Querbalken im Weg stand. Vier Minuten später machte es Rückkehrer Galster mit einem Flugkopfball besser und stellte auf 2:3. Auch die Schlussviertelstunde gehörte klar den Hausherren, Pegnitz hervorragend aufgelegter Keeper Keefer hielt seinen Farben jedoch die drei Punkte fest.
Tore: 0:1 (11.) Haas, 0:2 (13.) Moesch, 0:3 (20.) Haas, 1:3 (26.) Gruber, 2:3 (73.) Galster. Schiedsrichter: Dieter Brückner. Zuschauer: 120.

FC Ottensoos – TSC Pottenstein 4:0 (3:0) – Der FC Ottensoos startete nach seinem Bezirksligaabstieg stark in die Kreisligarunde und besiegte den TSC Pottenstein klar mit 4:0.
Die Elf von Thomas Strobel zeigte sich dabei von der ersten Minute an spielbestimmend und ließ zu keiner Zeit Zweifel am Heimsieg aufkommen. Dabei stach Ottensoos Nummer elf, Peter Maric, mit einem lupenreinen Hattrick im ersten Spielabschnitt besonders heraus.
In Minute 21 traf er nach einem Doppelpass mit Kreuß, in Minute 37 ging ein Doppelpass mit Schuhmann voraus. Seinem dritten Streich ging eine Flanke von Umbeer voraus.
Nach der Halbzeitpause hielten die Hausherren, die auf Grund von urlaubs- und verletzungsbedingten Ausfällen mit drei etatmäßigen Zweite-Mannschaft-Spielern antraten, das Tempo weiter hoch und somit die Pottensteiner weit weg vom eigenen Gehäuse. Die endgültige Entscheidung dann in Minute 68, als der starke Schuhmann freigespielt wurde und den 4:0-Endstand markierte. In den letzten zwanzig Minuten spielten die Ottensooser dann die Zeit gekonnt von der Uhr und können sich nach einer starken Mannschaftsleistung über die ersten drei Zähler der noch jungen Saison freuen.
Tore: 1:0 (21.), 2:0 (37.), 3:0 (40.) Maric, 4:0 (68.) Schuhmann. SR: Sebastian Reich. Zuschauer: 130.

1. FC Reichenschwand – SpVgg Diepersdorf 0:3(0:0) — In den ersten 45 Minuten war Diepersdorf optisch überlegen. Die ersatzgeschwächten Reichenschwander, die ohne vier Stammspieler auskommen mussten, gestalteten das Match aber ausgeglichen. Hüben wie drüben gab es keine nennenswerten Chancen. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste die Schlagzahl. Die Reichenschwander hatten lediglich Waldemar Bonet, dessen Flanke an Freund und Feind vorbeiging, und durch einen Weitschuss gegen den sehr weit vor seinem Gehäuse postierten Diepersdorfer Keeper Tor gehalten. Ein Ballverlust im Mittelfeld führte zum 0:1. Oliver Eichenmüller setzte sich auf der rechten Seite durch und überwand den Reichenschwander Torwart mit einem satten Schuss. Kurz darauf sah Werginz vom FCR nach einem sehr harten Einsteigen an der Bande die rote Karte. Die Abspielfehler bei Reichenschwand häuften sich. Nach einem Fehler im Mittelfeld erhöhte erneut Oliver Eichenmüller allein vor dem Schlussmann der Platzherren auf 0:2. Danach schaffte Andre Gentes mit einem Solo auf der rechten Seite sogar das 0:3. Diepersdorf verwaltete den Vorsprung bis zum Ende
Tore: 0:1 Eichenmüller (55.), 0:2 Eichenmüller (66.), 0:3 Gentes (72.); SR: Michael Schmidt (1. FC Nürnberg). Zuschauer: 150.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung