Werbespot Reifen Lorenz

Beim SK Lauf wurde für die WM gedreht

Die Filmcrew macht die Nacht zum Tag: Regisseur Thore Jarosch überwacht mit kritischem Blick die Dreharbeiten für einen WM-Werbespot auf dem Sportgelände des SK Lauf. | Foto: A. Gumann2018/06/Werbedreh-Reifen-lorenz-WM-Public-Viewing-SKL-Gelande.jpg

LAUF — Der Fußball-WM in Russland dürften etliche Laufer besonders entgegengefiebert haben: Sie haben an den Dreharbeiten für einen WM-Werbespot der Firma Reifen Lorenz mitgewirkt. Dieser wird während der Weltmeisterschaft im Fanpark am Nürnberger Flughafen über die Leinwand flimmern, wenn die deutsche National-Elf ihre Spiele bestreitet.

Zu später Stunde hatte dazu ein Filmteam um Regisseur Thore Jarosch auf dem Sportgelände des SK Lauf mit einer großen Beleuchtungsanlage die Nacht zum Tag gemacht und dort mit ausgewählten Mitarbeitern der Firma Reifen Lorenz das Rohmaterial für einen Werbespot zur Fußball-Weltmeisterschaft gedreht.

Aktion bis tief in die Nacht

Dabei bekamen die Beteiligten vor und hinter den Kulissen einen Eindruck von dem großen logistischen Aufwand selbst für eine kleine Filmproduktion. Da mochte sich mancher gar nicht vorstellen, wieviel (Vor-)arbeit wohl in einer Hollywood-Produktion steckt. Dabei wurde auch in Lauf bis nachts um zwei Uhr jede Szene wieder und wieder gedreht, bis Regisseur Jarosch zufrieden war oder eben die gewünschten unterschiedlichen Blickwinkel im Kasten waren.

Gezeigt wird das Ganze vor großer Kulisse während der Spiele der deutschen Nationalmannschaft. Mit dem ersten Deutschland-Spiel gegen Mexiko am 17. Juni fällt der Startschuss für das „Public Viewing“ im PSD Fanpark am Flughafen Nürnberg. Die Nürnberger Event-Agentur werk:b events organisiert diese Veranstaltung, bei der jeweils mehr als 20.000 Zuschauer bei den Deutschland-Spielen vor drei Großleinwänden (20×10 Meter) mitfiebern sollen.

Rund um die Spiele läuft der in Lauf gedrehte Werbespot. Damit will die Laufer Firma auf ihr Gewinnspiel aufmerksam machen. Bei einem Elfmeterschießen kann man mit einem Treffer aus elf Metern auf die Torwand einen Kia C‘eed im Wert von 20.000 Euro gewinnen. Pro Deutschland-Spiel haben drei Schützen in der Halbzeitpause des jeweiligen Spiels die Chance auf das Auto. Bewerben kann man sich direkt am Reifen-Lorenz-Stand. Die drei Teilnehmer werden nach dem Zufallsprinzip ausgelost. Vor und nach dem Spiel dürfen dabei zum „warmwerden“ Trainings-Schüsse außer Konkurrenz auf die Torwand abgegeben werden.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung