Kistenstapeln und Brand löschen im Sophienpark

Behringersdorfer Feuerwehr wirbt für sich

Wasser marsch: Kinder durften beim Feuerwehrnachmittag in Behringersdorf einen brennenden Holzstoß löschen. | Foto: Brinek2017/08/feuerwehrferien-behr-feuer-bri.jpg

BEHRINGERSDORF — Fast 300 Kinder kamen zum Feuerwehrnachmittag zum Start der Sommerferien nach Behringersdorf. Die Ehrenamtlichen werben mit der Veranstaltung um Nachwuchs.

Seit Jahren startet das Ferienprogramm der Gemeinde Schwaig am letzten Schultag vor den Sommerferien mit einem „Feuerwehrnachmittag“, den die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Behringersdorf gestalten. Schon kurz nach der Eröffnung strömten viele Kinder mit ihren Eltern von allen Seiten zum Sophienpark, um einen lehrreichen, aber auch unterhaltsamen Nachmittag zu erleben. Die Organisatoren zählten fast 300 Kinder, insgesamt besuchten fast 1000 Menschen das Fest.

Die Ehrenamtlichen hatte sich auch in diesem Jahr wieder einiges einfallen lassen. Mehrere Feuerwehrfahrzeuge waren am Rand des Platzes aufgefahren und konnten besichtigt werden. Eine riesige Hüpfburg lockte zum Toben und vor der über 20 Meter langen Kistenrollbahn standen die Kinder Schlange.

Ein besonderes Erlebnis für kleine Rennfahrer war die „Gokart-Bahn Profi“ und in einem Zelt waren geübte „Kosmetikerinnen“ am Werk, die die Gesichter der Kinder mit fantasievollen Malereien verzierten, was besonders bei den Mädchen gut ankam

Vor allem bei Mädchen beliebt war das Kinderschminken. | Foto: Brinek2017/08/feuerwehrfest-behringersdorf-kindermalen-bri.jpg

Spannend wurde es bei einer riesigen Feuerwehrleiter am Rande des Festplatzes. Einige Feuerwehrkameraden sicherten mit Hilfe der Leiter Kinder beim Kistenstapeln in luftiger Höhe.

Die Kinder wurden von der Feuerwehr kostenlos mit Bratwurstbrötchen und Getränken bewirtet, wozu auch die Gemeinde Schwaig ihren Beitrag leistete. Aber auch die Begleitpersonen der Kleinen kamen auf ihre Kosten. Im Park gab es viele Sitzplätze, wo man es sich gemütlich machen konnte, um das Treiben des Nachwuchses zu verfolgen.

Über 40 Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr Behringersdorf waren den ganzen Tag im Einsatz, um zum Gelingen des Festes beizutragen, das bereits zum 26. Mal ausgerichtet wurde. Die Frauen der Aktiven hatten über 15 Kuchen gebacken und boten diese zu einem moderaten Preis an. Den Erlös aus dem Verkauf erhält die Jugendkasse der Retter.

Nachwuchs gesucht

Feuerwehrkommandant Christian Pschorn und Feuerwehr-Vorstand Werner Simon erklärten übereinstimmend: „Wir wollen mit dieser Veranstaltung natürlich Jugendliche zur Feuerwehr bringen, denn es mangelt an Nachwuchs. Wenn das mit Spaß und Freude gelingt, ist die Nachhaltigkeit bestens gegeben“.

Der Nachmittag endete mit einem „feurigen“ Höhepunkt. Die Aktiven hatten ein Häuschen aus Kisten und Paletten aufgebaut, das sie entzündeten und so einen Brand simulierten. Als das Feuer lichterloh flackerte, durften die Kinder selbst löschen – ein großer Spaß für alle.

N-Land Hans Brinek
Hans Brinek