Fußball A-Klasse 4:

Auf Platz eins dank Kantersieg und Schützenhilfe

Der 1.FC Röthenbach feierte gegen die zweite Mannschaft des TSV Rückersdorf einen standesgemäßen 8:1-Sieg; zwei der Tore gehen auf das Konto von Daniel Gradel, der in dieser Szene den Ball vor Gästekapitän Tim Petrich behauptet.2018/04/FC-Roth-Ruckersdorf-2-Gradel.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (dani) — In der A-Klasse 4 erobert der FC Röthenbach nach einem souveränen Sieg gegen die Reserve des TSV Rückersdorf die Tabellenführung. Schützenhilfe erhielten sie dabei vom FC Schnaittach 2, der im Spitzenspiel den FC Dormitz auswärts mit 2:1 bezwang. Auch der TSV Röthenbach erfüllte seine Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht Osternohe 2 und bleibt den Spitzenreitern auf den Fersen.

TSV Brand II – SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf II 1:1 (0:1) – Die Gäste starteten agiler in die Begegnung und erarbeiteten sich die ersten Möglichkeiten. Allerdings blieben gefährliche Strafraumszenen aus und das Spielgeschehen fand überwiegend im Mittelfeld statt. In der 36. Minute gingen die Gäste aus Hüttenbach in Führung. Heller kam aus gut 20 Metern freistehend zum Schuss und lies Brands Torhüter Michl keine Chance.
Nach der Halbzeitpause waren die Platzherren nun besser in der Begegnung und übten Druck auf Hüttenbach aus. In der 68. Spielminute wurden sie belohnt. Nach einem langen Ball gab es ein Missverständnis zwischen Abwehrreihe und Torhüter mit der Folge, dass Brands Meingast an den Ball kam und diesen überlegt über den Torhüter drüber im Tor unterbrachte. Nun kamen auch die Gäste wieder mehr ins Spiel und es gestaltete sich eine Begegnung auf Augenhöhe. Ein weiteres Tor wollte jedoch nicht mehr fallen und somit blieb es bei einem gerechten Unentschieden.
Tore: 0:1 (36.) Heller, 1:1 (68.) Meingast. Schiedsrichter: Gerhard Jungkunz. Zuschauer: 10.

DJK Weingarts II – TSV Behringersdorf 3:4 (1:2) – Die Gäste kamen gut in die Begegnung und hatten gleich zu Beginn zwei große Möglichkeiten. Die dritte Chance brachte dann die Führung in der siebten Minute. Nils Barwitzki flankte von links auf Peic, der nahm den Ball gut an und schoss mit links ins Tor. Behringersdorf kontrollierte das Spiel und spielte gut über außen. Sie verpassten es allerdings nachzulegen und so kam der Gastgeber durch einen verwandelten Elfmeter von Nowak in der 27. Minute zurück in die Partie. Die Gäste ließen sich davon nicht beunruhigen und legten kurz drauf nach. Nils Barwitzki vollendete eine schöne Doppelpassaktion zwischen ihm und Routschka.
Nach der Halbzeit lies Behringersdorf zwei große Möglichkeiten liegen und kassierte im Gegenzug den erneuten Ausgleich nach einem Freistoß aus 20 Metern. Nun war Weingarts stärker und bekam in der 75. Minute erneut einen Elfemter. Dieser konnte nicht verwandelt werden und im Gegenzug erzielte Behringersdorf die erneute Führung durch Schubert. Nun warf Weingarts alles nach vorne und ließ Behringersdorf Platz zum Kontern. Schubert vollendete nach Pass von Lehner zum 4:2 in der 82. Minute. Der Anschlusstreffer für Weingarts in der 90. Minute durch den dritten Elfmeter war zu spät und somit gewannen die Gäste verdient.
Tore: 0:1 (7.) Peic, 1:1 (27.) Nowak, 1:2 (35./FE) N. Barwitzki, 2:2 (53.) Nowak, 2:3 (75.) Schubert, 2:4 (82.) Schubert, 3:4 (90./FE) Nowak. Schiedsrichter: Dominik Rascher. Zuschauer: 70.

FC Dormitz – 1. FC Schnaittach 2 1:2 (0:1) – Im Spitzenspiel wollte der FC Schnaittach nichts dem Zufall überlassen und stockte seinen Kader mit einigen Spielern der ersten Mannschaft auf. So staunte Dormitz nicht schlecht, als diese Schnaittachs Top Stürmer Dressendörfer in der ersten Elf auflaufen sahen. Die erste Viertelstunde gehörte klar den Gästen, danach kam aber auch der FC Dormitz besser in die Partie und beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. In der 18 Minute wurde es spannend. Nach einem Foul an Schnaittach im Strafraum zeigte Schiedsrichter Eich auf den Strafpunkt. Dressendörfer verwandelte souverän und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Die beste Gelegenheit für die Platzherren hatte Rehm. Sein Kopfball konnte gerade noch von einem Verteidiger auf der Linie geklärt werden.
Auch die zweite Hälfte gestaltete sich ausgeglichen. In der 55. Minute fiel der Ausgleich für Dormitz. Tiltsch setzte sich über rechts gut durch und legte den Ball anschließend in den Strafraum zurück auf Bierbaum, dieser musste den Ball nur noch einschieben. Im weiteren Spielverlauf erarbeiteten sich beide Mannschaften mehrere Chancen und es ging hin und her. Nach einem Eckball für den FC Dormitz schaltete Schnaittach gut um und setzte Dressendörfer in Szene. Dieser nutzte seine Schnelligkeit aus und brachte die Gäste erneut in Führung. Nun warf Dormitz alles nach vorne. Kurz vor Schluss hatte Amhof mit seinem Kopfball die Chance auf den Ausgleich. Die Latte rettete den FC Schnaittach und somit gingen diese als Sieger vom Platz.
Tore: 0:1 (18./FE) Dressendörfer, 1:1 (52.) Bierbaum, 1:2 (85.) Dressendörfer. Schiedsrichter: Armin Eich. Zuschauer: 80.

TSV Röthenbach – SV Osternohe II 8:0 (5:0) – Dem TSV Röthenbach gelang gegen Tabellenschlusslicht SV Osternohe II ein 8:0 Kantersieg. Das Spiel gestaltete sich schnell einseitig und die Platzherren ließen die Gäste nicht zum Zug kommen. In der achten Spielminute brachte Reim nach einem schönen Solo die Heimelf mit 1:0 in Führung. Hakan Özdemir brachte die 2:0 Führung in der 20. Minute nach einem Distanzschuss. Klugs Kopfballtor in der 40. Minute sorgte für das 3:0. Röthenbach ruhte sich nicht auf der Führung aus und erzielte kurz vor der Pause noch zwei weitere Treffer durch Klug und Kerscher.
Auch die zweite Spielhälfte dominierte der Gastgeber. In der 60. Minute erhöhte Reim nach einem Schuss aus 16 Metern zum 6:0. Die letzten beiden Treffer resultierten aus direkt verwandelten Freistößen durch Hamada in der 68. Minute und Meyer in der 83. Minute.
Tore: 1:0 (8.) Reim, 2:0 (20.) Özdemir H., 3:0 (40.) Klug, 4:0 (44.) Klug, 5:0 (45.) Kerscher, 6:0 (60.) Reim, 7:0 (68.) Hamada, 8:0 (83.) Meyer. Schiedsrichter: Harald Saß. Zuschauer: 30.

1. FC Röthenbach – TSV Rückersdorf 2 8:1 (3:0) – Der FC Röthenbach gewann in der Höhe verdient mit 8:1 gegen die Reserve des TSV Rückersdorf und springt somit auf den ersten Tabellenplatz. Die Platzherren waren von Anfang an überlegen und hätten bereits nach zwei Minuten nach einem Kopfball von Lahner in Führung gehen können. Auch ein Elfmeter nach gut zehn Minuten brachte nicht das gewünschte Tor. Gloner schoss den Ball nur an die Latte. Nach 17 Minuten erlöste Lahner den Gastgeber und schoss die 1:0 Führung. Nach gut einer halben Stunde war es erneut Lahner, der einen missglückten Rückpass erlaufen hatte und überlegt zum 2:0 einschob. Den 3:0 Pausenstand brachte Gradel mit seinem verdeckten Schuss aus der Drehung ein.
In der zweiten Halbzeit startete Röthenbach gewohnt souverän und lies die Gäste nicht ins Spiel kommen. Das 4:0 in der 55. Minute erzielte wieder Lahner nach schönem Schuss aus der Drehung. Zehn Minuten später belohnte sich Gradel mit seinem zweiten Treffer zur 5:0 Führung. In der Schlussphase der Partie erzielten Nwosu und Arroya die Treffer Nummer sechs und sieben. Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Lutz in der 90. Minute durch einen Distanzschuss. Nwosu setzte in der darauffolgenden Aktion mit seinem 8:1 den Schlusspunkt. Insgesamt war der FC Röthenbach hoch überlegen und gewann völlig verdient gegen harmlose Gäste aus Rückersdorf.
Tore: 1:0 (17.) Lahner, 2:0 (32.) Lahner, 3:0 (37.) Gradel, 4:0 (55.) Lahner, 5:0 (65.) Gradel, 6:0 (72.) Nwosu, 7:0 (81.) Arroyo, 7:1 (90.) Lutz, 8:1 (90.) Nwosu. Schiedsrichter: Peter Gebhard. Zuschauer: 50.

TSV Neunhof II – FC Büg 6:4 (3:2)– Eine unterhaltsame Partie mit vielen Toren lieferte sich Neunhofs Reserve und der FC Büg. Von der sonst kritisierte Chancenauswertung war an diesem Sonntag bei Neunhof nichts zu merken. Innerhalb der ersten 23 Minuten trafen die Gastgeber gleich dreimal. Nach Spörls Führungstreffer musste Neunhof zwar postwendend den Ausgleuch durch Neubauer hinnehmen Spörls zweiter Treffer und Hirsch sorgten jedoch für den 3:1- Zwischenstand. Auch Büg hatte jedoch einen Doppeltorschützen aufzubieten: Neubauer verkürzte vor der Pause auf 3:2. In den zweiten Durchgang erwischte wieder Neunhof den besseren Start. Aber auch das 4:2 durch Michel hinderte die Gäste nicht daran weiter offensiv zu spielen . Dieser Auftritt wurde belohnt und mit dem Doppelschlag zum Ausgleich schien die Partie zu Gunsten Bügs zu kippen. Aber auch Neunhof hatte seine Angriffsbemühungen noch lange nicht eingestellt. In der 77. Minute entschied Ertel auf Strafstoß für Neunhof und Spörl traf vom Punkt. Den Sieg endgültig nach Hause holte der kurz davor eingewechselte Buchbinder. Über die Außenbahn setzte sich Buchbinder stark durch, scheiterte im ersten Anlauf noch am Torwart aber machte den Nachschuss zum 6:4- Endstand.
Tore: 1:0 (3.) Spörl; 1:1 (4.) Neubauer; 2:1 (20.) Spörl; 3:1 (23.) Hirsch; 3:2 (28.) Neubauer; 4:2 (50.) Michel; 4:3 (69.) Grubner; 4:4 (73.) Trautner; 5:4 (77./FE) Spörl; 6:4 (88.) Buchbinder SR: Tim Ertel Zuschauer: 60.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung