Raiba-Weihnachten

Vorschau Neumarkt/Jura

Anspruchsvolle Aufgaben für die Kreisligisten

Hier noch im direkten Duell, müssen die Winkelhaider um Kapitän Armin Goss (links am Ball) und die Rascher Jungs beide am Wochenende im Westen des Fußballkreises Neumkarkt/Jura antreten. Mit etwas Glück wäre sogar die Tabellenführung möglich. | Foto: kk2017/10/DSC_3180.jpg

NÜRNBERGER LAND – Das heimische Trio der Kreisliga Neumarkt-Jura Nord steht vor anspruchsvollen Auswärtsaufgaben. Dabei gilt es für den TSV Winkelhaid und den SV Rasch, die beide mit einem Punkt Rückstand dem führenden FC Deining auf den Fersen sind, im Westen des Fußballkreises zu bestehen.

Der Elf von Trainer Marc Rosenberger wird beim SV Rednitzhembach (5.), der mit sechs Spielen ohne Niederlage eine fast so lange Erfolgsserie vorzuweisen hat, wie der TSV, ebenso alles abverlangt werden, wie den Rascher Jungs, die beim Wiederaufsteiger TSV Kornburg II am Ball sind.

Spitzenreiter Deining selbst, der einen Lauf hat, will beim zuletzt zweimal leer ausgegangenen Bezirksliga-Absteiger BSC Woffenbach (11.) in der Erfolgsspur bleiben und die Konkurrenz weiter von Platz eins grüßen.

Der FC Ezelsdorf (9.) läuft Gefahr, in die Abstiegszone zu geraten. Die Elf von Trainer Markus Lewey, der in Winkelhaid und Postbauer ja bereits zwei Auswärtstriumphe gelungen sind, ist beim TSV Wolfstein gefordert. Die Heimelf war in ihren Leistungen bisher sehr schwankend und hat erst einen Heimsieg vorzuweisen, weshalb für das Team um Kapitän Pascal Preißer etwas drin sein müsste.

Burgthann unter Druck

Der TSV 04 Feucht hat es in der Hand, mit einem Sieg gegen Spitzenreiter SV Höhenberg, der sich bisher keinerlei Blöße gegeben hat, für neue Spannung an der Spitze der Kreisklasse Ost zu sorgen. Bringt die Elf von Trainer Jan Völkel den Primus zur Strecke, hat der SV Lauterhofen die Chancen, mit einem Dreier beim FC Wendelstein II auf zwei Punkte aufzuschließen. Die Zeidler selbst wären – bei einem Spiel weniger – bis auf drei Punkte am Tabellenführer dran.

Unter dem Druck des Gewinnen müssens steht der TSV Burgthann, der im Duell Vorletzter gegen Drittletzter die DJK Berg bei sich begrüßt. Auf Reisen gehen der 1.FC Altdorf (8.) und der SV Unterferrieden (9.) Der FCA gastiert beim TSV Pyrbaum (10.); Neuling Unterferrieden muss zum heimstarken FSV Berngau (4.)

Der mit einer Topbilanz von 24 Punkten vorne weg marschierende TSV Rohr strebt in der A-Klasse Nord-West beim SV Leerstetten (6.) nach dem neunten Sieg. Verfolger TSV Kleinschwarzenlohe ist im Derby bei Großschwarzenlohe II (4.) gefordert.

SVM hat an Boden verloren

Der SV Moosbach (5.), der nach zuletzt zwei Niederlagen an Boden verloren hat, ist Gastgeber des FC Schwand II (10.). Der TSV Ochenbruck (8.) will dagegen seinen Aufwärtstrend bei Tabellennachbar Katzwang II mit dem dritten Sieg in Folge bestätigen. Winkelhaids Zweite macht sich nach ihrem zweistelligen Kantersieg gegen Mühlhof/Schwabach II ebenfalls gestärkt zum Kellerduell der Reserven nach Rednitzhembach.

In der A-Nord-Ost winkt der DJK Oberwiesenacker mit einem Sieg über Verfolger SC Oberölsbach der Ausbau der Tabellenführung auf fünf Punkte. Mit dem FSV Oberferrieden und SV Stauf kämpfen zwei Verlierer des vergangenen Spieltags darum, Anschluss zur Spitze zu halten.

Auswärts auf dem Prüfstand stehen der SC Eismannsberg (9.), der bei Vordermann BSC Woffenbach II erwartet wird, und der FC Ezelsdorf II (10.) bei Wolfstein II (6.).

Rummelsberg hinkt hinterher

Die EKSG Rummelsberg (5.) hinkt in der B-Klasse Nord-West (flex) Spitzenreiter FV Wendelstein bereits mit fünf Punkten hinterher. Für die Eichkreuzler ist daher gegen die SG DJK/TV 48 Schwabach II (9.) ein Sieg Pflicht. Wendelstein selbst dürfte gegen Wolkersdorf III (4.) nichts anbrennen lassen und ungeschlagen weiter vorne weg marschieren.

In der B-Ost sind die Reservisten des SV Rasch (2.) im Spitzenspiel beim FC Neumarkt-Süd gefordert, der mit einer „Weißen Weste“ und 29:3 Toren die Tabelle anführt.

Vom Verfolgerduo FV Röthenbach und TSV Feucht II steht der FVR bei der Dreierkombi Sindlbach/Oberölsbach/Stöckelsberg II (5.) vor der wohl etwas schwierigeren Aufgabe, als die Feuchter Reservisten, die es mit Höhenberg II (8.) zu tun bekommen.

N-Land M. Keilholz
M. Keilholz