Kreisliga 2/Kreisklasse 4

Chancenfestival im „Karpfenteich“

Trainer Manuel Bergmüller und Spieler Christoph Schmid, der seit der Jugend bei Fischbach spielte, werden verabschiedet. | Foto: Hertrich2017/05/IMG_4367.jpg
Raiba Fallback

ALTENFURT/FISCHBACH – Beim letzten Auftritt vor heimischen Publikum haben die „Karpfen“ nochmal ein richtiges Feuerwerk abgebrannt – auch wenn das Endergebnis etwas anderes vermuten lässt. Trainer Manuel Bergmüller wird‘s am Ende herzlich egal gewesen sein, für ihn zählte bei seinem letzten Heimspiel als Fischbacher Trainer eh nur der Sieg. Derweil kam der Sieg der Altenfurter eine Etage tiefer wohl schon zu spät.

Kreisliga 2 Nürnberg/Frankenhöhe: TSV Fischbach – TSV Südwest Nürnberg 1:0 (0:0) – Die Fischbacher wollten ihrem Chef einen passenden Abschied verschaffen und legten los wie die Feuerwehr. Allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Die Bergmüller-Truppe spielte den Tabellenletzten an die Wand und kreierte dabei zahlreiche Möglichkeiten, vergab diese aber kläglich. Mehrere Male lief ein Fischbacher Spieler allein aufs Tor zu – ohne Erfolg. Zwischendurch gelang sogar das Kunststück, den Ball aus kürzester Distanz über das Tor zu nageln. Die Erlösung folgte dann in der 70. Minute, geriet aber ähnlich kurios wie die gesamte Partie. Fischbachs Goalgetter Olly Lahr wurde im Strafraum zu Fall gebracht, trat selber zum Elfmeter an und schoss so, dass Südwests Keeper zur Ecke klären konnte. Diese schlug Nino Häberlein in den Strafraum, von wo der Ball direkt zu ihm zurück geklärt wurde. Ein grober Schnitzer, denn Häberlein zog ab und die Kugel landetet zum 1:0 im langen Eck. Danach passierte nichts mehr, so dass die Fischbacher ihre Kräfte für die anschließende Saisonabschlussfeier sparen konnten. 

Kreisklasse 4: TSV Altenfurt : Elektra Hellas 1:0 (0:0) – Bei hochsommerlichen Temperaturen waren sich die Altenfurter von Beginn an der Wichtigkeit des Spieles bewusst. Sie agierten konzentriert und mit viel Ballbesitz. Es dauerte aber bis zur 33. Minute, bis Kelkitki auf Vorlage von Manigel überlegt zum 1:0 einschob. Hellas, wohl der Hitze geschuldet, agierte nicht mit übermäßigem Esprit. Auch in der zweiten Hälfte blieben Torchancen Mangelware. So blieb es am Ende beim 1:0 für den TSV, ein Ergebnis, das wohl zu spät kommt, um den Klassenerhalt noch zu retten.

N-Land Der Bote
Der Bote