Kellerkommando im Brauhhaus Altdorf

Volksmusik meets Hip-Hop Sound

Die Jungs vom Kellerkommando heizten dem Altdorfer Publikum im Brauhaus richtig ein. | Foto: Walter2018/04/Altdorf-Kellerkommando-3.jpg

ALTDORF – Was passiert, wenn man traditionelle Volksmusik zusammen mit urbanen Beats und Hip-Hop in einen Mixer steckt? Die Bamberger Band Kellerkommando hat sich vor fast zehn Jahren an genau dieses Experiment gewagt und bewies nun, dass sich Volksmusik mit modernen Elementen so richtig aufpeppen lässt.

Die fünfköpfige Truppe um Sänger David Saam alias Dada Windschi heizte dem Publikum im Altdorfer Brauhaus am vergangenen Samstag mit ihren Crossover-Beats so richtig ein. Der Ansturm auf das Konzert war so enorm, dass bereits über einen Monat im Voraus alle Karten vergriffen waren.

Das war natürlich abzusehen, da Kellerkommando keinesfalls nur ein Geheimtipp ist. Das Bamberger Quintett trat in der Vergangenheit bei bekannten Festivals wie dem Chiemsee Summer, dem Taubertal Festival und sogar auf Deutschlands größtem Hip-Hop Festival, dem Splash auf.

„Volksmusik wieder aufpolieren“

Auf die Idee, traditionelle fränkische Volksmusik mit Elektro Beats und Hip-Hop zu kreuzen, kam Frontmann Saam während seines Finnlandurlaubs als Student. „Ich war total begeistert von dem in Finnland verbreiteten Trend, Volksmusik mit modernen Musikstilen eine neue Note zu verleihen“, erzählt er vor dem Auftritt.

In ein genaues Genre lasse sich Kellerkommando nicht einordnen, wichtig sei nur der Bezug zu traditioneller Musik, passende Tanzbeats und das Ohrwurmpotential jedes Songs, so Saam. „Viele denken bei Volksmusik an altmodische Bierzeltmusik, vergessen dabei aber, dass dies aufgrund der vielen Stilbrüche die Punk-Musik des frühen 20. Jahrhunderts war. Jetzt wollen wir eben diese Volksmusik wieder aufpolieren“, erklärt Dada Windschi.

Das Publikum im Gemäuer des Brauhauses war ebenso vielfältig, wie die auf der Bühne gespielte Musik: „Eines unserer Ziele ist das friedliche Miteinander aller Menschen auf unseren Konzerten, aber natürlich auch in jeder anderen Lebenssituation“, sagt der Frontmann, „So ist es beispielsweise ein fantastisches Gefühl, wenn bei einem Festival in Mecklenburg-Vorpommern das ganze Publikum die Refrains mitsingt, nach fränkischer Mundart versteht sich natürlich“.

Neues Album nach langer Pause

Nach einer zweijährigen Pause will die Band in diesem Jahr wieder voll durchstarten, ein neues Album ist bereits in Arbeit und die erste Singleauskopplung ist bereits erschienen. Neben einer Tour zum Ende des Jahres wird Kellerkommando in diesem Jahr auch wieder verschiedene Festivals, unter anderem das Nürnberger Bardentreffen, bereichern.

N-Land Robin Walter
Robin Walter