Vorschau Kreis Neumarkt/Jura

TSV Burgthann vor dem nächsten Schicksalsspiel

Wohin führt der Weg des TSV Burgthann? Nach der 1:4-Pleite am Ostermontag bei Holzeim II stehen Co-Trainer Fabian Wedel, Andreas Brantl, Christian Urdaneta und Martin Gawatsch (v. links) in Pyrbaum vor einem richtungsweisenden Spiel. | Foto: Keilholz2018/04/tsvburgthann.jpg
Raiffeisenbank MeinInvest

NÜRNBERGER LAND – In der Kreisliga Nord geht der SV Rasch (7.), der über Ostern optimal gepunktet hat, gestärkt in die Partie mit dem Rangvierten BSC Woffenbach, für den bei fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FC Deining und drei Zählern zum Rangzweiten Rednitzhembach noch alles möglich ist. Im Hinspiel stand nach 90 Minuten ein torloses Remis.

Der FC Ezelsdorf (8.) will nach seinem Sieg über Winkelhaid gegen den TSV Katzwang (10.) nachlegen und seine negative Heimbilanz ausgleichen. Die über Ostern zweimal leer ausgegangenen Winkelhaider (6.) haben mit dem Tabellenletzten SV Postbauer der Papierform nach einen leichten Gegner. Die Elf von Trainer Marc Rosenberger sollte den Gegner, der am Ostersamstag mit einem 4:0-Sieg in Ezelsdorf überrascht hat, jedoch tunlichst nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Im Verfolgerduell Dritter gegen Zweiter kreuzen der FC Wendelstein und der seit 13 Spielen ungeschlagene SV Rednitzhembach die Klingen. Derweil ist der FC Deining, der sich wieder an die Spitze gesetzt hat, bei der abstiegsbedrohten DJK Schwabach am Ball.

TSV Feucht bleibt dran

Der TSV 04 Feucht hat in der Kreisklasse Ost seit der Winterpause drei Siege eingefahren und strebt bei Kellerkind FC Wendelstein II den nächsten Dreier an. Gleichzeitig hoffen Trainer Jan Völkel und seine Mannen, dass das Führungsduo Höhenberg und Lauterhofen, bei dem es in den letzten Wochen nicht optimal lief, erneut Federn lässt.

Beide bekommen es mit Gegnern aus dem vorderen Tabellendrittel zu tun. Beim führenden SV Höhenberg gibt der SV Unterferrieden (5.) seine Visitenkarte ab und bei den Lauterern macht der Rangvierte FC Holzheim II seine Aufwartung.

Der 1.FC Altdorf (7.), der über Ostern vier Punkte verbucht hat, darunter ein respektables 0:0 gegen Spitzenreiter Höhenberg, will seinen Aufwärtstrend gegen Vordermann FSV Berngau fortsetzen.

Weiterhin mit dem Rücken zur Wand steht dagegen der TSV Burgthann. Dieser konnte zwar die „Rote Laterne“ an die SG Litzlohe/Pilsach abgeben, steht in Pyrbaum aber vor dem nächsten richtungsweisenden Spiel. Mit einem Sieg zieht das Team des Trainerduos Jörg Günther und Fabian Wedel mit ihrem Gegner gleich; bei einer Niederlage droht der Rückstand zu einem sicheren Tabellenrang dagegen auf sechs Punkte anzuwachsen.

Spitzenspiel in Stauf

Im Spitzenspiel der A-Klasse Nord-Ost fordert der Tabellendritte SV Stauf Spitzenreiter SC Oberölsbach. Bei einem Staufer Sieg wäre für den FSV Oberferrieden der Weg zur Spitze frei, die der Kreisklassen-Absteiger zuletzt am 3. Spieltag innegehabt hat. Dazu müssen Spielertrainer Fabian Göhring und seine Elf aber die Hürde beim FC Trautmannshofen (5.) nehmen.

Der Tabellenvorletzte SC Eismannsberg hofft nach seinem Überraschungserfolg am Ostermontag gegen Trautmannshofen beim SV Pölling II (9.), gegen den im Hinspiel ein 4:3-Sieg gelang, wieder auf etwas Zählbares.

Einen schweren Stand dürfte Ezelsdorf II, das mit 18 Punkten nur drei Zähler vor dem Schleuderrang steht, gegen Oberwiesenacker (4.) haben.

In der A-Klasse Nord-West will der TSV Ochenbruck (33 Punkte) im Derby bei der zweiten Garde des TSV Winkelhaid (Hinspiel 1:1) seine Erfolgsserie fortsetzen und dem Führungsduo Rohr (35) und Wolkersdorf (34) auf den Fersen bleiben.

Der SV Moosbach (9.), für den es seit der Winterpause erst zu einem mageren Punkt gereicht hat, steht vor dem schweren Gang zum TSV Wolkersdorf, gegen den es im Hinspiel eine happige 2:6-Heimschlappe gesetzt hat. Spitzenreiter TSV Rohr dürfte bei Katzwang II ungefährdet sein.

Chance für Rummelsberg

Für den FV Röthenbach geht es in der B-Klasse Ost bei Berg II (8.) um die Verteidigung von Platz zwei vor dem SV Rasch II, der auf die SG Sindlbach/Oberölsbach/Stöckelsberg II (10.) trifft.

Die zweiten Mannschaften des TSV Burgthann (7.) und SV Unterferrieden (12.) sind zusammen mit den ersten Mannschaft in Pyrbaum respektive Höhenberg zu Gast. Im Kellerduell empfängt die FCA-Reserve, die am Tabellenende steht, den Drittletzten Berngau III.

In der Flexiliga B-Nord-West ist Spitzenreiter FV Wendelstein beim Rangvierten Kleinschwarzenlohe II gefordert. Lässt der Meisterschaftsfavorit Federn, ist dies die Chance der EKSG Rummelsberg, mit einem Sieg bei Leerstetten II (10.) den Rückstand von momentan drei Punkten zu verringern.

Ebenfalls reisen müssen Ochenbruck II (6.), das beim 9er-Team in Heuberg (12.) zu Gast ist, und das Moosbacher 9er-Team (11.), das sich vor der „Ersten“ mit Wolkersdorf III misst.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz