A- und B-Klassen-Report

TSV Burgthann kann doch noch verlieren

Der Röthenbacher Kapitän Christoph Stahl schickt beim Strafstoß den Stöckelsberger Keeper Bastian Metko in die falsche Ecke und trifft zum 1:1 Ausgleich. | Foto: Vogt2018/11/fvroethenbach_tsvstoeckelsberg.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der 14. Spieltag in den heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: Henger SV II – FC Ezelsdorf II 4:2 (1:1) – Gegen die ebenfalls in der unteren Tabellenregion rangierende Henger Reserve gab es für den FCE II nichts zu erben. Nach knapp 20 Minuten stand es 1:1, Kevin Hupfer (13.) für Heng und Tobias Haseloff (18.) waren dabei erfolgreich. So ging es auch in die Pause. In Hälfte 2 zeichnete sich Kevin Hupfer zunächst noch zweimal (54./79.) für Heng als Torschütze aus. Tobias Vitzthum verkürzte zwar in der 81. Minute auf 3:2, doch mit seinem vierten Treffer in der 82. Minute stellte Kevin Hupfer den 4:2 Endstand her.

SG Litzlohe/Pilsach – FSV Oberferrieden 4:1 (2:0) – Bereits die dritte Niederlage in Folge für die Gäste aus Oberferrieden. Ziemlich unbedrängt konnte Patrick Sedlmeier für die SG in der 12. Minute das 1:0 erzielen. Nach einer flach gespielten Ecke musste er nur noch den Fuß hinhalten. Ebenso einfach erzielt wiederum Patrick Sedlmeier nur drei Minuten später das 2:0. Nach einem Querpass von Felix Segerer traf er von Höhe des Elfmeterpunkts. Der FSV hatte bis dahin nichts entgegenzusetzen, erst Mitte des ersten Abschnitts kam Christoph Sußner zu zwei Torabschlüssen, da diese aber ungenutzt blieben, wurden mit dem 2:0 die Seiten gewechselt. Im Anschluss spielte Oberferrieden etwas besser, Andreas Mederer und Felix Leis konnten den Ball allerdings nicht im Tor unterbringen. Im Gegensatz zur SG, nach einem Freistoß in der 68. Minute kommt Felix Meier aus ca. 20 Meter zum Abschluss und trifft ins linke Eck zum 3:0. In der 78. Minute konnte nach schöner Kombination Kapitän Andreas Mederer zum 1:3 verkürzen. Wer nun allerdings nochmal auf Spannung gehofft hat wurde enttäuscht, Dominik Finger traf in der 84. Minute nach einem Konter zum entscheidenden 4:1, was auch den Endstand bedeutete.

FV Röthenbach – TSV Stöckelsberg 1:1 (1:1) – In einer vom Spielverlauf her ausgeglichen verlaufenen Begegnung sahen die Zuschauer ein recht ansehnliches A-Klassen Match. Die Gäste lagen zwar seit der 10. Spielminute durch einen Treffer von Andreas Eckerlein mit 0:1 vorne, doch Röthenbach drängte in der Folge auf den Ausgleich. In der 36. Minute drang Michael Schmid von der linken Seite aus in den Stöckelsberger Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Der Schiri zögerte zunächst noch etwas, entschied aber dann richtigerweise auf Strafstoß. Der Röthenbacher Kapitän Christoph Stahl verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich. Auch in der zweiten Hälfte war das Match total offen, wobei es die Gastgeber leichtfertig versäumten, bei zwei hundertprozentigen Torgelegenheiten den zweiten Treffer zu setzten. In der letzten Viertelstunde mussten sie nach einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl sogar mit erhöhtem Einsatz das Remis halten.

TSV Winkelhaid II – TSV Burgthann 2:0 (2:0) – Recht hitzig ging es im Derby zu. Während Burgthann unbesiegt in die Partie ging, befindet sich Winkelhaid im Mittelfeld der Tabelle. Davon ließen sich die Gastgeber aber nicht beeindrucken und spielten offensiv auf. Gleich die erste Chance verbuchten sie für sich und in der 5. Spielminute erzielten sie das erste Tor. Alexander Metschl brachte eine Flanke von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Florian Schuster goldrichtig stand und mit dem Kopf zum 1:0 verwandelte. Doch auch Burgthann hatte seine Chancen, die meisten liefen über Standards. In der 18. Minute führte die Gastmannschaft einen Freistoß aus, flankte in den Strafraum und köpfte ins Netz – der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits, sodass es beim 1:0 für die Gastgeber blieb. Die ließen nicht locker und schoben in der 29. Minute das 2:0 hinterher: Metschl passte aus dem Mittelfeld auf Schuster, der den Ball von der Strafraumgrenze mitnahm und ihn mit links einschob. In der 70. Spielminute kam es erneut zu einer Doppelchance für die Heimmannschaft, doch Burgthanns Torwart Jörg Günther hielt. Dann fing sich Burgthann eine gelb-rote Karte nach wiederholtem Foulspiel ein. Eine Viertelstunde vor Schluss parierte Günther erneut glänzend. Zwei Minuten vor dem Abpfiff drang Burgthann noch einmal in den Strafraum ein. Nach einem Doppelpass ging es für den Burgthanner Stürmer nur noch gegen den Torwart – mit dem besseren Ende für Keeper Sebastian Sandner: Er klärte zur Ecke. Damit hielt er das 2:0 gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer. Winkelhaids Offensivtaktik ging auf, sie hatten mehr Ballbesitz und ließen nur wenig zu.

FC Wendelstein II – EKSG Rummelsberg 9:0 (4:0) – Dem Tabellensechsten hatte Rummelsberg in dieser Partie wenig entgegenzusetzen. Nach einer Viertelstunde machte Kevin Wosch das 1:0. Der zweite Treffer für Wendelstein folgte drei Minuten darauf durch Toni Stellwag. Manuel Höhn erzielte das 3:0 in der 34. Minute, zehn Minuten darauf setzte sich Stellwag erneut in Szene mit dem 5:0. Zehn Minuten nach der Pause kam Wosch noch einmal zum Zug, eine Minute später traf Kai Klamroth zum 7:0. Stellwag schoss in der 84. Spielminute sein drittes Tor in diesem Spiel. Zum 9:0-Endstand verwandelte zwei Minuten vor Abpfiff Manuel Höhn. Damit bleibt Rummelsberg Schlusslicht in der Tabelle.

Über Salim Eser lief bei den Moosbachern viel beim Auftritt in Moor. Am Ende mussten die Gäste mit 2:6 eine herbe Niederlage einstecken. | Foto: Kaufmann2018/11/tsvochenbruck_svmoosbach.jpg

TSV Ochenbruck – SV Moosbach 6:2 (3:1) – Im Derby Tabellenzweiter gegen das Tabellenschlußlicht SV Moosbach, haben die Ochenbrucker einen nie gefährdeten 6:2 Sieg herausgespielt. Nach anfänglichem Abtasten war es Felix Jädicke, der nach gut 10 Minuten das 1:0 für die Gastgeber erzielte. Moosbach hielt zu diesem Zeitpunkt noch gut dagegen und kommt in der 19. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß zum 1:1 Ausgleich. Doch danach waren die Ochis die eindeutig spielbestimmendere Mannschaft. Durch Tore von Antonio la Macchia in der 39. Min. und Marcel Dauth in der 42. Min. stand es zur Pause 3:1 für die Gastgeber. In der zweiten Spielhälfte machten die Ochenbrucker weiterhin gewaltig Druck und trafen folgerichtig in der 48. Min. zum 4:1 und zwei Minuten später zum vorentscheidenden 5:1 durch Chris Hacker per Kopf, bzw. per Foulelfmeter. Zwar konnten die Gäste ebenfalls einen Elfmeter zum 5:2 in der 80. Min. verwandeln, doch Felix Jädicke stellte vier Minuten später mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag den alten Abstand wieder her. Der Endstand von 6:2 geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung, die Ochenbrucker bleiben weiterhin auf Platz zwei in der Tabelle dem Tabellenführer dicht auf den Fersen.

B-Klasse Ost flex: SV Unterferrieden II – TSV Pyrbaum II 0:1 (0:1) – Das alles entscheidende Tor fiel bereits in der 20. Minute durch Fabian Zeltner zum 0:1 für die Gäste, dies wusste aber zu diesem Zeitpunkt noch keiner der beteiligten Akteure. Die Unterferriedener Reserve war das ganze Match über spielbestimmend, ging aber viel zu nachlässig bei der Verwertung der ihnen gebotenen Torchancen um. Pyrbaum wehrte sich verzweifelt und griff hin und wieder auch zu unerlaubten Mitteln, was der penibel leitende Unparteiische immerhin mit sechs gelben und einer gelb-roten Karte sanktionierte. Dem SVU jedenfalls blieb der Torerfolg versagt, mit Dusel entführten die Pyrbaumer die Punkte.

SG Sindlbach/Oberölsbach II – TSV Feucht II 1:4 (1:2) – Nachdem sie in den letzten Wochen ihre Chancen nicht verwerteten, zeigten sich die Feuchter in dieser Partie eiskalt vor dem Tor. Trotz weitgehender Überlegenheit geriet der TSV erst einmal in Rückstand, als dem Feuchter Torwart in der 4. Minute der Ball versprang und er ihn dem Gegner direkt in den Fuß spielte, der ihn dann über die Linie drückte. Doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Eine schöne Kombination nach einer Viertelstunde Spielzeit sorgte für das 1:1. Felix Schmohl brachte die Flanke von links außen und Julian von Kleinsorgen köpfte ins Netz. Und der TSV machte weiter Druck. In der 26. Spielminute schoss Ertigen Bajraktari dem Torwart der Gastgeber in die Hände. Der konnte ihn jedoch nicht festmachen und Ali Kaan Öztürk staubte ab. Sechs Minuten nach der Pause erzielte Felix Schmohl dann das 1:3. Zuletzt setzte sich noch Tayfun Semerci mit einem schönen Kopfballtor in der 72. Spielminute in Szene: Aus zehn Meter Entfernung flog der Ball rechts unten ins Tor und sorgte für den 1:4-Endstand.

SV Postbauer II – FC Altdorf II 9er 4:2 (1:2) – Beide Teams zeigten eine flotte B-Klassepartie mit verteilten Spielanteilen. In der 16. Minute spielte Emin Atik seinen Stürmer Mohamad Tarabuulsi geschickt frei, der den FCA mit einem 16m Flachschuss in Front brachte. Die Gastgeber konnten aber fünf Minuten später zum 1:1 ausgleichen, als die Altdorfer Abwehr nicht energisch genug klärte. Kurz darauf verzeichnete Postbauer noch einen Pfostenschuss. Nach einer halben Stunde starteten die Gäste eine schnellen Gegenangriff über den schnellen Sana Sao. Dieser legte mustergültig quer und Ergin Utku erzielte ohne Mühe das 1:2. Das Altdorfer Team bot dem Tabellenführer bis zur 70. Minute Paroli. Dann aber schlug ein 25m-Kracher unhaltbar im Altdorfer Torwinkel zum erneuten Ausgleich ein. Postbauer setzte nach und drehte das Spiel innerhalb von fünf Minuten. Zuerst wurde eine scharfe Hereingabe von rechts direkt zum 3:2 verwertet (74.). Gleich danach unterlief einem Altdorfer Spieler ein fataler Fehlpass vor dem eigenen Strafraum, freistehend erzielte ein SV-Stürmer das vorentscheidende 4:2.

B-Klasse Nord Ost flex: SV Lauterhofen II – FSV Oberferrieden II 9er 6:2 (3:1) – Beim Auswärtsspiel in Lauterhofen gab es für den FSV nichts zu holen. Früh ging der SVL mit einem Doppelschlag von Christian Spitz in der 5. und 10. Minute mit 2:0 in Führung. Das 3:0 erzielte Manuel Weizer in der 38. Minute. Noch vor der Pause konnte Marco Wagner in der 44. Minute zum 3:1 verkürzen. Im Anschluss stand Oberferrieden in der Defensive vorerst etwas besser. Mit zwei Toren zum 4:1 und 5:1 in der 62. und 63. Minuten sorgten Lukas Leybold und Christian Weichmann dann allerdings für die Entscheidung. Das 5:2 von Max Bärnreuther in der 75. Minute per Elfmeter war nur noch Ergebniskosmetik. Vor allem weil Christian Spitz in der 85. Minute mit seinem dritten Tor zum 6:2 Endstand traf.

FV Röthenbach II 9er – DJK Göggelsbuch II 0:6 (0:4) – Das junge Röthenbacher Team machte sich vor allem durch gravierende Fehler in der Defensive das Leben selber schwer und wirkte gegen den routinierten Gegner zeitweise etwas überfordert. Göggelsbuch lag dann auch bis zur Pause durch Tore von Christian Kraus (7./36.), Steffen Wägner (10.) und Bastian Krausser (26.) mit 0:4 vorne. Gleich nach der Pause traf Bastian Krausser in der 47. Min. zum 0:5. Die Röthenbacher Reserve fand nie richtig ins Spiel und musste in der 66. Minute durch einen verwandelten Elfer von Florian Harrer den sechsten Gegentreffer hinnehmen.

FC Wendelstein III – SV Rasch II 3:3 (0:0) – In den ersten 45 Minuten waren die Rascher Gäste deutlich besser. Ein regulärer Treffer des SV wurde in dieser Spielphase durch den Unparteiischen nicht anerkannt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit pennte offensichtlich die Rascher Defensive einige Minuten lang, jedenfalls erzielten die Wendelsteiner innerhalb von vier Minuten durch Thomas Metz (49./53.) und Oliver Brüggen (50.) drei Tore zur 3:0 Führung. Die Rascher Reserve riss sich wieder zusammen, Michael Meier brachte sein Team mit einem Doppelschlag in der 59. und 68. Minute wieder auf 3:2 heran. Andreas Meier war es dann vorbehalten, mit einem Tor zum 3:3 aus dem Gewühl vor dem Wendelsteiner Tor heraus in der 78. Minute wenigstens noch einen Punkt zu retten.

TSV Ochenbruck II – SV Moosbach II 9er 8:0 (4:0) – Die Ochis legten im Reservematch gegen Moosbach los wie die Feuerwehr, Andre Silberhorn war gleich zu Beginn zweimal erfolgreich (8./11.). Kristof Otto ließ sich auch nicht lumpen und schlug in der 19. und 20. Minute ebenfalls zweimal zu, beim 3:0 war auch noch ein Moosbacher mit beteiligt. Moosbach blieb chancenlos und kam auch nur durch Standards zum Zug. Gleich nach Wiederanpfiff machte Kristof Otto mit einem weiteren Doppelschlag (46./48.) das halbe Dutzend voll, Tim Schöpfer erhöhte in der 76. Minute auf 7:0. Andre Silberhorn setzte mit seinem dritten Treffer in der 80. Spielminute zum 8:0 den Schlusspunkt in einem recht einseitig verlaufenen Match.

SC Eismannsberg – TSV Burgthann II 9er 1:1 (1:0) – Der SCE kann offenbar die 9er Spiele nicht ab, bei drei Spielen in diesem Modus stehen zwei Remis und eine Niederlage zu Buche. Gleich in der 3. und 5. Minute die ersten Chancen für Kevin Bleisteiner, Eismannsberg dominierte in den Anfangsminuten der Partie. In der 13. Minute flankte Matthias Hupfer von der Grundline und der freistehende Kevin Bleisteiner konnte diesmal zum 1:0 einschieben. Danach hatten die Burgthanner bei zwei schnellen Vorstößen gute Gelegenheiten, der Eismannsberger Torhüter Christian Dummert war auf dem Posten. Auf der Gegenseite konnte der Burgthanner Keeper Sebastian Krug einen Kopfball von Alexander Hupfer parieren (40.). Zu Beginn der zweiten Hälfte spielte der SCE weiter nach vorne und lief prompt in einem Konter der Gäste, Marcel Dietz erzielte in der 50. Minute den 1:1 Ausgleich. Erst in den Schlußminuten wäre beinahe noch der Siegtreffer für Eismannsberg gefallen, doch der Burgthanner Keeper verhinderte durch hervorragende Paraden zwei gute Möglichkeiten und hielt den Punkt für die Burgthanner fest.

N-Land Der Bote
Der Bote