Kreisklasse Ost

TSV Burgthann feiert seinen ersten Sieg

Wenn er sich mit nach vorne einschaltete wurde es für Pyrbaum gefährlich, hier konnte aber der Burgthanner Christian Urdaneta (li) gerade noch durch den Pyrbaumer Maximilian Bäuml gestoppt werden. | Foto: kk2017/09/tsvburgthanntsvpyrbaum.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die Pause hat dem TSV Burgthann gut getan. Nachdem die Truppe von Fabian Wedel und Jörg Günther zweimal passen musste, konnte sie nun mit frischen Kräften ihren ersten Saisonsieg einfahren. Für die anderen heimischen Teams in der Kreisklasse Nord verlief der 5. Spieltag dagegen nicht so erfolgreich. Nur der TSV Feucht konnte einen Heimerfolg feiern und damit seine Siegesserie weiter ausbauen.

Kreisklasse Ost Neumarkt/Jura: FSV Berngau – FC Altdorf 4:0 (4:0) – Personell gehandicapt musste der FCA beim FSV Berngau antreten. Die Hausherren begannen sehr druckvoll und kamen nach einem Abwehrfehler bereits in der 2. Minute zur ersten hundertprozentigen Torchance, der Berngauer Angreifer stand frei vor Torhüter Wiesner, setzte den Ball jedoch über die Latte. Berngau kontrollierte weiter das Spiel und kam in der 10 Min. zum glücklichen 1:0. Andi Bott wollte mit einem Befreiungsschlag klären schoss dabei Maximilian Wild an, von dem sprang der Ball unhaltbar ins Gehäuse. Die Altdorfer Mannschaft wirkte überfordert und in ihrer Spielweise war kein System erkennbar. Folgerichtig musste in der 18. Minute das 2:0 hingenommen werden. Die Gastgeber kombinierten sich über links ungehindert durch, in der Mitte stand wiederum Maximilian Wild frei und schloss aus 20 Metern in den Winkel ab. Berngau war weiterhin die dominierende Mannschaft und erzielte bereits in der 25. Min. einen weiteren Treffer zum 3:0. Nach einem Abpraller vom Torhüter Wiesner war nochmal der Berngauer Mittelstürmer zur Stelle und machte seinen lupenreinen Hattrick perfekt.

In der 38. Spielminute kam der FCA zu einer ersten dicken Chance, doch Jakob Klug scheiterte aus fünf Metern am hervorragend reagierenden Torhüter der Platzherren. Besser machten es da die Gegner, praktisch im Gegenzug schloss Fabian Möges einen Konterangriff mit einem platzierten Schuss von der Strafraumkante zum 4:0 ab. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. In der zweiten Spielhälfte dominierte Berngau weiterhin, die Gäste wehrten sich nun entschiedener. In der 75. Min. kam Thomas Gührs zum Torabschluss der aber wiederum von Keeper Stefan Dess großartig abgewehrt wurde. So blieb es bis zum Ende beim verdienten 4:0 Sieg des FSV Berngau.

SV Unterferrieden – SV Höhenberg 0:3 (0:2) – Die ersten Minutender Partie zwischen dem zwölften aus Unterferrieden und dem Tabellenzweíten aus Höhenberg gehörtem dem Gastgeber. Die erste gute Möglichkeit hatte Sven Weiß, der nach tollem Zuspiel von Alexander Haas, den Gästekeeper Matthias Roth prüfte (10.). Die nächste Chance ergab sich für die Gäste durch einen Freistoß aus gut 20 Meter, Manuel Nutz zirkelte das Leder an den Pfosten (26.). Nach einem kurz ausgeführtem Eckball kombinierten sich Alexander Haas und Patrick Hereth in den Strafraum der Gäste, letzterer flankte den Ball auf den zweiten Pfosten. Dort köpfte Stefan Matschke den Ball um Haaresbreite am Kasten der Höhenberger vorbei und verpasste die Unterferrieder Führung. (30.) Nach einem schnell ausgeführten Freistoß der Gäste aus dem Halbfeld stand die Abwehr der Unterferrieder unsortiert und Lars Battke köpfte das Leder auf fünf Metern an die Latte. (35.) Dann der Höhenberger Doppelschlag kurz vor der Pause. Zunächst schlug Keeper Matthias Roth den Ball über das gesamte Feld und Michael Hollweck nutze die unaufmerksame Defensive der Blau-Weißen und köpfte über den herauseilenden Dominik Hirschmann ins Unterferrieder Tor (0:1/40.) Dann tankte sich Andre Hupfer von links durch die Abwehr der Unterferrieder und schloss mit einem harten Schuss unter die Latte ab. (0:2/41.) Die zweite Halbzeit war sehr neutral, die Elf vom Röthweiher versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen und die Höhenberger verwalteten ihren Vorsprung geschickt.

Die eigentlich einzige Chance auf den Anschlusstreffer spielten sich die Blau-Weißen in der 83. Minute heraus. Alexander Haas schickte Sven Weiß auf dem rechten Flügel auf die Reise, der den Querpass in die Mitte spielte. Sowohl Stefan Matschke als auch Alexander Haas verpassten das Leder knapp (83.) Die Unterferrieder Hoffnungen auf den Anschlusstreffer zerstörte im direkten Gegenzug Thomas Baier, als er sich mit einem Doppelpass durch die Abwehr kombinierte und allein vor Dominik Hirschmann auf 0:3 stellte (85.).

TSV Burgthann – TSV Pyrbaum 4:1 (1:0) – In einem jederzeit fairen Kreisklassen-Match fuhren die Burgthanner einen verdienten Heimdreier ein. In der 12. Minute konnte der Pyrbaumer Keeper Christoph Hennig einen Volley-Knaller von Stefan Pielnhofer nicht festhalten, gedankenschnell war Tobias Zitzmann zur Stelle und versenkte das Leder zur 2:1-Führung. Der Torjubel der Burgthanner in der 23. Minute zum vermeintlichen 2:0 kam zu früh, ein Kopfball von Fabian Wedel ins Pyrbaumer Tor wurde wegen angeblicher Abseitsstellung eines anderen Burgthanner Spielers auf der rechten Außenbahn nicht anerkannt. Burgthann blieb dran, die Gäste kamen nur sporadisch mit Konterangriffen vors Burgthanner Tor. Einen strammen Schuss der Gäste lenkte der Burgthanner Keeper Jörg Günther in der 33. Minute mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte. Mit der knappen Führung ging es in den Pause. Fünf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, da wurde Tobias Zitzmann im Pyrbaumer Strafraum von den Beinen geholt, Fabian Wedel schritt zur Exekution und versenkte den fälligen Elfer sicher zum 2:0 (53.). Danach plätscherte das Spiel zunächst mal vor sich hin, doch in der 68. Minute war erneut Fabian Weder nach einem Eckstoß mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das vorentscheidende 3:0. In der 83. Minute setzte sich der kurz zuvor eingewechselte Fabian Weigl auf der linken Angriffseite durch und markierte aus spitzem Winkel das 4:0 für Burgthann. Der 4:1 Ehrentreffer für Pyrbaum in der 88. Minute durch Dominik Folmer hatte nur noch statistischen Wert.

TSV Feucht – FC Wendelstein II 5:0 (2:0) – Die Feuchter hatten es zu Beginn eilig. Bereits in der 4. Minute erzielte Luca Bader das 1:0. Lange Zeit passierte nichts, erst mit dem Halbzeitpfiff in der Nachspielzeit traf Sükrü Bayrakdar aus zehn Meter Entfernung flach ins lange Eck. Nach einem Foul an Bayrakdar in der 23. Spielminute konnte sich sogar Torwart Christopher Willig in Szene setzen: er verwandelte den Foul-Elfmeter zum 3:0 sicher. Auch den Gästen gelang in der 83. Spielminute ein Treffer – jedoch nur in das eigene Tor. Eigentlich sollte der Ball zu Dennis Andörfer. Vorher „klärte“ aber Alexander Bauer ins eigene Tor. Das 5:0 war eine Co-Produktion der Löhr Brüder. Stefan passte auf Sebastian, der in der 86. zum Endstand traf.

N-Land Der Bote
Der Bote