Hallenkreismeisterschaft Neumarkt/Jura

SV Unterferrieden und Rascher Jungs in der Zwischenrunde

Unterferriedens Alexander Haas, der in dieser Szene an Torhüter Sascha Carl vom FSV Oberferrieden scheitert, blieb zwar beim 3:1-Sieg gegen den Nachbarrivalen ohne Torerfolg, war mit fünf Treffern aber erfolgreichster Schütze des Turniers. | Foto: Keilholz2017/12/svraschhkm_2017.jpg

NÜRNBERGER – Bei zwei Vorrundenturnieren des Fußballkreises Neumarkt-Jura um den VGN-Lotto Bayern-Hallencup waren am Samstag in Freystadt fünf heimische Vertreter dabei. Während sich der SV Unterferrieden in der Gruppe 9 den Sieg holte, musste sich der SV Rasch mit Platz zwei hinter der SG Forchheim/Sulzkirchen begnügen.

Während die Rascher Jungs als einer von neun besten Tabellenzweiten aber ebenso wie Unterferrieden in der Zwischenrunde stehen, befindet sich der TSV Winkelhaid in der Warteschleife. Der Kreisligist, der momentan mit neun Punkten und 6:4 Toren den 8. Platz einnimmt, kann bei den beiden abschließenden Vorrundenturnieren am 30. Dezember in Neumarkt nämlich noch aus den Qualifikationsrängen verdrängt werden.

Gruppe 9

Der SV Unterferrieden setzte im Auftaktspiel gegen den TSV Winkelhaid gleich ein Zeichen. Während Winkelhaid vor dem Tor zu harmlos agierte, nutzte Unterferrieden seine Konterchancen und jubelte nach Toren von Sven Weiß (8. Minute) und Alexander Haas 90 Sekunden vor Schluss über einen 2:0-Sieg.

Gegen A-Klassist BSV Erasbach sorgten Haas, Stefan Meier und Steffen Seiler innerhalb einer Minute für eine schnelle 3:0-Führung. Gegen einen in allen Belangen überforderten Gegner schraubten Sven Weiß, zweimal Haas und Julian Hampl das Ergebnis auf 7:0.

In einem packenden Nachbarduell gegen den FSV Oberferrieden dauerte es achteinhalb Minuten, ehe Sven Weiß seine Farben 1:0 in Führung schoss. Marvin Pröll glich per Siebenmeter aus, ehe Seiler und Alexander Mall in der Schlussminute den dritten Sieg für die „Blau-Weißen“ vom Röthweiher perfekt machten.

Gegen Türkspor Freystadt legten Haas und Sascha Weiß zum 2:0 vor. In den letzten fünf Minuten verlor das Team von Trainer Hampl jedoch ihre Linie und geriet nach dem Anschlusstreffer der Türken per Freistoß gewaltig ins Schwimmen. Danach gings auf dem Parkett rustikal zu. Der durch Fouls vorbelasteten SVU musste je einen zehn- und einen Siebenmeter hinnehmen, die Torhüter Hirschmann jedoch jeweils bravourös parierte. Am Ende stand ein hart erkämpfter 2:1-Sieg und die Qualifikation für die Zwischenrunde.

Diese vage Hoffnung hat auch der TSV Winkelhaid noch. Nach der Auftaktpleite gelang dem von Kreisligisten gegen Oberferrieden durch Tore von Tim Neubauer und Linus Schlieper ein glanzloser 2:0-Sieg.

Gegen Erasbach stand der TSV am Rande einer Niederlage. Erst in der Schlussminute gelang es Fabian Bachmeier und Linus Schlieper einen 1:2-Rückstand in einen glücklichen 3:2-Sieg zu verwandeln.

In der abschließenden Partie gegen Türkspor Freystadt sorgte Lion Kümmerl für den entscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg. Marco Lauterbach und Philipp Winter verpassten in der Schlussphase jedoch einen höheren Sieg.

Der FSV Oberferrieden ging gegen Türkspor Freystadt durch Kapitän Andreas Mederer 1:0 in Führung und Marvin Pröll ließ seine Farben nach einem zwischenzeitlichen Rückstand in der letzten Minute über das 2:2 jubeln. Ein Zehnmeter-Strafstoß 22 Sekunden vor der Schlusssirene bedeutete dann jedoch die unglückliche Niederlage.

In der abschließenden Partie gegen Erasbach gab es dann doch noch ein Erfolgserlebnis für den FSV. Vom Anstoß weg traf Spielertrainer Fabian Göhring zum 1:0. Der FSV brachte den knappen Vorsprung ins Ziel, auch weil Torhüter Sascha Carl in der Schlussphase einen Siebenmeter und kurz darauf einen Zehnmeter parierte.

Gruppe 10

Favorit SV Rasch rang in seinem Auftaktspiel die SG Möning/Rohr durch ein Tor in der Schlusssekunde von Christian Waiz mit 3:2 nieder. Zuvor hatte die SG aus den beiden Freystädter Ortsteilen die jeweilige Führung des Siegtorschützen und von Spielertrainer Florian Schmidt ausgleichen können.

Während Raschs Spielertrainer Florian Schmidt (am Ball) und sein Team als Gruppenzweiter die Zwischenrunde erreichten, gingen Kevin Knauer und Onur Celik (rechts) mit ihrem TSV Burgthann mit vier Niederlagen vom Hallenparkett in Freystadt. | Foto: Keilholz2017/12/svuhkm_2017.jpg

Gegen die SpVgg FB Reichertshofen verhinderte zunächst Torhüter Alex Vöge mit einem Reflex einen Rückstand, ehe Waiz nach sieben Minuten per Absatzkick zum 1:0 einnetzte. Tobias Birkelbach und David Horil erhöhten für die spielfreudigen Rascher auf 3:0, ehe dem Gegner vom Fuße des Buchbergs in letzter Sekunde noch der Ehrentreffer gelang.

Im Nachbarduell gegen den TSV Burgthann ließen sich die Rascher Jungs zunächst von Mete Alemdar düpieren, der seine Farben mit 1:0 (3. Minute) in Führung brachte.

Rasch glich durch Waiz, auf dessen Konto vier der insgesamt zwölf Rascher Tore gingen, aus und ging durch Horil 2:1 in Führung. Doch gegen die nachlässige Rascher Abwehr gelang dem TSV durch Onur Celik nochmals den Ausgleich. Erst in den letzten Minuten neigte sich das Pendel dann endgültig auf die Seite des Kreisligisten. Philip Möhrle brachte seine Farben 3:2 in Führung und in den letzten drei Minuten schossen Lukas Keller, Philip und Benjamin Möhrle noch einen 6:2-Kantersieg heraus.

Die Schlusspartie gegen die SG Forchheim/Sulzkirchen war ein echtes Endspiel um Platz eins und zwei. Dabei ließen sich die Rascher Jungs vom motivierten Gastgeberteam den Schneid abkaufen und musste diesen nach der 0:2-Niederlage den Gruppensieg überlassen. Mit drei Siegen und 12:7 Toren stehen Spielertrainer Florian Schmidt und sein Team aber als einer der neun besten Gruppenzweiten aber ebenfalls in der Zwischenrunde.

Das Team des TSV Burgthann, in dem nur drei Akteure der ersten Mannschaft im Aufgebot waren und vom Trainer der 2. Mannschaft, Matthias Harbauer, betreut wurde, war dagegen nur ein Spielball seiner Gegner. Die Auftaktpartie gegen die SG Möning/Rohr ging mit 0:4 ebenso glatt verloren, wie das Duell gegen die SG Forchheim/Sulzkirchen mit 0:3.

Nach der Niederlage gegen Rasch hatte das Team um Kapitän Dominik Müller auch in seiner abschließenden Partie gegen Reichertshofen nichts mehr zuzusetzen. Nach einem schnellen Rückstand zum 0:3 gelang Matthias Harbauer eine Ergebniskorrektur zum 1:3 und Maximilian Heckel traf zum 2:4. Am Ende musste der bedauernsweite TSV-Keeper Sebastian Krug jedoch wie schon zuvor gegen Rasch, den Ball sechsmal aus dem Netz holen.

VGN-Lotto-Bayern Hallencup Kreis Neumarkt Jura – Vorrunde

Samstag, 23.12.2017

Mehrzweckhalle Freystadt

Gruppe 9: SV Unterferrieden – TSV Winkelhaid 2:0; FSV Oberferrieden – Türkspor Freystadt 2:3; BSV Erasbach – Unterferrieden 0:7; Winkelhaid – Oberferrieden 2:0; Türkspor Freystadt – Erasbach 0:2; Unterferrieden – Oberferrieden 3:1; Erasbach – Winkelhaid 2:3; Türkspor Freystadt – Unterferrieden 1:2; Oberferrieden – Erasbach 1:0; Winkelhaid – Türkspor Freystadt 1:0

Tabelle: 1. SV Unterferrieden, 14:2 Tore, 12 Punkte; 2. TSV Winkelhaid, 6:4/9; 3. Türkspor Freystadt, 4:7/3 4. FSV Oberferrieden, 4:8/3; 5. BSV Erasbach, 4:11/3;

Gruppe 10: SG Möninig/Rohr – SV Rasch 2:3; SpVgg FB Reichertshofen – SG Forchheim/Sulzkirchen 1:2; TSV Burgthann – Möning/Rohr 0:4; Rasch – Reichertshofen 3:1; Forchheim/Sulzkirchen – Burgthann 3:0; Möning/Rohr – Reichertshofen  3:1; Burgthann – Rasch 2:6; Forchheim/Sulzkirchen – Möning/Rohr 2:2; Reichertshofen – Burgthann 6:2; Rasch – Forchheim/Sulzkirchen 0:2

Tabelle: 1. SG Forchheim/Sulzkirchen, 9:3 Tore/10 Punkte; 2. SV Rasch, 12:5/9; 3. SG Möning/Rohr, 11:6/7; 4. SpVgg FB Reichertshofen, 9:10/3; 5. TSV Burgthann, 4:19/0

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz