Sanierung abgeschlossen – Barrierefrei und blindengerecht

Sparkasse ganz neu

Angelika Feisthammel testete die Geldautomaten in der Sparkasse Altdorf: Zwei Geräte kann man mit dem Rollstuhl unterfahren, eins ist mit Sprachsteuerung ausgestattet. | Foto: Blinten2017/05/Spakasse-Feisthammel-online.jpg

ALTDORF  – Nach einer elfmonatigen Sanierungsphase öffnet die Sparkasse am Oberen Markt in Altdorf heute wieder ihre Türe. Die umfassende Modernisierung bringt das Gebäude nicht nur energetisch auf den neuesten Stand, auch das Raumkonzept wurde völlig überarbeitet. Auch ganz wichtig: Die Verantwortlichen haben bei den Sanierungsarbeiten das Konzept „Barrierefrei“ umgesetzt.

Davon konnte sich jetzt auch Angelika Feisthammel überzeugen, die die Interessen behinderter Menschen auf Landkreisebene vertritt. Die Behindertentoilette im Erdgeschoss, entsprechend angepasste Geldautomaten, Leitlinien für Sehbehinderte und die Höhe der aufgehängten Briefkästen zeigen, dass das Geldinstitut die Belange von Menschen mit körperlichen Handicaps achtet.

Geplant und umgesetzt wurden die Maßnahmen zur Barrierefreiheit in enger Kooperation mit dem Behindertenbeauftragten der Stadt Altdorf, Ullrich Reuter. Jetzt verfügt die Geschäftsstelle über ein Blindenleitsystem zu den Geldautomaten und zum Servicebereich. Ein Geldautomat ist für Sehbehinderte mit einer Sprachsteuerung ausgestattet, die per Kopfhörer funktioniert. Zwei Geräte sind zudem rollstuhlgerecht unterfahrbar. „Geld abheben und andere Bankgeschäfte erledigen ist auch für Menschen mit Behinderung alltäglich. Wunderbar, dass die Sparkasse auf mich zukam, um beim Umbau der Geschäftsstelle die Barrierefreiheit zu berücksichtigen“, so Ullrich Reuter. Angelika Feisthammel freut sich darüber, dass das Behinderten-WC so geräumig ist, dass es auch von Menschen benutzt werden kann, die auf einen Elektro-Rolltstuhl angewiesen sind.

Hinter der ursprünglichen Fassade entspricht alles dem modernen Standard einer Sparkassengeschäftsstelle. Die Investition der Sparkasse Nürnberg in Altdorf zeigt die große Bedeutung des Standorts für das Kreditinstitut. Ein Großteil der Investitionssumme, die reinen Baukosten betragen rund 2,5 Millionen Euro, bleibt in der Region. Denn fast 80 Prozent der am Bau beteiligten Gewerke stammen aus dem Umkreis.

14.000-Euro-Geschenk

Zur Wiedereröffnung hat die Sparkasse in Altdorf ein besonderes Geschenk: Mit einer Spende von insgesamt 14.000 Euro werden sechs gemeinnützige Projekte unterstützt. Die Übergabe der Spenden findet am Samstag, 3. Juni um 11 Uhr durch Vorstandsmitglied Dr. Jonathan Daniel statt. An diesem Tag laden Geschäftsstellenleiter Hermann Vogel und sein Team alle Altdorfer zum Tag der offenen Tür mit einem abwechslungsreichen Programm in die Sparkasse ein.

Wer für sein Fahrrad noch einen Frühjahrs-Check braucht oder Kleinigkeiten zu reparieren hat: die ehrenamtlichen Reparatur-Experten des Repair Cafés sind beim Tag der offenen Tür vor Ort.

N-Land Alex Blinten
Alex Blinten