Raiba-Weihnachten

Frauenfußball

SG Röthenbach entführt die Derbypunkte

Wer schnappt sich am schnellsten das Leder, Clarissa Lumpi (links) aus Röthenbach oder die Oberferriedenerin Vanessa Haas? | Foto: DV2017/05/fvroethenbachfsvoberferrieden.jpg

NÜRNBERGER LAND – Ein Rumpfprogramm bei den Frauen-Teams am vergangenen Wochenende: Der FCA, FC Ezelsdorf II und die (SG) TV Büchenbach/Feucht waren spielfrei, lediglich das BOL-Team des FC Ezelsdorf musste in Nürnberg antreten und in der Kreisliga II kam es in Oberferrieden zum Derby.

Frauen Bezirksoberliga: Post SV Nürnberg – FC Ezelsdorf 2:0 (1:0) – Die Gäste aus Ezelsdorf starteten in Nürnberg nach den beiden enttäuschenden Partien in den Vorwochen richtig stark und schnürten die Gastgeberinnen in der eigenen Hälfte buchstäblich ein. Die Folge waren auch gleich zwei gute Möglichkeiten für den FCE, zuerst war Melanie Kapp in der 7. Minute alleine vor dem Tor, traf allerdings nur den Querbalken.

In der 15. Minute verfehlte ein Schuss von Annika Görrissen nur knapp den Kasten. Ab der 20. Minute dann ein unerklärlicher Bruch im Spiel bei den Gästen, von da an bestimmten die Gastgeberinnen das Match. In der 29. Minute dann auch das 1:0 für Post, ein Abschlag des FCE fiel zu kurz aus, Nadin Eichhorn nutzte dies und versenkte das Leder aus 18 Metern im Ezelsdorfer Tor. Sechs Minuten später die Chance zur Ergebniserhöhung, Nina Ruckriegel hatte die Ezelsdorfer Keeperin Verena Schöpfer bereits überspielt, doch Nadja Eckstein konnte kurz vor der Torlinie gerade noch zur Ecke klären. In der 39. Minute dann ein Lebenszeichen des FCE, nach einem Freistoß setzte Melanie Schneider den Ball am Tor vorbei.

Direkt nach Wiederanpfiff tauchte Clara-Maria Bader alleine vor der an diesem Tag überragenden Ezelsdorfer Keeperin auf, die wiederum Sieger blieb. In der 55. und 70. Minute hatte Post noch zwei Möglichkeiten, die aber ebenfalls von der Ezelsdorfer Torhüterin vereitelt werden konnten. In der 75. Minute schnappte sich Nina Ruckriegel an der Mittellinie den Ball und ließ im Alleingang mit einer überragenden Einzelaktion die komplette Hintermannschaft der Gäste stehen und erzielte das vorentscheidende 2:0. Den Schlusspunkt setzte in der 83. Minute Jasmin Gnan, ihr 25-Meter-Freistoß landete aber auch nur an der Latte.

Frauen Kreisklasse 2: FSV Oberferrieden – SG Röthenbach 0:2 (0:0) – Die Partie begann zaghaft und spielte sich meist im Mittelfeld ab. Durch zwei Abschlussversuche von Jana Wiesand und Christina Meichner wurde der FSV erstmals gefährlich. Kurz darauf fanden zwei gut getretene Ecken der Gäste in der Mitte keinen Abnehmer. Einen Distanzschuss von Jana Wiesand konnte die Gästekeeperin Sabine Gundel gut parieren. Die beste Chance in der ersten Hälfte hatte dann der FSV. Eine Flanke von Jana Wiesand köpfte Christina Meichner aufs Tor, jedoch lenkte die Röthenbacher Keeperin den Ball gerade noch so über die Latte.

Die Gäste kamen dann besser aus der Pause und hatten nach einem Angriff über die linke Seite eine große Chance, die FSV Abwehr konnte den Ball vor der einschussbereiten Angreiferin gerade noch klären. Kurz darauf hatte die Heimelf eine gute Chance nach einem Eckball, brachte den Ball aber nicht gefährlich genug aufs Tor der Gäste. In der 70. Minute dann das 0:1 für Röthenbach. Die Gäste spielten sich gut über die linke Seite durch und Ines Hirschmann drückte den Ball in der Mitte dann über die Linie. Die Gastgeber versuchten noch alles um den Ausgleich zu erzielen, kamen aber nicht mehr zu klaren Möglichkeiten. Kurz vor Ende stellte Clarissa Lumpi mit einem direkt verwandelten Freistoß den 0:2-Endstand her

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann