Familie zieht sich aus Altdorfer Unternehmen zurück

Poensgen verlässt E-T-A

Philip Poensgen legt sein Amt als Geschäftsführer nieder. Foto: privat2014/09/poensgen.jpg

ALTDORF – Die Familie Poensgen zieht sich aus dem Gesellschafterkreis des Altdorfer Familienunternehmens E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH zurück.
Vor diesem Hintergrund legt Philip Poensgen zum 31.10.2014 sein Amt als Geschäftsführer von E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH nieder. Diese Entwicklung erfolgt in einem für E-T-A sehr erfolgreichen Jahr.

„Ich durfte bei E-T-A eine großartige Zeit erleben, die ich auf keinen Fall  missen möchte,“ so Philip Poensgen. „Wir haben uns im Familienkreis diese Entscheidung nicht leicht gemacht, dennoch bin ich mir nun sicher, dass dies der richtige Schritt ist.“

Der zukünftig alleinige E-T-A Geschäftsführer Dr. Clifford Sell unterstrich dabei seinen Respekt vor der Entscheidung Poensgens: „Ich habe Philip Poensgen in unserer engen Zusammenarbeit als engagierten und kompetenten Kollegen erlebt und wünsche ihm alles, alles Gute für seine persönliche Zukunft.“
In einem Statement gegenüber den E-T-A Mitarbeitern betonte Philip Poensgen seine Verbundenheit mit E-T-A über sein Ausscheiden hinaus, bedankte sich für die jahrelange konstruktive Zusammenarbeit.

Die Anteile der Familie Poensgen werden komplett von den restlichen Gesellschafter-Familien übernommen. „Dies sorgt für Kontinuität, und es wird auch in Zukunft keine Fremdgesellschafter bei E-T-A geben“, so E-T-A Pressesprecher Thomas Weimann.

E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Gruppenumsatz von 85 Mio. Euro. Heute beschäftigt E-T-A in über 60 Ländern rund 1.373 Mitarbeiter.

Fünf Fertigungsstandorte, derzeit dreizehn eigene Vertriebsniederlassungen und eine Vielzahl von Repräsentanten sind eindrucksvoller Beleg für die Internationalität des Unternehmens. Fertigung, Vertrieb, Einkauf, Marketing und Entwicklung sind konzentriert in Altdorf bei Nürnberg. E-T-A hält eine umfassende Produktpalette aus stromgebundenen Schutz- und Steuerungsprodukten bereit. Diese reichen vom thermischen Geräteschutzschalter bis hin zur komplexen Absicherungslösung, die elektrische oder elektronische Systeme bei Überlaststrom und Kurzschluss schützen.

Kunden sind Firmen aus dem Anlagenbau, der Telekommunikation, der Chemie-, Kraftfahrzeug- und Medizintechnik, dem Marine- und Bootssektor, dem Bereich der erneuerbaren Energien sowie Hersteller elektrischer Haushalts-, Hobby- und Gartengeräte.

N-Land Der Bote
Der Bote