Neues Jahresprogramm

Kultur im Kreis startet wieder

Landrat Armin Kroder, Bürgermeister Robert Ilg und Matthias Benk von der Sparkasse Nürnberg (v. links) legen das Spotlight auf die Kultur im Kreis. | Foto: A. Pitsch2018/03/IMG_2775.jpg

NÜRNBERGER LAND – Kultur sei auch als Längenmaß zu sehen – und zwar als Abstand zur Barbarei, so Landrat Armin Kroder. Geht es danach, ist Letztere im Nürnberger Land weit entfernt. Anteil daran hat unter anderem die Reihe „Kultur im Kreis“. Das Spektrum reicht von Konzerten über Kabarett bis zu Festivals und wird von der Sparkasse Nürnberg mit 60 000 Euro unterstützt.

Den Auftakt für „Kultur im Kreis“ macht Wolfgang Krebs am 27. April in der Geru-Halle Hersbruck. Im Herbst folgen an gleicher Stelle Comedian Chris Böttcher (19. Oktober) und „Da Huawa, da Meier und i“ (24. November).

Nach draußen geht es bei den Schlosshofkonzerten: Am 28. Juli stehen Werner Schmidbauer, Martin Kälberer und Pippo Pollina mit ihrem Programm „Süden – Ritorniamo“ auf der Bühne. Wolfgang Ambros gibt am 29. Juli ein unplugged Konzert. Von 11. bis 17. August schließt sich noch das Gitarrenfestival an.

In Altdorf ist der Fokus auf die Wallenstein-Festspiele von 22. Juni bis 22. Juli gerichtet. Zum Auftakt gibt es ein Konzert der Nürnberger Symphoniker am 22. Juni. In das dritte Jahr geht das Weltmusikfestival „Mia“: Am 29. Juni spielt unter dem Motto „Afrobeats for Europe“ das Helsinki Cotonou Ensemble Awa Ly. Zu Musik von Sekou Koyate The KutiMangoes wird am 29. Juli im historischen botanischen Garten gepicknickt.

N-Land Andrea Pitsch
Andrea Pitsch