Kontinuität mit Variationen

EZELSDORF – Jeder Künstler macht im Laufe seiner Karriere Entwicklungsphasen durch, die sich in seinen Werken ausdrücken. Würde er das nicht tun, wäre er reiner Reproduktionist und mit einer Vervielfältigungsmaschine vergleichbar, die Prototypen herstellt und dann in die Massenproduktion geht.

Auch Giselher Scheicher aus Ezelsdorf hat im Laufe seines künstlerischen Schaffens verschiedene Phasen durchlaufen und dennoch „sein“ Material und „seine Farbe“ gefunden: Plastikfolie und Blau. Seit mehr als 15 Jahren bleibt Scheicher seinem Kunststoff und seinem Ultramarin treu, wenn auch die Techniken für die Collagen immer wieder leicht variieren. Die Bearbeitung der Folie stand und steht wohl immer noch im Vordergrund. Den Künstler und auch den Betrachter, der sich auf die Werke einlässt, faszinieren gleichermaßen die Vielfalt der Möglichkeiten. Die Folie lässt sich dehnen, reißen, verkleben, bemalen, zurechtschneiden, in diverse Formen zwängen. Dabei entstehen Spannungsfelder, wenn das ultimative Blau mit weißen oder schwarzen Pigmenten und Ölfarben kombiniert wird. Und so eingeschränkt wie diese materiellen und farblichen Vorgaben auch sind, die sich Scheicher macht, so vielfältig sind die Ergebnisse, die auch nach 15 Jahren beweisen, dass immer noch Neues und Überraschendes entstehen kann, ohne dass man sich von seinem künstlerischen Werkzeug, mit dem man sich identifiziert und über das man sich definieren lässt, abwendet. Varianten sind möglich.

Waren die stets unbenannten auf Rahmen aufgespannten ersten Folienarbeiten oft fast erschlagend, manchmal riesig dimensioniert und durch dicke Farbpaste erhaben gearbeitet, so hat Scheicher nun eine gewisse Leichtigkeit und zusätzliche Transparenz entdeckt, die seinen Arbeiten gut tut, ohne dass er seinen Stil, seine Farbe verrät.

Die Entdeckung der Dreidimensionalität spiegeln die jüngsten Kunstwerke wider. Sie kleben nicht mehr buchstäblich an der Wand, sondern schweben, baumeln, fliegen. Sie bewegen sich ständig, mobilegleich, und beflügeln durch diese häufige Veränderung die Fantasie des Betrachters. Natürlich bringt diese neue Phase andere technische und statische Herausforderungen mit sich. Doch der Effekt, den die riesigen blauen Scheiben bereits in diversen Ausstellungen oder im öffentlichen Raum hatten, wenn sie hoch über den Köpfen der Besucher schweben, ist einzigartig. Einzigartig Scheicher. G.S.

N-Land Der Bote
Der Bote