Programmübersicht „Tag des offenen Denkmals“

Heimatgeschichte zum Anfassen

Die Burg Hohenstein öffnet am Sonntag die Türen der Oberburg und des Langen Hauses, wo unter anderem eine Bilderausstellung der Künstlerin Heidi Krines zu sehen ist. | Foto: Archiv/R. Wrede2017/09/7934504.jpeg

NÜRNBERGER LAND – Unter dem Motto „Macht und Pracht“ bietet der diesjährige „Tag des offenen Denkmals“ wieder Geschichte zum Anfassen. In ganz Deutschland werden am kommenden Sonntag historische Bauten und Stätten geöffnet, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind. Auch das Nürnberger Land beteiligt sich mit zahlreichen Aktionen und Führungen. Wir geben im Folgenden einen Überblick zum Programm in Hersbruck und Umgebung:

Hersbruck

Gänsturm: Schlanker, runder Turm mit Spitzdach, um 1440 als Teil der Stadtbefestigung gebaut. 1801 von J. J. Rempel erworben, dieser ummauerte den Rundturm zu einem viereckigen Turm, brach den oberen Teil des Turmes ab und setzte auf den Stumpf ein Fachwerkgeschoss. 
Aktionen: Bilderausstellung von Ute Plank im Wehrgang, Ausstellung einer alten Wasserleitung in Form eines fünf Meter langen, hohlen Baumstammes im Hof der Firma Bock, Malen und Basteln für Kinder, Führungen nach Bedarf; alle Stockwerke geöffnet von 10 bis 18 Uhr.
Ehemaliges Färberanwesen: Dreigeschossiger Eckbau mit Schopfwalmdach, 1536 erstmalig erwähnt und 1747 auf den alten Grundmauern neu errichtet. Über 250 Jahre durch Schwarzfärber genutzt. 1906 massive Umgestaltung durch die Verbauung des Lichthofs und Renovierungen im Jugendstil. Nun steht eine umfassende Sanierung und neue Nutzung als Gästehaus bevor.⋌
Aktionen: Führungen stündlich durch Eigentümerin Claudia Traut; geöffnet von 10 bis 16 Uhr.

Henfenfeld

Schloss: Vollständig erhaltene Burganlage aus dem 16. Jahrhundert, Stammsitz der Nürnberger Patrizierfamilie Pfinzing, dann von Haller. Im 20. Jahrhundert Sitz der Bundesbahnschule, seit 2005 Opernakademie. Ganzjährig für die Ausbildung von Sängern der klassischen Musik und für öffentliche Konzerte genutzt.
Aktionen: Führungen um 11 und 13 Uhr durch Schlossherrin Denette Whitter, um 15 Uhr Vernissage: Ölmalereien und Zeichnungen von Zbyszek Mrugala, um 17 Uhr Musicalgala „Belcanto am Broadway“ unter der Leitung von Noelle Turner; geöffnet von 10 bis 18 Uhr.

Engelthal

Historische Klosteranlage: 1243 gegründet, 1565 in weltlichen Besitz übergegangen. Ehemalige Gebäude des Dominikanerinnenklosters, Kirche und Umfassungsmauer des Klosterdorfs.⋌
Aktionen: Führungen um 14 und 16 Uhr durch Heini Liebel als Landsknecht Heinrich: durch und hinter die Kirche, Außenanlage und Keller; Kirche und Klostermauer ganztags geöffnet.

Pommelsbrunn

St.-Laurentius-Kirche: Erstmalige urkundliche Erwähnung 1403, bis 1526 Filiale von Happurg. Untergeschoss des Chorturms aus dem 14. Jahrhundert, 1693 und 1726 bis 1731 wesentliche bauliche Veränderungen, sie entsprechen dem heutigen Erscheinungsbild. Sämtliche Stuckarbeiten nach Entwürfen von Donato Pollini, ausgeführt durch Phillip Jakob Schmutzer, Gemälde von J. C. Reich.⋌ 
Aktionen: Führung um 15 Uhr durch Martin Pflaumer; Aktionstag des Museumsvereins Pommelsbrunn; geöffnet von 9 bis 17 Uhr.

Kirchensittenbach

Tetzelschloss: Renaissanceschloss, erbaut 1590 bis 1595 von Jobst Friedrich von Tetzel. Seit seinem Tod ist die Stiftung in Verwaltung alter Nürnberger Patrizierfamilien. Sanierung und Restaurierung des historischen Gartensaals und Prunksaals 2007, seit 2008 Nutzung des Gartensaals und des weitläufigen Außenbereichs für private Festlichkeiten und Konzerte. Jährlich im August findet ein Freiluftkino statt.⋌
Aktionen: Führungen um 15.30 und 17 Uhr durch Erich Pörner; geöffnet von 15 bis 18 Uhr.

Hohenstein

Burg Hohenstein: Höhenburganlage erstmals im 11. Jahrhundert erwähnt, im Besitz der Grafen von Sulzbach, der Staufer, der Bayernherzöge, der Reichsstadt Nürnberg und anderer. 1553 niedergebrannt, Wiederaufbau bis ins 17. Jahrhundert. Seit 1983 im Gesamteigentum des Verschönerungsvereins Hohenstein. 1998 bis 2016 umfangreiche Sanierung der Oberburg und des Langen Hauses. Errichtung eines Kräuter- und Gewürzgartens in der Oberburg.⋌
Aktionen: Führungen nach Bedarf in der Oberburg und im Langen Haus durch Georg Maul, Audiovisueller Ablauf der wechselhaften Burggeschichte, Fotoausstellung und Kräutergarten in der Oberburg, Ausstellung von Werken von Heidi Krines im Langen Haus, Künstlerin ist ab 12.30 Uhr anwesend; geöffnet von 10 bis 18 Uhr, Langes Haus ab mittags geöffnet.

Kirchenreinbach

Schloss: Um 1380 von Friedrich Kemnater, Burgmann von Neidstein, im Ortskern errichtet. Später wechselte die Hofmark viele Herrschaften. Seit 1877 Schul- und Wohnhaus, heute Ausstattung mit altem Handwerksgerät, Möbeln, Porzellan und historischen Gebrauchsgegenständen.
Aktionen: Führungen halbstündlich durch Ortsheimatpfleger Leonhard Ehras und Günther Renner; geöffnet von 14 bis 18 Uhr.

Ottensoos

Kulturwerkstatt: Führungen nach Bedarf, Film über Repair-Cafés vom BR um 15 Uhr
Synagoge und St.-Veit-Kirche: Führungen um 14 und 17 Uhr über Kirche im Wandel der Zeit

Moritzberg

Moritzbergkapelle: Führungen nach Anfrage, Brandenburgisches Konzert: Bach und Telemann um 17 Uhr

Lauf

Industriemuseum: Führungen zu vergangenen Arbeitswelten um 11, 13 und 15 Uhr; geöffnet von 11 bis 17 Uhr

Schnaittach

Der Galgen: Geschichtliche Wanderung vom Marktplatz zum ehemaligen Vollstreckungsort um 10 und 14 Uhr
Jüdisches Museum Franken: geöffnet von 12 bis 17 Uhr, Führung zu den drei jüdischen Friedhöfen um 14 Uhr
Ehemaliges Handwerkerhaus: Führungen nach Bedarf, Denkmalfest des Wohnprojekts; geöffnet von 10 bis 16 Uhr; Kontakt über Joachim Pietzcker, 
Tel.: 09153/3779634
Alte Badstube und untere Badstube: Führungen nach Bedarf; geöffnet von 10 bis 16 Uhr; Kontakt über Joachim Pietzcker, Tel.: 09153/3779634

Rund um Altdorf

Burg Grünsberg: Führungen halbstündlich von 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr
Burgruine Burgthann: Führungen nach Anmeldung unter 09187/41805; geöffnet von 
13.30 bis 16.30 Uhr
Kloster Gnadenberg: Führungen stündlich von 10.30 bis 16.30 Uhr, geöffnet von 10 bis 17 Uhr

Mehr Infos unter: https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/

N-Land Marina Wildner
Marina Wildner