Großer Preis des Mittelstandes für Fahrzeugbau Meier

Stolz auf den Großen Preis des Mittelstandes: Das Team der Firma Fahrzeugbau Meier. Foto: Voss2011/08/meierpreis.jpg

ALTDORF – „Nur so geht’s weiter“, fasst Hermann Meier, Inhaber des Unternehmens „Fahrzeugbau Meier“ aus Ludersheim, zusammen. Gemeint ist die innovative Unternehmensstrategie des Mittelständlers, der in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen feierte. Meiers Engagement wurde nun mit dem Großen Preis des Mittelstandes der in Leipzig ansässigen Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichnet. Deren alljährlicher Wettbewerb hat sich seit der Erstverleihung 1995 zum wichtigsten deutschen Mittelstandsforum entwickelt.

Aus den Händen von Robert Knitt, dem Chef der ehrenamtlichen Servicestelle der Stiftung, nahmen Hermann Meier und Ehefrau Margit die Urkunde entgegen, die ihrem Unternehmen nicht nur eine überaus positive Gesamtentwicklung und Innovationsfähigkeit, sondern u.a. auch ein herausragendes Engagement bei der Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie im Bereich Service und Kundennähe bescheinigt.

Fahrzeugbau Meier arbeitet für so genannter „Aufbauhersteller“ und hat sich dabei auf den Wohnmobilsektor spezialisiert.

In Ludersheim werden die Chassis von High-end-Wohnmobilen umgebaut und u.a. mit Vollluftfederungen, Radstandsverlängerungen oder Lenkradanpassungen versehen.

3-D-Technologie

Mittels 3-D-Technologie werden Kundenwünsche erarbeitet; Zielsetzung sind hierbei stets der maximale Fahrgastkomfort und ein größtmögliches Wohnraumangebot in den Wohnmobilen der Oberklasse.

Das technische Know-how des Fahrzeugbauers ist beachtlich, auch Steuerpläne werden im Hause Meier selbst erstellt und nicht selten kontaktieren Aufbauhersteller das Ludersheimer Unternehmen in technischen Fragen.

Der Erfolg gibt Hermann Meier und seinen Mitarbeitern Recht: Fahrzeugbau Meier ist offizieller Zulieferer namhafter Anbieter wie u.a. Morelo, Phoenix und Carthago.

In Frankreich, so Firmengründer Meier, erschließe sich derzeit ein komplett neuer Markt, dessen Erfordernissen man mit gewohnter Flexibilität und Innovationsfreude begegnen werde.

Eine ganze Reihe von Neuentwicklungen habe es im Zeitraum 2010/2011 gegeben, erklärt Hermann Meier weiter, der mit Stolz ausführt, dass zwei Söhne im Unternehmen mitarbeiten und derzeit insgesamt neun Lehrlinge ausgebildet werden.

Der Firmenchef lobt auch seine engagierten Mitarbeiter, die sich mit „ihrem“ Unternehmen identifizieren. Doris Walke, Leiterin des Bürgermeisteramtes der Stadt Altdorf, zu deren Aufgaben auch die Wirtschaftsförderung gehört, gratulierte im Namen des Bürgermeisters Erich Odörfer, der nicht teilnehmen konnte, zum Unternehmenserfolg und wünschte auch für die Zukunft stets volle Auftragsbücher.

N-Land Susanne Voss
Susanne Voss