Raiba-Weihnachten

Vorschau Kreis Neumark/Jura

Ezelsdorfer Serientäter wollen wieder zuschlagen

Mit zuletzt vier Toren wieder auf dem Weg zu alter Stärke: Christian Schönweiß (hier gegen Wolfstein) ist auch heuer einer der Leistungsträger beim FCE. | Foto: kk2017/11/DSC_8684.jpg

NÜRNBERGER LAND – Nach dem verwässerten letzten Oktobersonntag steht im Fußballkreis Neumarkt-Jura der nominell letzte Vorrundenspieltag auf dem Plan.

Vom heimischen Kreisligatrio ist der FC Ezelsdorf daheim am Ball, wohnigegen der TSV Winkelhaid und der SV Rasch reisen müssen. Ezelsdorf (7.) will seine jüngste Erfolgsserie von zuletzt drei Spielen ohne Niederlage gegen den Vorletzten DJK Schwabach fortsetzen; im Idealfall winkt der Sprung auf Rang fünf.

Nach zwei heftigen Auswärtspleiten hofft die Elf von Trainer Marc Rosenberger vom Henger SV, der mit neun Punkten tief im Tabellenkeller steckt, mal wieder etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen und damit Anschluss zum Führungsduo 1.FC Deining und SV Rednitzhembach zu halten.

Spitzenreiter Deining selbst wird von Eintracht Penzendorf sicher alles abverlangt werden. Lässt der Aufsteiger Federn, steht Jäger SV Rednitzhembach, der gegen den TSV Katzwang seine Erfolgsserie auf zehn Spiele ohne Niederlage ausbauen will, zur Wachablösung bereit.

Die Rascher Jungs (6.), die sich auf dem absteigenden Ast befinden, sind bereits am heutigen Samstag (Anstoß 14.30 Uhr) beim aufstrebenden FC Wendelstein (8.) gefordert.

Burgthann unter Druck

In der Kreisklasse Ost kommt es beim Hinrundenfinale zum direkten Duell der beiden dominierenden Teams. Dabei kann der SV Lauterhofen mit einem Sieg dem seit dem 6. Spieltag führenden SV Höhenberg bis auf einen Zähler auf den Pelz rücken.

Dem Rangdritten TSV Feucht, der allerdings selbst zunächst einmal seine Hausaufgaben gegen den schwer einzuschätzenden FSV Berngau (6.) machen muss, käme dagegen eine Punkteteilung im Spitzenspiel am gelegensten.

Der 1.FC Altdorf (7.) hat die Chance, seine Bilanz mit einem Dreier gegen die auf dem drittletzten Rang dümpelnde DJK Berg auszugleichen. Für den TSV Burgthann, der seit vergangenem Sonntag das Tabellenende zierte, zählt gegen den FC Schwand (5.) nur ein Sieg. Dies dürfte nach einer Negativserie von sieben Niederlagen allerdings leichter gesagt als getan sein.

Besser ist es jedenfalls zwischenzeitlich um den SV Unterferrieden bestellt. Der Aufsteiger hat unter seinem neuen Trainer Manfred Hampl eine Siegesserie gestartet und sollte auch beim Oberpfälzer Nachbarn TSV Pyrbaum nicht chancenlos sein.

Im Westen am Ball

In der A-Klasse Nord-West ist Spitzenreiter TSV Rohr haushoher Favorit gegen Hinterbänkler TV 48 Schwabach. Hart auf hart hergehen dürfte es dagegen im Duell des Dritten, SC Großschwarzenlohe 2, gegen den Rangzweiten TSV Wolkersdorf.

Das heimische Trio ist im Westen des Spielkreises am Ball. Die „Ochis“, die sich bereits bis auf Rang fünf nach vorne geschoben haben, wollen ihre Erfolgsserie beim SV Leerstetten (8.) fortsetzen. Tabellennachbar SV Moosbach hofft bei der SG Mühlhof/Schwabach II auf mehr Fortune als bei der 0:1-Heimpleite gegen 48 Schwabach. Den schwersten Gang dürfte die Reserve des TSV Winkelhaid, auf den der Rangvierte TSV Kleinschwarzenlohe wartet, vor sich haben.

Verfolgerduell in Oberferrieden

In der Gruppe Nord-Ost erwartet der FSV Oberferrieden die DJK Oberwiesenacker zum Verfolgerduell und verdrängt sich mit einem Sieg die von Platz zwei. Spitzenreiter SC Oberölsbach steht bei Wolfstein 2 (6.) auf dem Prüfstand.

Dem FC Ezelsdorf 2 winkt mit einem Sieg gegen Tabellennachbarn SV Pölling 2 ein großer Sprung weg von der Gefahrenzone. Dort findet sich der SC Eismannsberg, der gegen Schlusslicht DJK Neumarkt unbedingt einen Sieg braucht, um die Abstiegszone wieder hinter sich zu lassen.

Leichtes Spiel für EKSG

In der B-Klasse Nord-West (flex) kann sich die EKSG Rummelsberg, die nach Punkten zum FV Wendelstein an der Spitze aufgeschlossen hat, bei Hinterbänkler Bernlohe 2 eigentlich nur selbst ein Bein stellen. Ähnlich klar dürfte die Kräfteverteilung zwischen dem FV Wendelstein, der ungeschlagen die Spielklasse anführt, und dem 9er Team des SV Moosbach sein, das im hinteren Tabellendrittel zu finden ist.

Mit Burgthann II und dem FV Röthenbach kreuzen in der B-Klasse Ost zwei zuletzt siegreiche Teams die Klingen. Wobei die Röthenbacher die Favoritenrolle einnehmen und sich mit einem Sieg vor die spielfreie Reserve des SV Rasch auf Platz zwei setzen. Spitzenreiter FC Neumarkt-Süd strebt gegen die Dreierkombi Sindlbach/Oberölsbach/Stöckelsberg 2 den elften Sieg im elften Spiel an.

N-Land M. Keilholz
M. Keilholz