Metropolregion Nürnberg auf der Consumenta

Ein buntes Defilee der Feste

Warben für die Feste im Nürnberger Land (v.l.) Kaiserin Kunigunde, die Blumenkönigin aus Röthenbach und Zeidler Alexander Hommel (2.v.r.). Rechts Röthenbachs Bürgermeister Klaus Hacker2014/11/metropolkalender2_New_1414944002.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die Feste der Metropolregion Nürnberg eroberten am Freitag die Consumenta! „Am Tag der Metropolregion“ präsentierte die Metropolregion Nürnberg ihren Kalender „Unsere Feste 2015“. Am Gemeinschaftsstand von Original Regional in Halle 6 des Nürnberger Messezentrums erlebten geladene Gäste und Messebesucher ein buntes Defilee der Feste.

Heiße Rhythmen vom Coburger Samba-Festival, die historische Stadtwache vom Mittelalterfest in Herzogenaurach, Wallensteiner Landsknechte aus Altdorf, Kaiserin Kunigunde aus Lauf, die Röthenbacher Blumenkönigin und die Zeidler aus Feucht in Gestalt von Alexander Hommel und Wolfgang Mittwoch, die Vielfalt der präsentierten Feste war beeindruckend.

Die Städte und Landkreise der Metropolregion konnten maximal fünf Feste für den Kalender melden.

Kroder begeistert

Ratsvorsitzender Armin Kroder zeigte sich begeistert: „Die Landräte und Oberbürgermeister haben für den Kalender auch eher weniger bekannte Feste ausgesucht. Das Ergebnis ist deshalb eine besondere Mischung aus Tradition und Geheimtipp!“

Aus seinem Landkreis hatte er das Kunigundenfest in Lauf, das Blumenfest in Röthenbach und den Zeidlermarkt in Feucht im Gepäck. Die Wallensteiner waren zwar unter den Gästen, aber nicht auf der Bühne, im Gegensatz zu den anderen Festspielen in der Region wie der Rothenburger Meistertrunk und die Dinkelsbühler Kinderzeche.

Präsent waren die Wallensteiner dafür um so massiver auf dem Stand des Landkreises und am gestrigen Sonntag auf der Showbühne der NN.

Kirchweihen, Bürgerfeste, Märkte – das ganze Jahr über bieten sich unzählige Events als Orte der Begegnung an.

Über 150 davon werden im Kalender verzeichnet und beschrieben. Der Wirtschaftsvorsitzende Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst dazu: „Die Menschen in der Region feiern gerne, das macht dieser Kalender sichtbar. Und unsere Feste sind Quelle und Ausdruck der Lebensqualität in der Metropolregion Nürnberg.“

Der Kalender ist für die Bürger kostenfrei ab Mitte November in den jeweiligen Rathäusern erhältlich.

N-Land Der Bote
Der Bote