A- und B-Klassen-Report

Eichenkreuzler scheitern auch in Ezelsdorf

Mit vereinten Kräften verteidigen der Ezelsdorfer Torhüter David Gschwendtner (Bildmitte) zusammen mit Tobias Vitzthum (rechts) gegen den Rummelsberger Tarek Port (links). | Foto: Vogt2018/10/FC-Ezelsdorf-II-EKSG-Rummelsberg.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der 12. Spieltag in den heimischen A- und B-Klassen in der Übersicht:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: FC Wendelstein II – TSV Burgthann 2:3 (0:3) – Im Duell der beiden Absteiger aus der Vergangenen Saison konnte Burgthann nach klarer erster Hälfte und einer durchwachsenen zweiten Hälfte gerade noch mit einem Sieg nach Hause gehen. Man merkte den Gästen aus Burgthann von Beginn an, dass sie hier unbedingt etwas Zählbares mitnehmen wollten. Sie setzten die Heimmannschaft von Beginn an unter Druck und schnürten diese größtenteils in ihrer Hälfte fest. Dies sollte sich in der neunten Minute bereits auszahlen. Nach einem Verständigungsproblem in der Wendelsteiner Hintermannschaft, konnte Stefan Pielnhofer aus elf Metern den verdienten Führungstreffer erzielen. Burgthann beherrschte das Spiel und Wendelstein war bis auf zwei Halbchancen, offensiv kaum vorhanden. In der 32. Minute spielte Stefan Pielnhofer einen hervorragenden Ball auf Tobias Zitzmann, der in den Strafraum durchstartete und dem Torwart keine Abwehrchance beim 0:2 ließ. Nur zwei Minuten später stellte Sasa Bozic nach Vorlage von Tobias Zitzmann auf 0:3 zur Halbzeit.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wechselten die Gastgeber zweimal. Dies sollte dem Spiel einen anderen Stempel aufdrücken. Wendelstein war bissiger und griffiger, dies sollte sich bereits nach fünf Minuten auszahlen. Toni Stellwag schüttelte seinen Gegenspieler ab und ließ dem Burgthanner Keeper keine Chance. Das Spiel hatte den Anschein zu kippen, immer wieder versuchten nun die Gastgeber den zweiten Treffer zu erzielen, fanden jedoch nicht den Weg ins Tor. Es dauerte bis zur 85. Minute, ehe wiederum Toni Stellwag den 2:3 Anschluss erzielen konnte. Es folgten hektische Schlussminuten mit dem besseren Ende für die Gäste aus Burgthann, die sich somit weiterhin an der Tabellenspitze halten können.

TSV Winkelhaid II – FSV Oberferrieden 2:1 (2:1) – Der TSV verteidigte die Führung aus der ersten halben Stunde des Spiels clever und holte sich im Derby drei Punkte. Den ersten Treffer erzielte Winkelhaid in der 17. Spielminute. Jan Veitengruber spielte einen schönen Pass durch die Abwehrreihe auf Florian Schuster. Der lief alleine aufs Tor zu und machte das 1:0. Doch der Ausgleich folgte auf dem Fuße. Nur sechs Minuten später bekam der TSV den Ball nach einem Freistoß nicht aus dem Strafraum. Den ersten Schuss wehrte Torwart Sebastian Sandner noch ab, doch dann stand Christoph Sußner goldrichtig und verwandelte aus nur zwei Metern. Weiter ging es dann in der 30. Minute mit dem 2:1 der Winkelhaider. Pantelis Andörfer setzte sich in einer herausragenden Einzelleistung über rechts durch und gab an Tommaso Barone ab. Der ließ noch einen stehen und schoss am Torwart vorbei ins Tor. Nun baute Oberferrieden natürlich Druck auf, doch die Gastgeber ließen hinten nichts mehr zu und setzten vorne noch kleine Nadelstiche. So schossen sie zum Beispiel einen Freistoß aus 35 Metern nur knapp links am Tor vorbei. Damit schiebt sich Winkelhaid auch in der Tabelle vor den FSV.

FC Ezelsdorf II – EKSG Rummelsberg 4:2 (2:0) – Die Eichenkreuzler kommen in der bisherigen A-Klassen-Saison überhaupt nicht aus dem Quark und mussten im Derby bei der Ezelsdorfer Reserve eine weitere Niederlage hinnehmen. Philipp Döring brachte den FCE in der 14. Minute in Front, Christian Göhring sorgte in der 26. Minute für die 2:0 Halbzeitführung. Ramadan Ramadanov erhöhte nach einer Viertelstunde in der zweiten Halbzeit auf 3:0. Yanick Kaukuris konnte in der 69. Minute für Rummelsberg auf 3:1 verkürzen, doch in der 78. Minute verwandelte Christian Ruff einen Elfer zum 4:1. Der zweite Treffer für die Gäste in der Schlussminute durch Jörn Krutsch war nur mehr Ergebniskorrektur.

SG Litzlohe/Pilsach – FV Röthenbach 4:0 (2:0) – Im bisherigen Saisonverlauf zieht es sich wie ein roter Faden durch alle Begegnungen, die Röthenbacher machen einfach zu wenig aus den herausgespielten Möglichkeiten und agieren in der Defensive nicht konsequent genug. Auch in Litzlohe hätte der Aufsteiger zu Beginn der Partie leicht in Führung gehen können, ja müssen. Stattdessen lagen sie nach Toren von Patrick Sedlmeier (11.) und Roland Kerschensteiner (32.) zur Halbzeit mit 2:0 im Rückstand. Auch die zweite Hälfte ging so weiter, Patrick Sedlmeier sorgte in der 66. Min. mit dem 3:0 für die Vorentscheidung, ein durch Lukas Kohl in der 75. Minute verwandelter Strafstoß brachte den 4:0-Endstand.

TSV Ochenbruck – Henger SV II 1:1 (0:1) – Die ersten beiden Möglichkeiten hatten die Gastgeber durch Andre Silberhorn und Christian Hacker (10.). Zwei Minuten später standen die Gäste im Abseits. In der 20. Minute ein Freistoß für Heng, der Ochenbrucker Keeper konnte den Ball nicht festhalten und Philipp Seitz war im Nachsetzen zum 0:1 erfolgreich. Ochenbruck war optisch überlegen, ein Schuss von Christian Hacker ging über das Tor und Yvo Johannes traf nur den Pfosten. In der 25. Minute entschärft der Gästekeeper eine geniale Aktion von Sebastian Meier. Bis zur Pause schaffen es die Ochenbrucker nicht die sich ergebenden Möglichkeiten zu nutzen. Gleich zu Beginn des zweiten Durchganges kann Kay Vonau zum hochverdienten 1:1 ausgleichen. Ochenbruck gab weiterhin Gas und wollte den Dreier, wäre dann aber beinahe durch einen Freistoß der Henger in der 56. Minute in Rückstand geraten. Keeper Marcel Markowski parierte in dieser brenzligen Situation hervorragend. Es blieb beim Remis, aus Sicht der Ochenbrucker waren das zwei verschenkte Punkte.

B-Klasse Ost flex: SV Unterferrieden II – FC Altdorf II 9er 3:1 (2:1) – Im Spiel der beiden Reserven war es eine besondere Partie für den SVU, da es das erste Spiel mit 9 Mann war. Es boten sich somit in der Offensive mehr Räume, gleichzeitig musste man defensiv noch mehr auf der Hut sein. Der SVU hatte das Spiel aber im Griff und ging verdient durch Lukas Werner in Führung. Nach guten Ball vom Stefan Meier, umspielte Werner den letzten Verteidiger und schloss mit links in den linken Winkel zur Führung ab (5.). Im Anschluss nahm es der SVU etwas zu locker und die Gäste kamen zu vereinzelten Chancen. Die Folge war ein berechtigter Elfmeter für die Gäste, der durch Mohamad Tarabuulsi sicher verwandelt wurde (19.). Kurz vor der Pause konterte der SVU und Stefan Meier dribbelte von rechts Richtung Tor und schloss aus 20 Meter unhaltbar ins lange Eck zur erneuten Führung ab (34.) In der zweiten Halbzeit dezimierten sich die Gäste durch Gelb-Rot ab der 65. Minute selbst und so hatte der SVU gegen acht Mann noch mehr Räume. Ein Doppelpass von Jan Claus und Robin Leupold hebelte die gesamte Gästeabwehr aus, Lukas Werner verwertete den Flankenball zum verdienten 3:1-Endstand.

TSV Pavelsbach II – TSV Feucht II 2:1 (1:0) – Obwohl Feucht zunächst gut ins Spiel kam, musste sich der TSV letzten Endes knapp geschlagen geben. Los ging es mit einer guten Chance für die Feuchter. Florian Honig zog aus 16 Metern ab, doch Torwart Erich Hartwig fing den Ball vor der Linie ab. In der 20. Spielminute geriet Feucht dann in einen Konter. Um einen langen Ball aus der Hälfte der Gastgeber abzufangen, lief der Keeper bis zur Mittellinie vor, doch der Pavelsbacher spitzelte den Ball an ihm vorbei und musste ihn nur noch ins leere Tor dribbeln. Nun erhöhten die Gäste den Druck. Gelegenheit für den Ausgleich bot sich zum Beispiel, als Tayfun Semerci aus 16 Metern abzog, den Ball aber nicht unterbrachte. Doch das 1:1 kam noch und zwar durch Julian von Kleinsorgen. Der brachte 10 Minuten vor Schluss eine Flanke, die der Torwart zunächst abfing, aber nicht richtig zu fassen bekam. Er glitt ihm durch die Finger und rollte weiter ins Tor. Unmittelbar vor dem Abpfiff spielten die Gastgeber den Ball dann in den Strafraum. Den heranstürmenden Pavelsbacher ging der Torwart zu hart an, worauf der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Den Elfmeter verwandelte Daniel Kreuzberger, womit die Partie 2:1 für Pavelsbach ausging.

B-Klasse Nord Ost flex: FC Wendelstein III – TSV Burgthann II 9er (abgesagt)


SV Lauterhofen II – FV Röthenbach II 9er 6:0 – Wieder mal konnte kein amtlicher Schiedsrichter abgestellt werden, das war aber nicht der Grund, weswegen die Röthenbacher Reserve in Lauterhofen ein halbes Dutzend Tore einstecken musste. Nur in Mindestbesetzung angetreten standen die Röthenbacher von Anfang an mit dem Rücken zur Wand und mussten gegen das eingespielte Spitzenteam der Lauterhofener eine empfindliche Auswärtsniederlage hinnehmen.

SC Eismannsberg – FSV Oberferrieden II 9er (abgesagt)

N-Land Der Bote
Der Bote