Kreisklasse Ost

Bye-bye, Burgthann

Die weiblichen Zuschauerinnen im Hintergrund interessierten sich offensichtlich nicht allzu sehr für das Geschehen auf dem Platz, obwohl sich der Unterferriedener Sven Weiß (r.) und der Pyrbaumer Dominik Folmer einen intensiven Luftkampf lieferten. | Foto: DV2018/06/svunterferriedentsvpyrbaum.jpg

NÜRNBERGER LAND – Das Wunder ist ausgeblieben: Der TSV Burgthann hatte bis zum letzten Spieltag zumindest noch eine kleine Chance auf die Relegation, nun steigen die Gelb-Schwarzen nach der Pleite in Schwand direkt ab und müssen nächste Saison in der A-Klasse antreten.

Kreisklasse Ost: DJK Berg – FC Altdorf 1:1 (0:1) – Beide Teams begannen etwas verhalten. Nach 15. Min. die erste gute Möglichkeit für den FCA, Tobias Auer legt sich den Ball zu weit vor, der Berger Torhüter konnte klären. Eine Minute später machte er es besser, ein feines Zuspiel von Mohamad Tarabuulsi konnte er überlegt zum 1:0 einschieben. Nach einem leichtsinnigen Ballverlust der Altdorfer Deckung hob der Berger Stelios Politopoulos den Ball an die Querlatte. In der Schlussphase der 1. Halbzeit hatte Berg einige Möglichkeiten, weil die Gäste sich zu viele Ballverluste leisteten. Der FCA hat zu Beginn der zweiten Hälfte gleich drei gute Möglichkeiten, die aber vergeben wurden. Stattdessen hält Stelios Politopoulos aus gut 16 Metern Entfernung einfach mal drauf und die Kugel landet zum Ausgleich im Netz (62.). Jetzt gaben die Einheimischen Gas, doch Onur Togrul verhinderte per Kopf auf der Torlinie einen Berger Treffer (67.). Ein schnell ausgeführter Freistoß auf Tobias Auer hätte eigentlich den Führungstreffer bringen müssen, danach wurde mehrmals der Altdorfer Torhüter Leon Bergmann gefordert. Spielertrainer Stefan Wiechers sah kurz vor Schluss, dass der Berger Keeper zu weit vor seinem Tor stand und versuchte es vergeblich mit einem Distanzschuss aus 40 Metern. So schlossen beide Teams nach einem guten, fairen und umkämpften Spiel nach einer starken Schiedsrichterleistung die diesjährige Verbandsrunde ab. Vor dem Match wurde übrigens Stefan Wiechers für seine dreijährige Trainertätigkeit von den FCA-Spielern mit Bild und Blumen verabschiedet.

SV Unterferrieden – TSV Pyrbaum 3:4 (1:3) – Am letzten Spieltag standen sich im Derby der SV Unterferrieden und der TSV Pyrbaum gegenüber. In einem freundschaftlichen Derby, in dem es um nichts mehr ging, startete das Spiel mit zwei Slapstick-Einlagen. Zunächst wurde der Unterferrieder Keeper den Ball zu spät los und schoss den Pyrbaumer Stürmer an, der zur Führung traf. Im Gegenzug glichen die Pyrbaumer für den SVU aus. Nach mangelnder Absprache und missglückter Flanke von Alexander Mall köpfte der Verteidiger vorbei am eigenen Torwart zum Ausgleich. Nach einem nicht gegebenen Freistoß für Unterferrieden nutzten die Gäste die Unaufmerksamkeit zur erneuten Führung. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste nach einem Eckball zum 1:3. Nach der Pause machten die Unterferrieder mehr Druck und konnten nach einem Doppelpack von Alexander Haas zum 3:3 ausgleichen. Kurz nach dem Ausgleich wieder der erneute Führungstreffer für die Gäste. Nach einem ereignisreichen Spiel konnten die Pyrbaumer einen Dreier vom Röthweiher entführen.

FC Schwand – TSV Burgthann 5:4 (3:2) – Das Spiel in Schwand war nicht berauschend und stand auch unter keinem guten Stern, bereits in der 2. Minute unterlief den Burgthannern ein Eigentor zum 1:0. Nach Vorlage von Marcel Dietz konnte Tobias Zitzmann in der 15. Minute ausgleichen und Christian Urdaneta brachte nach einer Ecke sogar der TSV mit 1:2 in Front. Danach hatte Marcel Dietz noch zwei gute Gelegenheiten, die aber der gut disponierte Schwander Keeper zunichtemachte. Die Schwander drehten dann durch einen Doppelpack von Marcus Bachhofer (41./45.) kurz vor dem Pausenpfiff das Spiel auf 3:2. Nach Wiederbeginn erhöhten die Gastgeber durch Andreas Kraus (54.) und Lucas Müller (63.) vorentscheidend auf 5:2. Tobias Zitzmann erzielte nach einem Solo und einem abschließenden 22-Meter-Schuss in den Winkel den Anschluss zum 5:3 (80.), Paul Ring war in der 88. Minute zum 5:4-Endstand erfolgreich. Der bittere Abstieg für Burgthann war perfekt, selbst ein Sieg hätte nichts mehr genutzt, die Weichen für den Marsch in die A-Klasse wurden bereits in der Vorrunde dieser Saison gestellt.

FSV Berngau – TSV 04 Feucht 0:4 (0:2) – Berngau übte in den ersten fünf Minuten zwar Druck aus, geriet daraufhin jedoch ins Hintertreffen und blieb im gesamten Spiel chancenlos. Mit einem Doppelschlag ging der TSV in der 22. Minute verdient in Führung. Astrid Veliqi setzte mit einem schönen Heber über die Abwehr Stephan Löhr in Szene, der souverän abschloss. Vier Minuten später war Löhr der Initiator: Er steckte auf Luca Bader durch, der im Eins gegen Eins die Nerven behielt und zum 0:2 traf. In der zweiten Halbzeit bekamen die rund 100 Zuschauer das selbe Bild zu Gesicht. Nach sechs Minuten traf Löhr erneut. Diesmal per direkt verwandeltem Freistoß von der linken Seite. Die Feuchter trafen in der 60. Minute erneut: Eine Flanke von Felix Schmohl lenkte Berngau-Verteidiger Timm Steinmetz ins eigene Tor. Ärgern dürften sich die Feuchter über die Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Abstiegskandidaten Schwand. Mit einem Sieg wäre Feucht nun auf dem Relegationsplatz, da der SV Höhenberg im Spitzenspiel gegen den SV Lauterhofen den Kürzeren zog.

N-Land Der Bote
Der Bote