A- und B-Klassen-Report

Burgthann verabschiedet sich mit Derbysieg in die Pause

Sie lieferten sich im Verlauf des Spieles immer wieder enge Zweikämpfe, links der Burgthanner Spielführer Stefan Pielnhofer und der Ezelsdorfer Mittelstürmer Bastian Eckersberger. | Foto: Vogt2018/11/fcezelsdorrfII_tsvburgthann.jpg

NÜRNBERGER LAND – Der 16. Spieltag in den heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: FV Wendelstein – SV Moosbach 6:0 (2:0) – Am letzten Spieltag vor der Winterpause kam der SVM beim Aufsteiger aus Wendelstein heftig unter die Räder. Es muss schon ein Wunder geschehen, wenn die Beck-Truppe bei neun Punkten Rückstand das rettende Ufer noch erreichen will. Nach einer Viertelstunde gingen die Hausherren durch Yilmaz Dogan mit 1:0 in Führung. Bastian Nusko erhöhte in Minute 27 auf 2:0. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel gelang Bjarne Wagner das 3:0 (52.). In den letzten zwanzig Minuten dieser Partie schraubten die Hausherren das Ergebnis auf 6:0 nach Treffer von Fabian Wölfel (71.), Nikolas Kurringer (77.) und Jan Latzko (85.).

FC Ezelsdorf II – TSV Burgthann 1:2 (0:2) – Im A-Klassen Gemeinde-Derby hatten zunächst die Burgthanner Spielvorteile, die erste echte Chance hatte Christian Göhring für die Ezelsdorfer Reserve. Burgthann ging in der 31. Min. durch einen Kopfball von Jens Rubbel in Führung, zehn Minuten später verwandelte Tobias Zitzmann einen Elfer zur 0:2 Halbzeitführung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zielte Tobias Zitzmann zunächst am langen Eck vorbei, die Ezelsdorfer erhöhten dann die Schlagzahl. Burgthann stand relativ tief und schien schon frühzeitig die Führung verwalten zu wollen. In der 61. Minute legte Bastian Eckersberger ab und Christian Ruff traf von der Strafraumgrenze zum 1:2 Anschlusstreffer. In der Folge bemühten sich beide Teams. Der Burgthanner Keeper Jörg Günther hielt einen Abschluss von Philipp Döring, auf der Gegenseite verfehlte Sasa Bozic das Gehäuse. In der 80. Minute landete ein Schussversuch der Burgthanner an der Latte, der Nachschuss wurde vom Ezelsdorfer Keeper mit Glück und Köpfchen abgewehrt. Es blieb bis zum Schluss beim knappen Burgthanner Sieg.

FV Röthenbach – Henger SV II 3:1 (1:0) – Das Spiel der Röthenbacher gegen die Henger Reserve verlief in den ersten Spielminuten ausgeglichen, dennoch kamen die Gäste in der 18. Minute durch Philipp Seitz zur 0:1 Führung. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff konnte Rene Ampleews zum 1:1 ausgleichen. In einem sehr fair ausgetragenen Spiel musste der sehr gut leitende Schiri Dittl selten eingreifen. In der 61. Minute konnten die Gäste eine gefährliche Aktion vor ihrem Kasten nicht entscheidend klären, Alexander Tröster nutzte die Gelegenheit und schob zur 2:1 Führung ein. Die Entscheidung in dem Match war dann in der 80. Minute Jonas Reichel vorbehalten, nach einem 20-Meter-Freistoß legte Alexander Tröster mit einem Querpass auf und Jonas Reichel erzielte den 3:1 Endstand. Den Röthenbachern gelang damit der Sprung aus der Abstiegszone.

A-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund: FSV Weißenbrunn II – 1. FC Röthenbach II 8:1 (6:0) – Im Vorspiel der Kreisklassen-Reserven fegte der FSV den Tabellenvorletzten aus Röthenbach mit 8:1 vom Gelände. Zur Pause war die Partie bereits gelaufen, da die Hausherren schon das halbe Dutzend voll machten. Ein Blitzstart durch Treffer von Timo Beck (3.) und Jochen Birkmann (8.) legte den Grundstein zum Sieg. Erneut Timo Beck (15.), Thomas Weiss (20.), Alexander Pritzl (23.) sowie Alexander Weiß (41.) schraubten das Ergebnis auf 6:0. Im zweiten Durchgang ließen es die Weißenbrunner etwas ruhiger angehen. Dennoch setzten Mirco Wartha und Thomas Weiß noch zwei Treffer drauf zum 8:0. Die Gästeelf kam in der 73. Minute durch einen verwandelten Strafstoß von Niklas Hübsch zum Ehrentreffer für Röthenbach.

B-Klasse Ost flex Neumarkt/Jura: SV Höhenberg II – FC Altdorf II 9er 4:1 (1:1) – In einer abwechslungsreichen Partie mussten beide Torhüter schon in der Viertelstunde jeweils zweimal ihr Können unter Beweis stellen. Nach 20 Minuten ging das Altdorfer Team durch Mohamad Tarabuulsi in Führung und kontrollierte danach das Spielgeschehen. Zehn Minuten vor der Pause kamen die Gastgeber zum sehr glücklichen Ausgleich. Ein abgefälschter 20-Meter-Schuss klatschte an die Latte und FC-Torhüter Leon Bergmann an den Rücken, sodass der Ball ins Tor kullerte. In der zweiten Hälfte gewann Höhenberg immer mehr Oberwasser und erzielte bis zur 70. Minute drei weitere Treffer zum 4:1. In den letzten zehn Minuten hatten die Gäste bei zwei Großchancen noch die Möglichkeit zur Ergebniskosmetik. Diese blieben jedoch ungenutzt, sodass es beim klaren Sieg für den SV Höhenberg blieb.

B-Klasse Nord Ost flex: SV Rasch II – FSV Oberferrieden II 9er 1:4 (1:2) –Nach knapp 20 Minuten lagen die Platzherren nach zwei frühen Toren in der 2. Min. durch Christian Haas und Sascha Carl (18.) mit 0:2 in Rückstand. Rasch steckte nicht auf und kam in der 24. Minute nach einem Eckball durch einen Kopfball von Michael Meier zum 1:2 Anschlusstreffer. Auch in der Halbzeit zwei brannten die Rascher ein wahres Offensivfeuerwerk ab, versäumten aber, durch mangelhafte Chancenverwertung den Gleichstand zu erzielen. Nachdem kurz hintereinander zwei Spieler der Gastgeber verletzt den Platz verlassen mussten, konterten die Oberferriedener innerhalb von drei Minuten zweimal, Christian Haas (76.) und Florian Sussner (79.) trafen zum 1:4 Endstand.

SC Eismannsberg – TSV Ochenbruck II 1:3 (1:0) – Im Spitzenspiel der B-Klasse Nord Ost Flex schenkten sich beide Teams nichts, engagiert geführte Zweikämpfe sorgten dafür, dass es dem Unparteiischen nicht langweilig wurde. Gleich in den Anfangsminuten setzte Andre Silberhorn einen Distanzschuss ans Gehäuse, Eismannsberg antwortete in der 9. Minute durch einen Freistoß von Jonas Pfälzner, Kevin Bleisteiner verfehlte per Kopf. In der 13. Minute wurde Jonas Pfälzner im Ochenbrucker Strafraum regelwidrig gehalten, den fälligen Elfer setzte Jörg Wisserner über das Tor. In der 28. Minute lupfte Spielertrainer Marco Guth das Leder über die Ochenbrucker Abwehrkette und Jörg Wisserner machte die 1:0-Halbzeitführung. In der 59. Minute eine kurze Unsicherheit in der Eismannsberger Abwehr, Tim Hammerschick konnte eine lange Flanke zum 1:2 einköpfen. In der 75. Minute konnte Tim Hammerschick einen Sololauf zum 1:3 abschließen. Zwei Minuten später die endgültige Entscheidung, ein Distanzschuss landete an der Eismannsberger Querlatte und Tobias Mischkus gelang aus abseitsverdächtiger Position der 1:4 Endstand zu Gunsten der Ochis, die damit ihre Tabellenführung weiter ausbauen konnten.

N-Land Der Bote
Der Bote