Soulbuddies finden neue Musik-Location bei E-T-A

Balkan-Beat im Firmenrestaurant

Dr. Clifford Sell (rechts) und Soulbuddie Jörg Hoffmann präsentieren das Werbeplakat für Maik Mondial vor dem Mitarbeiterrestaurant, in dem das Konzert stattfinden wird. | Foto: Spandler2018/02/altdorf-eta-sell-soulbuddies3neu.jpg

ALTDORF – „Mit Vollgas um die Welt(musik)“ lautet das Motto der fünfköpfigen Formation Maik Mondial aus Würzburg, die am Samstag, 3. März, auf Einladung der Soulbuddies nach Altdorf kommt. Und wieder wird mit diesem Konzert ein neuer Spielort erschlossen: Die E-T-A Elektronische Apparate GmbH gibt die Bühne im Mitarbeiterrestaurant frei für eine packende Mischung aus Balkan Beat und Gypsy Speed, die garantiert in die Beine geht.

Geschäftsführer Dr. Clifford Sell freut sich sichtlich, dass es zu dieser besonderen Kooperation kommt. So richtig habe bisher eine Unterstützung der Soubuddies-Veranstaltungen nicht in das hauseigene Sponsoring-Konzept gepasst, erläutert er, aber als er gefragt wurde, ob man nicht das Restaurant für ein Konzert zur Verfügung stellen wolle, habe er sofort zugesagt.

Schließlich findet er es „toll, was die Soulbuddies da so organisieren“, außerdem scheint die Belegschaft der Firma ziemlich musik-affin zu sein, viele Mitarbeiter musizieren, außerdem gibt es sogar eine eigene E-T-A-Band.

Er selber hat als Kind Cello gelernt und musste nach einem Sportunfall, bei dem ein Finger dauerhaft geschädigt wurde, umsteigen auf E-Bass, den er dann in einer Rockband spielte, unter anderem während eines Schüleraustauschs in Bolivien. Außerdem singt er noch heute im Pfadfinderchor.

Glückliche Fügung

Glückliche Fügung für den E-T-A-Boss: Als er den Termin für den Auftritt im etwa 300 Personen fassenden Firmenrestaurant bestätigte, wussten weder er noch die Veranstalter, wer im März dort auf der Bühne stehen würde, erinnert sich Soulbuddie Jörg Hoffmann. Umso begeisterter war Sell, als er erfuhr, um welche Art Musik es sich handelt: „Ich mag diese Reggae- und Balkan-angehauchte Musik, das läuft bei uns zu Hause viel.“

Sehr glücklich über den neuen und perfekt passenden Veranstaltungsort ist auch Programm-Macher Hoffmann: „Wir freuen uns unheimlich, dass wir so schnell auf offene Ohren gestoßen sind, zumal hier alles perfekt für uns hingestellt wird, das ist schließlich nicht selbstverständlich“, spielt er auf die hervorragende Location und Ausstattung an. Denn die Geschäftsleitung hat zugesagt, bis zum Event am 3. März eine modulare, faltbare Bühne anzuschaffen, von der die Musiker dann gleich profitieren werden.

„Die brauchen wir sowieso, weil wir ja auch gern feiern“, versichert der Chef. „Alles, was der Auflockerung dient, tut dem Betriebsklima gut, die Zeiten sind schließlich stressig genug“, ist er sich mit den Soulbuddies einig. Auch aus diesem Grund ist eine Wiederholung bei E-T-A wohl nicht ausgeschlossen.

N-Land Gisa Spandler
Gisa Spandler