Beziehungsdrama

68-Jährige tot aufgefunden

71-jähriger Mann galt als dringend tatverdächtig. Doch die Obduktion widerspricht seinem spontanen Geständnis. | Foto: News52018/12/Altdorf-Mord.jpg

ALTDORF – Samstagabend, 18 Uhr. Ein Anrufer meldet der Polizei, dass eine Angehörige Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein könnte. Wenige Minuten später flackert Blaulicht an der Sulzbacher Straße. Anlieger der ruhigen Wohngegend eilen nach draußen. Schnell macht die Runde, was die Beamten der Polizei vorfinden. Im Inneren des Reihenhäuschens bestätigt sich nämlich der Verdacht des Angehörigen: Die 68-jährige Frau ist tot. Ihr drei Jahre älterer Lebensgefährte lässt sich ohne Widerstand festnehmen. Was sich genau in dem Haus zugetragen hat, ist auch am Tag darauf unklar. Gegen den 71-Jährigen wurde jedenfalls Haftbefehl erlassen, er gilt als dringend tatverdächtig.

Robert Sandmann, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken, erklärt auf Nachfrage, dass es sich um keinen Tatort handele, bei dem auch ein Laie sofort erkenne, was vorgefallen sei. Da es offenbar keine Augenzeugen gibt, könnten sich die Ermittlungen „zu einem Puzzlespiel“ entwickeln. Aktuell seien viele Szenarien denkbar. Auch könne sich die Tat schon längere Zeit vor dem Eintreffen der beiden Streifenwagen ereignet haben. Bis 22.30 Uhr waren unter anderem Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Schwabach sowie des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken zur Spurensicherung vor Ort. Kurz nach Mitternacht transportierte ein Bestattungsunternehmen die Leiche ab. Eine Obduktion hat die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth bereits angeordnet, die weiteren Ermittlungen führt die Mordkommission der Schwabacher Kriminalpolizei. Sowohl die 68-Jährige als auch der 71-Jährige sind deutsche Staatsangehörige.

N-Land Christian Geist
Christian Geist