FC Hersbruck II verteidigt Spitze

Spieltag in der A-Klasse 5

Neuzugang Florian Scheibeck (Mitte) vom SV Neuhaus II konnte sich zwar ein ums andere Mal auf der linken Seite gegen die Altensittenbacher Defensivleute durchsetzen, doch durch die schlechte Chancenverwertung der Gastgeber behielten die Gäste zum Schluss mit 2:1 die Oberhand. | Foto: A. Tauber2017/09/8373030.jpg

PEGNITZGRUND – Die Fußballer des FC Hersbruck II haben die Führung in der A-Klasse 5 mit einem 6:2 in Hüttenbach behauptet. Auch der FC Pegnitz gab sich keine Blöße und entführte dank eines 5:1 die Punkte aus Vorra, das Schlusslicht bleibt. Weniger gut lief es für die SG Alfeld/Förrenbach. Sie kassierte beim neuen Tabellendritten SpVgg Diepersdorf II ein 2:4 und fiel auf Rang fünf zurück. Auch die Happurger hatten sich wohl mehr erhofft als das 1:2 gegen die SG Henfenfeld II/Engelthal. Nach dem 2:1 über den SV Neuhaus II ist die Bilanz der Altensittenbacher ausgeglichen. Die SG Oberes Pegnitztal II feierte mit einem 5:1 gegen Röthenbach II den ersten Saisondreier. Reichenschwand II unterlag Plech 3:4 und Glückauf Auerbach bezwang Ottensoos II 2:1.

Neuhaus II – Altensittenbach 1:2
In der elften Minute gingen die Gäste durch einen Treffer von Felix Kürzdörfer in Führung. Danach bestimmte der SV Altensittenbach das Geschehen, und Neuhaus rannte dem Gegner zunächst nur hinterher. Beide Teams kamen im ersten Durchgang zu Tormöglichkeiten, die aber teils kläglich vergeben wurden. Die Neuhauser Reserve zeigte sich im zweiten Durchgang verbessert und machte nun Druck, um den Ausgleich zu erzielen. Der gelang schließlich Johannes Ostfalk in der 68. Minute. Das Spiel war nun wieder völlig offen und beide Mannschaften hatten die Chance zum Sieg. Doch die Gäste hatten letztlich mehr Glück: Martin Rempt traf in der 82. Minute zum umjubelten Siegtreffer.
Tore: 0:1 Kürzdörfer (11.), 1:1 Ostfalk (68.), 1:2 Rempt (82.); SR: Amtmann (SV TuS/DJK Grafenwöhr).

Hüttenbach III – FC Hersbr. II 2:6
Wilhelm Wagner und Julian Pawlik brachten die Gäste in den ersten 20 Minuten mit 2:0 in Führung, danach nahm Hersbruck das Tempo heraus, bestimmte aber weiter das Geschehen. Von der Spielvereinigung war bis dahin sehr wenig zu sehen. Mit dem Pausenpfiff fiel das 0:3 durch Thomas Heckel. Die Heimelf startete besser in die zweite Halbzeit. Drei Minuten nach Wiederanpfiff traf Mario Scharrer zum 1:3-Anschluss. In der 55. Minute kamen die Platzherren sogar auf 2:3 heran, als Hannes Hutzler nach einer Unstimmigkeit in der Hintermannschaft der Gäste einnetzte. Zwei Minuten später sorgte Pawlik mit seinem zweiten Treffer aber wieder für klare Verhältnisse. In der Schlussphase stellten dann Wagner und Michael Kirner mit einem Doppelschlag den Endstand von 2:6 her.
Tore: 0:1 Wagner (13.), 0:2 Pawlik (19.), 0:3 Heckel (45.), 1:3 Scharrer (48.), 2:3 Hutzler (55.), 2:4 Pawlik (57.), 2:5 Wagner (89.), 2:6 Kirner (90.+2); bes. Vork.: rote Karte für Lingansch (SpVgg, 89.); SR: Saß (TV Leinburg).

Reichenschwand II – Plech 3:4
Die Reserve des FC Reichenschwand verschlief die ersten 15 Minuten völlig. Nach einer Flanke legte Plechs Spielertrainer Bernhard Kelch klug auf Maximilian Schönleben ab, der wenig Mühe hatte, die Führung zu erzielen. Nur zwei Minuten später hob derselbe Spieler einen Freistoß über die Mauer und ließ Torwart Christoph Schwemmer keine Chance. Seinen Hattrick vollendete Schönleben, als er einen FCR-Ballverlust am Strafraum nutzte. Erstaunlich war die Antwort der Reserve: Binnen acht Minuten verkürzten Florian Albert und Christian Ottmann auf 2:3. Patrick Mutter hatte mit einem Freistoß kein Glück, Plechs Keeper Stefan Brade parierte glänzend. Nach einer knappen halben Stunde köpfte Philipp Heinrich nur knapp über die Latte. Im zweiten Abschnitt drängte Reichenschwand weiter. Ein möglicher Strafstoß nach einem Foul an Sven Schlund wurde nicht gegeben. Anschließend haderten die Platzherren erneut mit dem Unparteiischen: Der Passgeber zum 2:4, Kelch, stand bei der Ballannahme wohl im Abseits, und Schönleben krönte seine Leistung mit dem 2:4. Der Anschluss nach einer Ecke durch Mohammed Fawzi Salman kam zu spät.
Tore: 0:1/0:2/0:3 Schönleben (8./10./15.), 1:3 Albert (16.), 2:3 Ottmann (23.), 2:4 Schönleben (65.), 3:4 Fawzi Salman (88.); SR: Eich (TSV Frauenaurach).

Ob. Pegnitztal II – FC Röth. II 5:1
Der Auftakt zu einem torreichen Spiel machte Felix Geyer in der 24. Minute: Patrick Wolf passte flach in den Sechzehner, Deniz Ertem ließ den Ball passieren und Geyer schoss von links ins rechte Eck ein. Christian Wartenfelser veredelte in der 33. Minute einen Pass von Tobias Pohl mit einem Schuss ins rechte obere Eck. Mitte der zweiten Hälfte nahm sich Wolf ein Herz und jagte das Leder nach Vorlage von Pohl direkt ins Tor. In Minute 77 passte Marco Schönhöfer von rechts in die Mitte, Wolf ließ den Ball durch, und Dominik Geist traf zum 4:0. Nur Minuten später hatte erneut Wolf Erfolg , als er ein Zuspiel von Geist verwandelte. In der buchstäblich letzten Minute gelang Stephan Faulhaber mit einem Heber über SG-Keeper Thomas Huber noch der Ehrentreffer.
Tore: 1:0 Geyer (24.), 2:0 Wartenfelser (33.), 3:0 Wolf (70.), 4:0 Geist (77.), 5:0 Wolf (80.), 5:1 Faulhaber (90.); SR: Czerney (FSV Schönberg).

Happurg – Henf. II/Engelth. 1:2
Der SC Happurg legte los wie die Feuerwehr und schnürte den Gast in dessen Hälfte ein. Die Heimelf zeigte Laufbereitschaft und Spielfreude und hatte dank flüssiger Kombinationen sehr gute Chancen im Minutentakt – ließ diese aber samt und sonders aus. In Hälfte zwei griff dann die alte Fußballweisheit „Machst du vorne die Dinger nicht rein, fallen sie hinten rein“. Und so lupfte Julian Seidler kurz nach Wiederanpfiff den Ball über Happurgs Keeper Christian Ascher zum 0:1 in die Maschen. Happurg bewies tolle Moral und glich keine zehn Minuten später durch Robert Kargos zum 1:1 aus. Die Gäste verteidigten dieses Unentschieden mit Händen und Füßen, konnten sich jetzt aber öfter befreien und setzten noch einen letzten Konter , den Tobias Uschalt nach einem Torwartfehler zum sehr glücklichen 1:2 abschloss. Alles in allem ein sehr bitterer Sonntag Nachmittag für den SCH.
Tore: 0:1 Seidler (47.) ; 1:1 Kargos (55.) ; 1:2 Uschalt (65.); SR: Mager (TSC Pottenstein).

Diepersdorf II – Alfeld/Förr. 4:2
Zunächst sah es so aus, als würden die Hausherren den Heimvorteil richtig nutzen. In der 23. Minute traf Christian Müller zum 1:0. Doch der Vorsprung hielt nicht lange, Maximilian Grötsch glich in der 34. Minute aus. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff brachte Florian Treml die Hausherren wieder nach vorne, doch Grötsch sorgte wenig später für den erneuten Ausgleich. Zum Wendepunkt kam es in der 75. Minute: Gästetorwart Niko Berberich sah sich bei einem Angriff gezwungen, die „Notbremse“ zu ziehen und wurde mit „Rot“ vom Platz gestellt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Frank Fahsl sicher zum 3:2. Vor und auch nach dieser Szene verlief das Spiel zwischen den Mannschaften sehr fair. Zudem war die Begegnung nun entschieden, Marcus Romeis erhöhte kurz vor Abpfiff noch zum 4:2-Endstand.
Tore: 1:0 Müller (23.), 1:1 Grötsch (34.), 2:1 Treml (55.), 2:2 Grötsch (61.), 3:2 Fahsl (75.), 4:2 Romeis (89.); bes. Vork.: rote Karte für Berberich (SG, 74.). SR: Pohl (SV Auerbach).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung