Letzter Spieltag der A-Klasse 5

SG Oberes Pegnitztal behält die Nerven

Hersbrucks Wilhelm Wagner (links) hat bei diesem Laufduell gegen den Ottensooser Philipp Deinzer zwar das Nachsehen, doch das Spiel ging mit 5:0 glatt an die „Club“-Reserve. | Foto: M. Keilholz2018/06/DSC02665-1.jpg

PEGNITZGRUND – Das wichtigste Spiel im Saisonfinale der A-Klasse 5 war der Abstiegskrimi zwischen den Reserven der SG Oberes Pegnitztal und des FC Reichenschwand. In einer hitzigen Partie sicherten sich die Gastgeber mit einem 4:2-Sieg den Klassenerhalt, die FCR-Reserve muss in die B-Klasse zurück. Im Fernduell um die Meisterschaft gab sich Diepersdorf II beim Tabellenletzten Neuhaus II keine Blöße und holte sich mit einem 3:1 den Titel. Die Reserve des 1.FC Hersbruck schloss die Saison mit einem 5:0 bei Ottensoos II einen Punkt dahinter auf Rang zwei ab. Beide standen schon vorher als Aufsteiger fest. Die SG Alfeld/Förrenbach behielt beim SV Altensittenbach mit 3:2 die Oberhand, der SV Plech machte bei Absteiger SV Vorra das halbe Dutzend voll. Die Punkte der beiden restlichen Spiele gibt’s am „grünen Tisch“: Die SG Henfenfeld II/ Engelthal und der FC Röthenbach II zogen es vor, die Reisen nach Auerbach und zum FC Pegnitz nicht mehr anzutreten.

Ob. Pegnitzt. II – R’schwand II 4:2
Die SG erwischte den besseren Start und ging bereits in der zweiten Minute in Führung, als Michel Stiegler nach einem Pfostenschuss von Özcan Sonkaya abstaubte. Vier Minuten später schob Spielertrainer Klemens Merkl aus sieben Metern überlegt ein, in der 17. Minute legte Nico Döhring mit einem leicht abgefälschten Fernschuss zum 3:0 nach. Auch die Gäste kamen zu guten Möglichkeiten. Philipp Lämmermann brachte einen Freistoß direkt im Tor der SG unter (33.), nachdem er zuvor noch am glänzenden Torwart Thomas Herrmann gescheitert war. Kurz darauf fand Lämmermann bei einem Foulelfmeter in Herrmann erneut seinen Meister, hämmerte den Abpraller aber volley zum 3:2 unter die Latte. In der zweiten Halbzeit verlagerte sich das Spiel mehr ins Mittelfeld und war nun von Zweikämpfen geprägt. Nach knapp einer Stunde verwandelte Aziz Sonkaya einen Foulelfmeter sicher zum 4:2, danach schwächten sich die Gäste mit zwei Platzverweisen selbst.
Tore: 1:0 M. Stiegler (2.), 2:0 Merkl (6.), 3:0 Döhring (17.), 3:1, 3:2 Lämmermann (33., 40./FE), 4:2 A. Sonkaya (59./FE); bes. Vork.: rote Karte für Mutter (FCR, 75.), gelb-rote Karte für Ertel (FCR, 85.); SR: Pfister (SV Osternohe).

Ottensoos II – FC Hersbruck II 0:5
Hersbruck zeigte sich als die klar bessere Mannschaft. Zwei Minuten nach dem Anpfiff traf Hannes Herrmann zum 0:1, Wilhelm Wagner erhöhte in der 16. Minute auf 0:2. Bis zum Seitenwechsel ließen beide Mannschaften keine weiteren Chancen zu. Bereits eine Minute nach der Pause sorgte Frederik Feldmeier mit seinem 0:3 für die Vorentscheidung, ehe Vincent Müller Philipps Sohn in Minute 79 und Ottensooser Domenic Körmer mit einem Eigentor kurz vor dem Abpfiff für den Endstand sorgten.
Tore: 0:1 Herrmann (2.), 0:2 Wagner (16.), 0:3 Feldmeier (46.), 0:4 V. Müller Philipps Sohn (79.), 0:5 Körmer (90./ET); SR: Schnaubelt (SV Auerbach).

A’sittenbach – Alf./Fö’bach 2:3
Die Anfangsphase verlief auf beiden Seiten ruhig und keine Mannschaft traute sich zunächst so recht nach vorne. In der 40. Minute fiel wie aus dem Nichts das 1:0 für Altensittenbach: Kapitän Martin Rempt schloss einen schönen Spielzug zur Führung ab. Die Platzherren erwischten den besseren Start in den zweiten Durchgang und erhöhten auf 2:0, als Alfelds Pascal Müller nach einer Hereingabe den Ball ins eigene Tor abfälschte. Dann aber drehten die Gäste auf. Jan Ammon gelang nach genau einer Stunde der Anschlusstreffer, in der 81. Minute glich Florian Demel zum verdienten 2:2 aus. Zwei Minuten vor Ende traf wiederum Ammon zum umjubelten 2:3-Siegtreffer für die SG Alfeld/Förrenbach.
Tore: 1:0 Rempt (40.), 2:0 Müller (47./ET.), 2:1 Ammon (60.), 2:2 Demel (81.), 2:3 Ammon; SR: Koslowski (TB Johannis 88 Nürnberg).

Neuhaus II – Diepersdorf II 1:3
Die erste halbe Stunde der Begegnung verlief recht ereignislos. Beiden Mannschaften gelang es nicht, ihre Chancen zu verwerten. Danny Keil traf schließlich in der 30. Minute zum 0:1 für die Gäste. Erst nach der Pause erhöhte Florian Treml auf 0:2. In den letzten zehn Minuten gelang Sven Elsinger mit dem 0:3 die endgültige Entscheidung, ehe Moritz Morner mit seinem 1:3 in der 88. Minute noch der Ehrentreffer glückte.
Tore: 0:1 Keil (30.), 0:2 F. Treml (59.), 0:3 Elsinger (84.), 1:3 Morner (88.); SR: Ziegler (SV Eintracht Hersbruck).

SV Vorra – SV Plech 0:6
Zum Abschluss einer enttäuschenden Saison kassierte der SV Vorra gegen den Tabellensiebten noch einmal eine herbe 0:6-Heimpleite. Nach einer Viertelstunde eröffnete Steffen Behrens den Torreigen, Plechs Spielertrainer Bernhard Kelch erhöhte nach etwas mehr als einer halben Stunde auf 0:2. Nach dem Seitenwechsel brachen bei der schon vorher als Absteiger feststehenden Heimelf alle Dämme.
Tore: 0:1 Behrens (15.), 0:2 Kelch (33.), 0:3 Behrens (48.), 0:4 Eichenmüller (75.), 0:5 Stattelmann (77.), 0:6 Strobl (83.); SR: Saß (FC Troschenreuth).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung