Spieltag A-Klasse 5

Pawlik schießt „Club“ an die Spitze

Das Laufduell zwischen dem Torschützen Alexander Rothgang von der SG Henfenfeld II/Engelthal (grün-schwarzer Dress) gegen den Ottensooser Uwe Straussner endet mit dem Sturz der beiden Spieler. | Foto: J. Ruppert2017/08/8353198.jpeg

PEGNITZGRUND – Die SG Henfenfeld II/Engelthal hat ihren ersten Sieg feiern dürfen. Nach einer Abwehrschlacht und dem goldenen Kontertor von Alex Rothgang schaffte das neue Team ein 1:0 gegen den FC Ottensoos II. Neuer Tabellenerster der A-Klasse 5 ist der FC Hersbruck II, der die Reichenschwander Reserve 6:1 bezwang. Der bisherige Führende FC Pegnitz kam im Match mit dem SV Altensittenbach nur zu einem 2:1 und besitzt die schlechtere Trefferbilanz. Die SG Alfeld/Förrenbach bleibt nach einem 2:1 über die SG Obere Pegnitztal II vorne dabei. Neuhaus II entführte die Punkte aus Hüttenbach und steht dank des 3:2 auf einem Nichtabstiegsrang. Plech muss nach dem 0:2 gegen Diepersdorf II kleinere Brötchen backen. Vorra trat in Auerbach nicht an und wird die Zähler wohl am grünen Tisch verlieren.

Alfeld/Förrenbach – Oberes Pegnitztal II 2:1
Recht schwer tat sich die SG im Kirchweihspiel in Alfeld gegen die dicht gestaffelte Gästeabwehr. Nach elf Minuten musste nach einem leichtsinnigen Ballverlust eines Abwehrspielers sogar der 0:1-Rückstand hingenommen werden. Der nach der Balleroberung angespielte Christian Wartenfelser bedankte sich und schoss ohne Mühe aus zwölf Metern ein. Die Heimelf setzte die Gäste, ohne spielerisch groß zu glänzen, unter Druck und glich nach einer halben Stunde aus. Gästetorwart Benny Kohl wehrte hierbei einen Freistoß von Maximilian Grötsch gerade noch ab, doch der goldrichtig postierte Jan Wälzlein netzte aus sechs Metern ein. Die Gäste hatten offensiv weiter wenig zu bestellen und waren nach einer gelb-roten Karte gegen Spielertrainer Klemens Merkl wegen wiederholten Foulspiels ab der 55. Minute dezimiert. Die Heimelf tat sich aber weiter schwer und ließ zudem ihre Chancen leichtfertig liegen. Einzig dem nach einem Steilpass von Grötsch auf die Reise geschickten Patrick Jorde gelang es, den Gästekeeper zu überwinden – der Siegtreffer. Der Gast bemühte sich danach vergeblich um den Ausgleich und die Heimelf versäumte es, die endgültige Entscheidung herbeizuführen.

Tore: 0:1 Wartenfelser (11.), 1:1 Wälzlein (30.), 2:1 Jorde (61.); bes. Vork.: gelb-rote Karte für Merkl (Ob. Peg. II, 54.); SR: Gärber (SC Obermichelbach).

FC Hersbruck II – Reichenschwand II 6:1
Elf Minuten nach dem Anpfiff nutzte Jonathan Kleinlein die erste Chance der Heimelf zur 1:0-Führung, die Florian Albert aber nur neun Minuten später wieder ausglich, als er zum 1:1 einschob. Anschließend verlief das Spiel ausgeglichen, wobei die Hersbrucker einige gute Möglichkeiten vergaben. Erst kurz vor dem Pausenpfiff gelang Julian Pawlik das 2:1. In der zweiten Hälfte hatten die Platzherren einige Anlaufschwierigkeiten, drehten aber nach 15 Minuten auf. Sebastian Erhardt traf in der 70. zum 3:1, Frederik Feldmeier erarbeitete sich das 4:1 (75.) und Julian Pawlik machte den Hersbrucker Torreigen mit dem 5:1 und 6:1 komplett.

Tore: 1:0 Kleinlein (11.), 1:1 Albert (20.), 2:1 Pawlik (43.), 3:1 Erhardt (70.), 4:1 Feldmeier (75.), 5:1, 6:1 Pawlik (80.,83.); SR: Maier (SK Lauf).

Henfenfenfeld II/Engelthal – Ottensoos II 1:0
Die Anfangsphase der Partie gestaltete sich bei hochsommerlichen Temperaturen ausgeglichen. In der 15. Minute hatte die Heimelf die erste Chance, doch Pascal Vahldiek schoss über das Tor. Im Gegenzug fast das 0:1, doch ein FCO-Stürmer scheiterte am Pfosten. In der Folgezeit übernahmen die Gäste das Kommando, doch das Tor gelang der SG: Nach einer halben Stunde markierte Alexander Rothgang nach Klasse Vorarbeit von Spielertrainer Patrick Hupfer das viel umjubelte 1:0. Kurz darauf fast das 2:0, doch Rothgang scheiterte an Gästekeeper Felix Meier. Nach dem Seitenwechsel kam Ottensoos besser ins Spiel und Schmidt im Tor musste ein ums andere Mal retten. In der 64. Minute hätte Julian Seidler das Ergebnis auf 2:0 stellen müssen, doch er vertändelte in aussichtsreicher Position den Ball. Kurz vor der Trinkpause ein rüdes Foul im Mittelfeld an Rothgang, der verletzt raus und mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste. Danach warf Ottensoos alles nach vorne, doch die Heimelf verteidigte ihren knappen Vorsprung mit Glück und Geschick.

Tor: 1:0 Rothgang (30.); SR: Dserschinski (TSV Neunhof).

FC Pegnitz – Altensittenbach 2:1
Der FC Pegnitz wurde schon in der ersten Minute kalt erwischt: Jochen Raum brachte Altensittenbach bei einem der seltenen Gästeangriffe in Führung. Danach gelang den Altensittenbachern nicht mehr viel und der FC tat sich schwer. Chancen fast im Minutentakt verpufften oder wurden vom guten SVA-Torwart Alexander Vogel zunichte gemacht. Nach der Halbzeit drückte Pegnitz weiter. Christian Maier glich in der 54. Minute mit einem Heber aus. Danach schien das Tor der Gäste erneut wie vernagelt. In der Nachspielzeit glückte Daniel Ziegler dann gegen dezimierte Gäste doch noch der glückliche, wenn auch mehr als verdiente Siegtreffer. 
⋌klt

Tore: 0:1 J. Raum (1.), 1:1 Maier (54.), 2:1 Ziegler (90.+2); bes. Vork.: rote Karte für Tokat (SVA, 80.), gelb-rote Karte für T. Raum (SVA, 90.); SR: H. Marsching (SV Kirchenbirkig-Regenthal).

Hüttenbach III – Neuhaus II 2:3
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit ging Hüttenbach in Führung. Nachdem der erste Schuss nach einem Querpass abgewehrt wurde, sorgte Thomas Schuhmann im Nachschuss für das 1:0. Nach der Pause brachten Helmut Buchmann und Janik Taubmann jeweils nach einem Eckball Neuhaus auf die Siegerstraße. In der 74. Minute erhöhte Stefan Müller nach einem Konter auf 1:3. Zwar verkürzte Schuhmann in der 81. Minute mit einem Abstauber nach einem Eckball noch auf 2:3, insgesamt aber war der Neuhauser Sieg verdient.

Tore: 1:0 Schuhmann (43.), 1:1 Buchmann (53.), 1:2 Taubmann (58.), 1:3 St. Müller (74.), 2:3 Schuhmann (81.); SR: Dserschinski (TSV Neunhof).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung