Jugendliche als Heilige drei Könige

Die Sternsinger kommen!

Das sind die Hersbrucker Sternsinger. | Foto: privat2018/01/8685944.jpg

HERSBRUCKER SCHWEIZ – In diesen Tagen ziehen die Sternsinger wieder von Haus zu Haus, bitten um Spenden und schreiben den Segensspruch „20 C + M + B 18“ („Christus mansionem benedicat“, Christus segne dieses Haus) an die Türen. Das diesjährige Motto der Sternsingeraktion – übrigens die größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder – lautet: „Segen bringen, Segen sein – Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“.

Vom 3. bis 6. Januar sind die Sternsinger in Hersbruck und Umgebung unterwegs, um den Segen an die Haustüren zu schreiben, ihr Verslein aufzusagen und um Spenden zu bitten. Andernorts haben die Heiligen drei Könige bereits bei etlichen Gläubigen an die Tür geklopft, wie etwa in Happurg.

In Pommelsbrunn machten sich dagegen die evangelischen Sternsinger Anni und Jakob Häberlein aus Arzlohe sowie Hannah und Ronja Appel aus Heuchling auf den Weg nach Arzlohe, Althaus, Reckenberg, Appelsberg, Bürtel und Heuchling, um für Not leidende Kinder eine finanzielle Unterstützung zu erbitten. Die eingesammelten Spenden übergaben sie bereits an Pfarrer Roland Klein von der katholischen Kirchengemeinde Held-mannsberg / Pommelsbrunn.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung